[Serie & Film] Star Trek (ENT, DIS, TOS, TAS, TNG, DS9, VOY, PIC)

Theater, Kino, Serien und Filme!
Benutzeravatar
Child of Bodom
Wächter
Wächter
Beiträge: 768
Registriert: Sa 18. Jan 2014, 20:53

Re: [Serie & Film] Star Trek (ENT, DIS, TOS, TAS, TNG, DS9, VOY, PIC)

Beitrag von Child of Bodom » Sa 22. Feb 2020, 09:47

Was eben z.B. auch bedeuten kann, dass er und Berverly Crusher nie etwas miteinander anfangen werden, weil sie wissen, dass es nicht funktionieren würde. Die Sendung war da leider etwas unklar was die Trennungsgründe anging, aber mir würden einige Gründe einfallen die hier durchaus Sinnvoll wären sich gegen eine Beziehung zu entscheiden, wenn man sie im Vorfeld kennen würde.
Meister der Action-Szenen
Bild

Benutzeravatar
Tom
Gründer
Gründer
Beiträge: 2261
Registriert: Fr 17. Jan 2014, 19:39
Wohnort: Bavaria
Kontaktdaten:

Re: [Serie & Film] Star Trek (ENT, DIS, TOS, TAS, TNG, DS9, VOY, PIC)

Beitrag von Tom » Sa 22. Feb 2020, 11:10

Ich halt mich da lieber an die Bücher. Da haben die beiden einen Sohn. ^^

Ich hasse Perfektion.
Sie bietet keinen Platz für Kreation.

Bild


Benutzeravatar
Child of Bodom
Wächter
Wächter
Beiträge: 768
Registriert: Sa 18. Jan 2014, 20:53

Re: [Serie & Film] Star Trek (ENT, DIS, TOS, TAS, TNG, DS9, VOY, PIC)

Beitrag von Child of Bodom » Sa 22. Feb 2020, 14:25

Die Bücher sind aber genau genommen in keiner Weiße Canon. Zumindest bei Star Trek, wo die Serie als erstes da war. Nur das was auf dem Bildschirm in Serien- und Film-Form war, ist Canon und darf dann auch als in anderen Filmen und Serien aus dem selben Universe als Fakt erwartet werden. Alles andere gehört da doch eher zum Fan-Fiction (ggf. sehr erfolgreiche, beliebte Fan-Fiction) und sollte auch genauso "ernst genommen" werden. ^^
Meister der Action-Szenen
Bild

Houkane
Leugner der Wahrheit
Leugner der Wahrheit
Beiträge: 6
Registriert: Do 31. Okt 2019, 00:44

Re: [Serie & Film] Star Trek (ENT, DIS, TOS, TAS, TNG, DS9, VOY, PIC)

Beitrag von Houkane » Fr 27. Mär 2020, 13:57

Da ich nicht zum Zocken komme, nutz ich mal das Forum ^^ (Bin ja sonst nicht so der Forumsmensch)

Hab mir heute Picard S1E10 angeschaut... Heieiei, war ich fertig... Ging's Euch auch so?
(Das Ziehen eines USB Sticks wird ab sofort immer ein merkwürdiges Gefühl auslösen *schnief*)

Ich bin von ST Picard begeistert und gleichermaßen skeptisch...
Einerseits LIEBE ich es unsere Helden wieder zu sehen, andererseits hab ich Angst vor der Demontage unserer "heilen" Welt.
Es graut mir davor, dass die Showrunner mit der Serie einen auf Game of Thrones oder Walking Dead machen und einen nach dem anderen über die Wupper gehen lassen...

Ich komme noch nicht so ganz mit dem "Herr der Ringe - Elben" klar ^^
Ich liebe aber Sevens Entwicklung (und HÖLLE fand ich ihr "WIR SIND DIE BORG" GEIL!!!)

Auch die Gedankenverschmelzung mit einem Androiden (ja, ich weiß, Spock und co haben schon mit Schleim etc. Gedankenverschmelzungen praktiziert :D) ließ mich ne Augenbraue hochziehen...

Wie geht's Euch mit der Serie?

