[Anime] Sword Art Online

Anime, (jap. アニメ) und Manga (jap. 漫画) sind die japanischen Begriffe für Animationsfilme bzw. Comics aus Japan, die meistens in westlichen Ländern verwendet werden.
Antworten
Urinstein
standhafter Schreiberling
standhafter Schreiberling
Beiträge: 37
Registriert: Mo 20. Jan 2014, 00:55

[Anime] Sword Art Online

Beitrag von Urinstein » Mo 20. Jan 2014, 01:28

Die Story handelt von dem Jungen Kazuto "Kirito" Kirigaya, der an einem Massen-Mehrspieler-Online-Rollenspiel, kurz MMORPG, namens "Sword Art Online" teilnimmt. Aus diesem Spiel gibt es kein Entkommen, außer man gewinnt es, jedoch ist es nicht ungefährlich, denn ein GAME OVER im Spiel bedeutet den Tod im echten Leben.
Dateianhänge
sword-art-online.jpg

Benutzeravatar
Tom
Gründer
Gründer
Beiträge: 2239
Registriert: Fr 17. Jan 2014, 19:39
Wohnort: Bavaria
Kontaktdaten:

Re: [Anime] Sword Art Online

Beitrag von Tom » Mo 20. Jan 2014, 19:37

Nur wenige Animes haben es vorher geschafft so gut eine Bedrohungskulisse aufzubauen, wie SAO.

Ich hasse Perfektion.
Sie bietet keinen Platz für Kreation.

Bild


Benutzeravatar
Kozaki
Missionar
Missionar
Beiträge: 247
Registriert: Sa 18. Jan 2014, 00:28

Re: [Anime] Sword Art Online

Beitrag von Kozaki » Di 21. Jan 2014, 18:30

SAO ist einer meiner Lieblingsanimes. Das liegt natürlich am Setting, er spielt größtenteils innerhalb eines Computerspiels, aber nicht nur. Der Anime ist einfach wunderbar umgesetzt.
Bild
Mag sein, dass die einen im Recht sind und die anderen nicht ...
Doch sobald der Krieg beginnt, sind beide Seiten böse.

Benutzeravatar
Tom
Gründer
Gründer
Beiträge: 2239
Registriert: Fr 17. Jan 2014, 19:39
Wohnort: Bavaria
Kontaktdaten:

Re: [Anime] Sword Art Online

Beitrag von Tom » Di 15. Jul 2014, 15:48

Hab zwei Folgen der neuen Season 'Gun Gale Online' gesehen.
Faszinierend wie eh und je! :crazy:

Ich hasse Perfektion.
Sie bietet keinen Platz für Kreation.

Bild


Benutzeravatar
Kozaki
Missionar
Missionar
Beiträge: 247
Registriert: Sa 18. Jan 2014, 00:28

Re: [Anime] Sword Art Online

Beitrag von Kozaki » Fr 18. Jul 2014, 20:57

Und weißt du was das beste ist? Morgen gibts eine neue :D
Bild
Mag sein, dass die einen im Recht sind und die anderen nicht ...
Doch sobald der Krieg beginnt, sind beide Seiten böse.

Benutzeravatar
Tom
Gründer
Gründer
Beiträge: 2239
Registriert: Fr 17. Jan 2014, 19:39
Wohnort: Bavaria
Kontaktdaten:

Re: [Anime] Sword Art Online

Beitrag von Tom » So 28. Sep 2014, 18:40

Folge 26 war ja jetzt mal so richtig angsteinflößend. ^^

Ich hasse Perfektion.
Sie bietet keinen Platz für Kreation.

Bild


Benutzeravatar
Child of Bodom
Wächter
Wächter
Beiträge: 752
Registriert: Sa 18. Jan 2014, 20:53

Re: [Anime] Sword Art Online

Beitrag von Child of Bodom » Di 12. Mai 2015, 20:19

Wirklich genial. Ein echtes Meisterwerk. Bin so dermaßen total von den Socken, dass ich gar nicht so genau weiß wo ich überhaupt beginnen soll und das obwohl ich mit SAOII nur bei Folge 10 bin. Ehrlich gesagt hab ich ein wenig Angst ihn abzuschließen, da ich fürchte, dass er zum einen selbst noch nachlassen könnte und er zum anderen bereits jetzt schon einen dermaßen krassen Qualitätsstandard neu gesetzt hat, dass ich Angst habe danach keine guten Animes mehr zu finden.