Benutzeravatar
Tom
Gründer
Gründer
Beiträge: 2261
Registriert: Fr 17. Jan 2014, 19:39
Wohnort: Bavaria
Kontaktdaten:

Re: [Serie & Film] Star Trek (ENT, DIS, TOS, TAS, TNG, DS9, VOY, PIC)

Beitrag von Tom » Sa 28. Mär 2020, 12:52

Ich bin auch einerseits ganz froh über die Serie, aber es gibt auch viele Kritiken.

Zum einen mag ich es überhaupt nicht, dass Raffi Picard JL nennt und ich bin der Meinung, dass Picard das auch nie so gewollt hätte. Er steht ja voll auf Etikette.

Des weiteren frage ich mich, was mit Beverly passiert ist. Meiner Meinung nach hätten die beiden ein paar werden müssen und Kinder bekommen sollen (so wie in den Romanen).
Tom hat geschrieben:
Sa 25. Jan 2020, 14:23
Aber mich beschäftigt etwas:
Die Romulaner -Zweigrasse der Vulkanier-, eine Macht die den Klingonen und der Föderation über Jahrhunderte die Stirn geboten hat, die es schon seit Jahrtausenden gibt und die sich über dutzende, wenn nicht sogar hunderte von Sonnensystem ausgebreitet haben, haben es nicht geschafft einen einzigen Planeten zu evakuieren und brauchen die Hilfe der Föderation?
Sorry, aber das kann ich nicht glauben.
Da wären die Cardassianer eine glaubwürdigere Wahl gewesen, nach ihrer Niederlage und beinahe Ausrottung durch das Dominion.
Dann wäre da noch die Sache, dass Picard gestorben ist und als sterblicher Androide zurückkehrt. Diesen Twist finde ich unnötig. Sie hätten ihn tot lassen sollen oder die Chance nutzen einen jungen Picard (z.B. Tom Hardy der Shinzon (Star Trek: Nemesis) spielte oder James McAvoy der Dr. Charles Xavier (X-Men: Erste Entscheidung) verkörperte) zu etablieren.

PS
Der Schluss wo Seven und Raffi Händchen verschränken ... ui, Lesben. XD Aber was ist mit der Romanze mit Chakotay passiert? Gut, ich war immer ein Verfechter Janeway+Chakotay. Aber Seven als Lesbe? Hat was ... :D

Ich hasse Perfektion.
Sie bietet keinen Platz für Kreation.

Bild


Houkane
Leugner der Wahrheit
Leugner der Wahrheit
Beiträge: 6
Registriert: Do 31. Okt 2019, 00:44

Re: [Serie & Film] Star Trek (ENT, DIS, TOS, TAS, TNG, DS9, VOY, PIC)

Beitrag von Houkane » So 29. Mär 2020, 11:29

Absolut Deiner Meinung!

"JL" als Ansprache für Picard find ich auch störend.

Beverly hat in der Q Zeitlinie, auf der USS Pasteur zwar Picard geheiratet, sich aber auch wieder von ihm getrennt... Vllt liegt ein ähnlicher Ablauf zeitlich vor der Picard Serie vor... Aber erwartet hab ich es auch.

Picards Tod... da hab ich eeeehrlich erwartet, dass Q auftaucht und ihn "rezzt" ^^ ODER dass Seven ihn assimiliert und damit Zeit verschafft.

Und zu Raffi und Seven... es müssen ja keine reinen Lesben sein. Kann ja auch bi sein, die Gute :)

Ich vermute nur leider, dass die Serie ne ordentliche Brücke zu Discovery schlagen wird... und von der Serie bin ich aktuell nicht ganz so überzeugt :/

Benutzeravatar
Tom
Gründer
Gründer
Beiträge: 2261
Registriert: Fr 17. Jan 2014, 19:39
Wohnort: Bavaria
Kontaktdaten:

Re: [Serie & Film] Star Trek (ENT, DIS, TOS, TAS, TNG, DS9, VOY, PIC)