Das wichtigste ist die Tatsache, dass dieser Anime 20 Milliarden mal logischer ist als andere, da er im Computerspiel spielt. Er ist eigendlich nicht anders als die meisten Shounen Animes aber In anderen Animes der Marke Shounen, also Naruto, One Piece wird man einfach ohne Erklärung in eine Welt gehauen, die dann auf einmal ihre völlig eigenen Gesetze hat. Das ist einfach logischer wenn man das ganze in ein Game versetzt. In der Epicness steht er dabei nicht mal Dragonball wirklich ernsthaft nach. Die Actionszenen sind genial und konzentrieren sich auf das wesentliche Geschehen, was sie oft ein wenig kurz wirken lässt, aber das lässt natürlich viel Raum für alles andere.

Und es ist echt abartig was dieser Anime in 25 Folgen quetschen kann. Ich will echt nicht zu viel verraten, aber dieser Anime dürfte der Traum und der Albtraum eines Gamers gleichzeitig sein und setzt sich dabei mit seiner Welt auf einer Philosophischen Ebene auseinander, die vlt. noch die Matrix-Trilogie erreicht, nur ohne den Religösen Scheiß am Ende. Moralische Fragen rund um Real/Unreal und das Zocken als solches werden behandelt und das ohne dabei eine Seite der sicherlich auftretenden Konfliktparteien bei diesem Thema ernsthaft zu bevorzugen. Ferner ist dies der einzige Anime den ich seit JAHRZEHNTEN gesehen hab in dem die Charaktäre tatsächlich alle ihre Gefühle zeigen und der gerade dadurch, dass er sich da in keiner Weiße zurück hält wirklich bedrohlich wirkt. Außerdem schafft es dieser Anime immer wieder eine neue in irgendeiner Weiße "dramatisch" wirkende Situation zu erschaffen. Ich bin sogar geneigt von einer emotionalen Achterbahnfahrt zu sprechen.

Gott sei dank ist SAO bereits recht populär bei Anime-Fans und das zu Recht. Ich hoffe er wird noch viel populärer werden und weiterhin einen neuen Standard für alle Animes setzen. Leider wird es jetzt wieder viele, viele Jahre dauern bis ein ähnlicher Kracher wie dieser erscheinen wird. Dragonball, Full Metal Alchemist, Sword Art Online. Mal sehen wie lange es dieses mal dauern wird.
Meister der Action-Szenen
Bild

Benutzeravatar
Tom
Gründer
Gründer
Beiträge: 2239
Registriert: Fr 17. Jan 2014, 19:39
Wohnort: Bavaria
Kontaktdaten:

Re: [Anime] Sword Art Online

Beitrag von Tom » Di 13. Nov 2018, 22:33

Der vierte Handlungsbogen -Alizication- hat begonnen und was soll ich sagen?
WARUM STIRBT KIRITO IN DER ERSTEN FOLGE?
Okay ... es ist schlimm ... endgenial.

Ich hasse Perfektion.
Sie bietet keinen Platz für Kreation.

Bild


Benutzeravatar
Child of Bodom
Wächter
Wächter
Beiträge: 752
Registriert: Sa 18. Jan 2014, 20:53

Re: [Anime] Sword Art Online

Beitrag von Child of Bodom » Sa 16. Mai 2020, 18:21

Erschreckend dass es für mich mindestens 2 Jahre und das Kriegsrecht inklusive Ausgangssperren gebraucht hat um mich jetzt auch hier auf den neuesten Stand zu bringen. Wahrscheinlich waren die vielen SAO-Hater ein wenig daran schuld, denn es gab durchaus Punkte bei denen die Hater objektiv betrachtet auch recht hatten. Somit ging mir also eine Weile das Interesse an dem Universe verloren nur um jetzt zurück zu kommen.