Beitrag von Tom » So 29. Mär 2020, 12:16

Houkane hat geschrieben:
So 29. Mär 2020, 11:29
Beverly hat in der Q Zeitlinie, auf der USS Pasteur zwar Picard geheiratet, sich aber auch wieder von ihm getrennt... Vllt liegt ein ähnlicher Ablauf zeitlich vor der Picard Serie vor... Aber erwartet hab ich es auch.
Da aber Picard allen von dieser Zeitlinie erzählt hat, um diese nicht wahr werden zu lassen, gehe ich mal davon aus, dass was anderes als Grund her muss ...
Houkane hat geschrieben:
So 29. Mär 2020, 11:29
Ich vermute nur leider, dass die Serie ne ordentliche Brücke zu Discovery schlagen wird... und von der Serie bin ich aktuell nicht ganz so überzeugt :/
Ja, ich hab auch schon öfters gelesen, dass Disco da am Rand mitläuft.
Anspielungen hat es ja schon gegeben.
Die Maschinen aus der anderen Galaxie/Dimension, sahen doch schon arg ähnlich aus, wie Controls Maschinen aus dem 4. Jahrtausend.

Ich hasse Perfektion.
Sie bietet keinen Platz für Kreation.

Bild


Benutzeravatar
Child of Bodom
Wächter
Wächter
Beiträge: 768
Registriert: Sa 18. Jan 2014, 20:53

Re: [Serie & Film] Star Trek (ENT, DIS, TOS, TAS, TNG, DS9, VOY, PIC)

Beitrag von Child of Bodom » So 29. Mär 2020, 13:28

So nun da ich durch bin mit der Sendung gebe ich auch mein Urteil ab. Und das ist wesentlich possitiver als ich es eigentlich erwartet hatte, insbesondere nach diesen letzten 3 Reboot-Filmen und diesem Discovery-Volldesaster. Um genau zu sein bin ich sogar ziemlich begeistert. Die Story ist gut, das Sci-Fi ist gut umgesetzt und kommt ohne Esotherischen Bullshit wie einem Myzyl-Netzwerk und Schicksals-Dummgeschwätz aus, die Action ist zwar kurz und selten aber gut umgesetzt, die Darsteller sind alle ziemlich gut und selbst Elenor der am Anfang noch von den anderen mitgetragen werden musste kann am Ende doch ganz gut darstellen was er darstellen muss und was mit das wichtigste ist: Es gibt nicht einen einzigen Fehler zu den Vorgänger-Serien. Die Authoren haben es tatsächlich gut hinbekommen in keine einzige Falle zu treten, selbst Kleinigkeiten, die ich selbst gar nicht bemerkt hätte, haben sie bedacht. Der Romulanische Agent ist ein wirklich guter Charakter, gerade weil er mir vorkommt als würde er immer zwischen dem stehen was er tun möchte und dem was seine Familie und seine Aufgabe als Spion von ihm verlangen. Die Nostalgie funktioniert bei mir auch ziemlich super und überhaupt ich weiß nur wenig schlechtes was ich sagen kann und das ist dann noch dazu ziemlich subjektiv. Das einzige was mir da wirklich einfällt ist, dass ich am Schluss gerne etwas mehr Action gehabt hätte, das Setup dafür war ja schon gleich in 4-Facher Fassung da. Aber naja, die Picard-Era hatte grundsätzlich schon enttäuschende Action-Szenen obwohl einige Setups für besseres da gewesen wären. Das gehört irgendwo zur Serie mit dazu. XD Grundsätzlich hat mich die emotionale Achterbahnfahrt dieses Finales aber schon irgendwie überzeugt und noch nie war ich so glücklich am Schluss das man sich nen Charakter-Wiederbeleber aus dem Hinterteil gezogen hat wie hier. XD
Zum einen mag ich es überhaupt nicht, dass Raffi Picard JL nennt und ich bin der Meinung, dass Picard das auch nie so gewollt hätte. Er steht ja voll auf Etikette.
Hat mich am Anfang auch gewundert, aber ich komme später viel besser damit klar. Nicht zuletzt weil ich das Gefühl habe, dass das zu seiner Offscreen-Charakterentwicklung gehört hat. Der Picard von Star Trek-Picard ist eben im Alter da doch etwas aufgelockert und auch waiser geworden. Sowieso ist das meiner Meinung nach durch den ganzen Verlauf von TNG und den 4 Filmen so gewesen, dass der verbiesterte Ettikette-Fixierte Käpt´n aufgelockert ist und die Sache mit der Ettikette nicht mehr so ernst genommen hat wie am Anfang. Genau das war es ja was ihn für mich immer so cool und vor allem aber Respektabel gemacht hat.
Es graut mir davor, dass die Showrunner mit der Serie einen auf Game of Thrones oder Walking Dead machen und einen nach dem anderen über die Wupper gehen lassen...
Auch damit hätte ich nicht mal wirklich ein Problem. Wäre dann irgendwie so als würden die alten Charaktäre das ganze an die nächste Generation weiter geben und nach der Endansprache von Riker ist ein heroischer Tod da dann doch eher zum Charakter der Originalbesetzung passend als ein Tod als alte Säcke im Bett. Nebencharaktäre hatte Star Trek ja eigentlich noch nie ein Problem von Zeit zu Zeit mal zu töten. (bezogen auf Hugh und Dr. Madox)
Dann wäre da noch die Sache, dass Picard gestorben ist und als sterblicher Androide zurückkehrt. Diesen Twist finde ich unnötig. Sie hätten ihn tot lassen sollen oder die Chance nutzen einen jungen Picard (z.B. Tom Hardy der Shinzon (Star Trek: Nemesis) spielte oder James McAvoy der Dr. Charles Xavier (X-Men: Erste Entscheidung) verkörperte) zu etablieren.
Die wären aber höchst wahrscheinlich zu teuer gewesen (insbesondere Tom Hardy). Tot lassen wäre auf jeden Fall keine wirkliche Alternative gewesen. Schließlich wäre es sonst etwas schwierig gewesen die Serie noch weiter Picard zu nennen wenn am Ende kein Picard mehr drinnen gewesen wäre.
Aber was ist mit der Romanze mit Chakotay passiert?
Das würde mich tatsächlich auch mal interessieren und hat mich ziemlich gewundert. Das wäre schon mal guter Inhalt für die nächste Staffel.
Der Schluss wo Seven und Raffi Händchen verschränken ... ui, Lesben. XD ... Aber Seven als Lesbe? Hat was ...
Davon bin ich jetzt gar nicht so der Fan persönlich und ich finde es irgendwie etwas unpassend für beide Charaktäre. Hat aber vielleicht auch nur ein paar persönliche Gründe dass ich so darüber denke, das muss ich erst noch etwas tiefer analysieren. Wenn mich irgendwas auf jeden Fall zum Schluss gestört hat dann war es das. :headbang:
Heieiei, war ich fertig... Ging's Euch auch so?
(Das Ziehen eines USB Sticks wird ab sofort immer ein merkwürdiges Gefühl auslösen *schnief*)
Das ging eigentlich ganz gut klar. Nicht zuletzt wegen dem davor gehenden Philosophischen Gespräch dem ich grundsätzlich voll zustimme und ich liebe die Tatsache, dass wir nun nicht nur Isekai-Animes (Sword Art Online) haben die auf eine solche Aussage kommen sondern auch eine Star Trek-Serie. Und naja, ich komme emotional darauf wahrscheinlich deshalb so gut klar weil Data a) um seinen Tod gebeten hat und b) er für mich eigentlich in Nemesis schon gestorben ist.
Des weiteren frage ich mich, was mit Beverly passiert ist. Meiner Meinung nach hätten die beiden ein paar werden müssen und Kinder bekommen sollen (so wie in den Romanen).
Ich stimme in so fern zu, dass man sie wenigstens hätte im Dialog mal erwähnen können. Dass sie so nichtexistent behandelt wird wundert mich auch ein wenig. Zum Rest habe ich mich ja schon geäußert aber ich tue es trotzdem jetzt nochmal: Das jetzt schon wieder? Wirklich? -.-´
Ich vermute nur leider, dass die Serie ne ordentliche Brücke zu Discovery schlagen wird... und von der Serie bin ich aktuell nicht ganz so überzeugt
Das denke ich eigentlich nicht. Alleine schon deshalb weil Discovery von Netflix stammt und Picard von Amazon. Das sind meiner Meinung nach 2 zu große Konkurenten als dass die zu einer solchen Zusammenarbeit kommen würden. Und ich hoffe wirklich dass das so bleibt und sie ihre beiden Serien getrennt voneinander fortsetzen. (wenn dieser Schrott von Discovery überhaupt fortgesetzt wird, was ich nicht hoffe)
Meister der Action-Szenen
Bild