Leider muss ich sagen, dass mich die ersten 24 Folgen des neuen SAO schrecklich enttäuscht hatten. Ja die erste Folge ist gut und wahrscheinlich der einzige Weg wie man überhaupt nochmal etwas anderes als gefühlte Side-Storys mit diesem Universe starten konnte. Und dann gehts steil abwärts. Die Story rund um Kirito und Eugeo (der wahrscheinlich grauenhaft auszusprechenste Name der den Japanern je eingefallen ist XD) hat ein dermaßen komisches, viel zu schnelles Pacing, das ist wirklich nicht mehr schön. Die meiste Zeit war ich eher verwirrt als das ich mich informiert gefühlt hätte. Dann ist da die Action, die jetzt meistens viel zu kurz ist um wirklich gut sein zu können. oO Einzig und alleine das Finale rettet den Anime hier nochmal ziemlich. Dann ist da diese mittlerweile berühmte Folge in der sie Sexuelle Belästigung und Vergewaltigung verwenden um die Story weiter zu treiben. Kam in SAO auch schon öfter vor, allerdings dort wirkte es nicht so künstlich und aufgesetzt wie hier. Was mir ganz gut gefiehl war wiederrum die Tatsache, dass Kiritos Überrissenheit mittlerweile den Machern auch bekannt schien und sie diese immer wieder recht geschickt eingesetzt haben und nicht zuletzt mit dem Ende vielleicht auch ein wenig ausgehebelt. Leider blieb die neue SAO-Staffel auch in Fragen der Tiefe weit hinter meinen Erwartungen zurück, so dass recht wenig gelieben wäre um den Anime noch zu retten, allerdings gab es da ja auch noch War of the Underworld. Das ist praktisch bisher 12 Folgen lang reinstes Gemetzel mit ziemlich krasser Inszenierung und selbst die Tiefe für die A-1 bei mir mittlerweile eigentlich bekannt ist, scheint dort wieder zurück zu kehren. Ob das was damit zu tun hat dass Kirito in dem gesamten Anime über eigentlich gar nichts tut? Ich weiß es nicht aber es kommt mir ein wenig so vor. War of the Underworld hat auf jeden Fall dafür gesorgt, dass ich den Rest davon jetzt doch wieder sehen möchte.

Danach habe ich mir tatsächlich auch noch das Spin-Off gegeben. Das hat mich tatsächlich ziemlich überrascht. Die Story ist ganz gut, die A-1 typische Tiefe ist da (und das obwohl das Spin-Off wohl scheinbar nicht mal von A-1 ist XD) und die Action ist ziemlich strategisch und adrenalin-geladen obwohl es eigentlich alles nur eine virtuelle Welt in einem Game ist. Dazu trägt vielleicht auch diese Gewaltdarstellung bei, die ich hier nur als genial bezeichnen kann. Es ist mir immer noch ein Rätsel wie man es hin bekommt Gewalt so explizit und gleichzeitig so unexplizit, so dass man eigentlich niemals vergisst, dass es nur ein Game ist, darzustellen. Und dann ist da Teilweiße diese unglaublich tolle Situationskomik, ich bringe mal kurz ein Zitat:
*Granate fällt mit einem Pfffft-Geräusch zu Boden*
"Was war das?"
"Irgendwer hat gefurzt"
*KABOOOOM!!!!*
XD XD XD XD XD XD XD
Und von denen sind tonnenweiße in dem Spinoff drinnen. Es wäre beinahe schon eine Schande gewesen dass ich Tokyo Ghoul:RE (war es gottseidank nicht, Tokyo Ghoul RE war sogar noch besser) noch vor dem SAO-Spinoff geguckt habe. Und ich muss ehrlich sagen, dass ich nur wegen einer Action-Szene die ich in Youtube gesehen habe überhaupt interesse am SAO-Spinoff bekommen habe. Ansonsten hatte mich das Charakter-Design des Hauptcharakters zugegebener Maßen viel zu sehr abgeschreckt. Ich bin aber froh, dass ich mir das nicht entgehen gelassen habe. ^^
Meister der Action-Szenen
Bild

Benutzeravatar
Staubschmied
Forenfreund
Forenfreund
Beiträge: 449
Registriert: Sa 13. Dez 2014, 19:37

Beitrag von Staubschmied » Di 19. Mai 2020, 17:09

Habe vor kurzem die ersten vier Staffeln - oder nach Netflix zwei - gesehen. Ich fand Staffel 3 ziemlich gut, aber insgesamt habe ich das Gefühl, dass hier enorm viel Potenzial verschenkt worden ist. Allein schon, dass wesentliche Plotpunkte für Staffel 3 in Staffel 1 fehlen, war hart. Staffel 4 fusselt in der ersten Hälfte ohne roten Faden vor sich hin, und Staffel 2 ... also ich habe selten so viel "cringe" empfunden.

Aber ich muss es wohl doch gemocht haben, sonst hätte ich es wohl nicht zuende gesehen. :D

Antworten