Benutzeravatar
Tom
Gründer
Gründer
Beiträge: 2261
Registriert: Fr 17. Jan 2014, 19:39
Wohnort: Bavaria
Kontaktdaten:

Re: [Serie & Film] Star Trek (ENT, DIS, TOS, TAS, TNG, DS9, VOY, PIC)

Beitrag von Tom » So 29. Mär 2020, 16:06

Child of Bodom hat geschrieben:
So 29. Mär 2020, 13:28
Alleine schon deshalb weil Discovery von Netflix stammt und Picard von Amazon.
Das stimmt nicht. Beide wurden von CBS gemacht und in Amerika auf CBS All Access veröffentlicht.
Netflix und Amazon sind nur die Vertreiber im Rest der Welt. Das Picard auf Amazon läuft und Discovery auf Netflix hat nur den Hintergrund, dass Netflix Picard als Flopp ansah, so wie Discovery.

Ich hasse Perfektion.
Sie bietet keinen Platz für Kreation.

Bild


Benutzeravatar
Child of Bodom
Wächter
Wächter
Beiträge: 768
Registriert: Sa 18. Jan 2014, 20:53

Re: [Serie & Film] Star Trek (ENT, DIS, TOS, TAS, TNG, DS9, VOY, PIC)

Beitrag von Child of Bodom » Mo 30. Mär 2020, 15:09

Tom hat geschrieben:
So 29. Mär 2020, 16:06
Child of Bodom hat geschrieben:
So 29. Mär 2020, 13:28
Alleine schon deshalb weil Discovery von Netflix stammt und Picard von Amazon.
Das stimmt nicht. Beide wurden von CBS gemacht und in Amerika auf CBS All Access veröffentlicht.
Netflix und Amazon sind nur die Vertreiber im Rest der Welt. Das Picard auf Amazon läuft und Discovery auf Netflix hat nur den Hintergrund, dass Netflix Picard als Flopp ansah, so wie Discovery.
Hmmmm. OK. Seltsam dass mir das nicht aufgefallen ist.
In dem Fall kann man sowas natürlich auch befürchten wie dass sie beide Serien zusammen schmeißen. Denke aber trozdem nicht dass sie das machen werden. Die Authoren von Star Trek - Picard wissen meiner Meinung nach schon ziemlich genau wie weit sie gehen können ohne wirklich schwerwiegende Aufschreie ihrer Fanbase auszulösen und so etwas wäre für viele sicherlich der Tod der Serie mehr wie alles andere. Ich denke nicht, dass sie so etwas riskieren würden oder?
Meister der Action-Szenen
Bild

Benutzeravatar
Glumski
Direktor
Direktor
Beiträge: 871
Registriert: Sa 18. Jan 2014, 20:09
Wohnort: Irgendwo in NRW
Kontaktdaten:

Re: [Serie & Film] Star Trek (ENT, DIS, TOS, TAS, TNG, DS9, VOY, PIC)

Beitrag von Glumski » So 5. Apr 2020, 12:06

Hab' Picard jetzt auch gesehen und stehe dem Ganzen mit gemischten Gefühlen entgegen. Die erste Folge fand ich stark (wenn auch mit einer Überdosis Pathos), aber danach wurde es echt schwach. Es war kein totaler Schrott, sicherlich nicht, aber gut fand ich es auch nicht.
Die Romulaner -Zweigrasse der Vulkanier-, eine Macht die den Klingonen und der Föderation über Jahrhunderte die Stirn geboten hat, die es schon seit Jahrtausenden gibt und die sich über dutzende, wenn nicht sogar hunderte von Sonnensystem ausgebreitet haben, haben es nicht geschafft einen einzigen Planeten zu evakuieren und brauchen die Hilfe der Föderation?
Das fand ich auch eine total unglaubwürdige Prämisse. Ich glaube (?), dass diese Supernova mehr als nur die Heimatwelt zerstört hat, aber selbst wenn, hätte das Jahrzehnte gedauert und wäre sicherlich kein großes Problem für ein interstellares Imperium gewesen.
Zum einen mag ich es überhaupt nicht, dass Raffi Picard JL nennt und ich bin der Meinung, dass Picard das auch nie so gewollt hätte. Er steht ja voll auf Etikette.
Das hat mich jedes Mal aufs Neue gestört! Insgesamt fand ich sie aber auch einfach nicht sympathisch oder interessant, aber das ging mir mit mehreren Figuren so. Den Captain/Piloten fand ich ganz nett, die Wissenschaftlerin hatte auch ihre Momente (aber eben auch nur Momente). Aber was Space-Legolas sollte, ist mir unergründlich. Sogar Picard konnte ich irgendwie nicht sonderlich leiden.
Der Schluss wo Seven und Raffi Händchen verschränken ... ui, Lesben.
Fand ich total unpassend. Als wäre den Machern in den letzten fünf Minuten aufgefallen, dass sie keine LGBT-Figuren haben, und dann musste irgendjemand als Quoten-Lesbe herhalten. Das ist so wie die Female-only Remakes a la Ghostbusters, als wären die einzig guten Geschichten über Frauen solche, die ursprünglich Männern gehörten.
Dann wäre da noch die Sache, dass Picard gestorben ist und als sterblicher Androide zurückkehrt.
Ich fand, das war ab dem Moment klar, in dem man wusste, das er sterben wird (zweite oder dritte Folge).

Andere Sachen, die ich schlecht fand:
- Folge 5, insbesondere die Effekte darin.
- Todessehnsucht am Ende. Wenn ihr alle sterben wollt, macht das gerne. Wenn mir einer Unsterblichkeits-Serum spritzen würde, dann würde ich nicht plötzlich rumheulen, dass man Leben jeglichen Wert verloren hat. Aber okay, jeder soll mit dem Tod umgehen, wie es ihm am besten passt.
- Hölzerne Dialoge an mehreren Stellen.
- Astrophysik, aber das ist Berufskrankheit.

Insgesamt fand ich's auch ziemlich wenig Star Trek. Und das wundert mich, da der Haupt-Kritikpunkt bei Discovery doch immer ist, dass es so wenig Star Trek sei. Naja...

Benutzeravatar
Tom
Gründer
Gründer
Beiträge: 2261
Registriert: Fr 17. Jan 2014, 19:39
Wohnort: Bavaria
Kontaktdaten:

Re: [Serie & Film] Star Trek (ENT, DIS, TOS, TAS, TNG, DS9, VOY, PIC)

Beitrag von Tom » Mi 22. Apr 2020, 22:33

Momentan ist das Gerücht (mal wieder) im Umlauf, dass Picard & Discovery verbunden werden.

Vorwissen: TNG
Picard hatte bereits Gedankenverschmelzungen mit Sarek & Spock.

Vorwissen: DSC
Spock & Sarek sind über die Discovery und deren geheime Technologien / Missionen informiert.

Gerücht:
Eine weibliche Q soll Picard nun dabei helfen sich zu "erinnern". Sprich, die Erinnerungen von Spock & Sarek an die Discovery freilegen.

Ich hasse Perfektion.
Sie bietet keinen Platz für Kreation.

Bild


Benutzeravatar
Child of Bodom
Wächter
Wächter
Beiträge: 768
Registriert: Sa 18. Jan 2014, 20:53

Re: [Serie & Film] Star Trek (ENT, DIS, TOS, TAS, TNG, DS9, VOY, PIC)

Beitrag von Child of Bodom » Do 23. Apr 2020, 10:26

Ich hoffe das sind alles nur Gerüchte. -.-'
Meister der Action-Szenen
Bild

Antworten