Türkei

Hier kann man über alles diskutieren, was mit dem Orient zusammenhängt.
Benutzeravatar
Tom
Gründer
Gründer
Beiträge: 2251
Registriert: Fr 17. Jan 2014, 19:39
Wohnort: Bavaria
Kontaktdaten:

Türkei

Beitrag von Tom » Mi 13. Apr 2016, 18:27

R2e2yHjc_mc

YOwxDY37ZxE

Eure Meinung zu Adolf Mördogan?
Ups, jetzt hab ich mich doch glatt verschreibt ... :zwinkerzwinker:

Ich hasse Perfektion.
Sie bietet keinen Platz für Kreation.

Bild


Benutzeravatar
Child of Bodom
Wächter
Wächter
Beiträge: 760
Registriert: Sa 18. Jan 2014, 20:53

Re: Türkei

Beitrag von Child of Bodom » Do 14. Apr 2016, 08:48

Für mich dürfte die Satire bereits alles zu diesem Kerl korrekt wieder geben. Ich verstehe allerdings, wie wahrscheinlich sehr viele andere Leute nicht, wieso wir mit Adolf Mördogan (gefällt mir, schön eingängig und gibt alles notwendige wieder) verhandeln oder mit den Scheichs in Saudi Arabien, aber nicht mit Vladimir Putin in Russland. Die Türkei in die EU zu lassen geht für mich sowieso gar nicht. Mal von allen Menschenrechtsverletzungen in dem Land abgesehen, eine Türkei in der EU würde uns in sämtliche Konflikte dieser Gegend hinein ziehen und wenn wir nicht auch noch den 3ten Weltkrieg auslösen wollen, sollten wir sowas doch grundsätzlich vermeiden. Aber kurz wieder zurück zum Thema Satire.

Was ich dort ziemlich heftig finde, ist dass sie den von Extra3 wohl tatsächlich bestrafen können und wollen und das nach einem Unrechtsgesetz, dass irgendwann in den 80er-Jahren gemacht wurde um damals schon Demonstrationen gegen einen rechten Diktator im Ausland (zu dem der Westen super diplomatische Beziehungen hatte) verhindern zu können und die Teilnehmer einsperren zu können. Wenn das wirklich durch kommt, weiß ich was ich von der (angeblichen) Meinungsfreiheit in diesem Land zu halten habe. Dann sollten vlt. auch wir hier im Forum etwas vorsichtiger sein. Wenn Adolf Mördogan das ließt stehn wir hier am Ende alle noch vor Gericht.

Edit: Was mir auch gerade einfällt. Diverse Seiten im Netz schreiben von Beleidigungen wie "Ziegenficker" oder "Er hat die Intelligenz eines anatolischen Ziegenmelkers" (Was ich schon irgendwie als Beleidigung empfinde ... für den anatolischen Ziegenmelker), aber wenn ich mir das Lied anhöre, höre ich eigendlich nur politische Tatsachen und keine einzige Beleidigung. Wie genau kommen die alle darauf? Oder beziehen sie sich auf noch was anderes was ich jetzt noch nicht kenne?
Meister der Action-Szenen
Bild

Benutzeravatar
Flippi
angesehener Forianer
angesehener Forianer
Beiträge: 679
Registriert: Sa 18. Jan 2014, 10:58
Wohnort: Saarland

Re: Türkei

Beitrag von Flippi » Do 14. Apr 2016, 10:06

Ich verstehe allerdings, wie wahrscheinlich sehr viele andere Leute nicht, wieso wir mit Adolf Mördogan (gefällt mir, schön eingängig und gibt alles notwendige wieder) verhandeln oder mit den Scheichs in Saudi Arabien, aber nicht mit Vladimir Putin in Russland.
Die USA fühlen sich durch Putin bedroht, weswegen nicht mit Russland so verhandelt wird, wie z.b. mit der Türkei. Die Russen hingegen fühlen sich durch die NATO bedroht, weswegen sie ihre Militärbasen auf der Krim und Syrien unbedingt halten wollen. Und der Türkei Deal ist wie mit modernen Rüstungsprojekten der Bundeswehr, reine Abzocke. Und Merkel steht dabei noch gut da....
Wenn das wirklich durch kommt, weiß ich was ich von der (angeblichen) Meinungsfreiheit in diesem Land zu halten habe. Dann sollten vlt. auch wir hier im Forum etwas vorsichtiger sein. Wenn Adolf Mördogan das ließt stehn wir hier am Ende alle noch vor Gericht.
Naja, die Meinungsfreiheit ist schon arg strapaziert worden. Wenn du was gegen die Flüchtlingspolitik sagst, wirst du als Nazi beschimpft. Egal ob berechtigte Kritik darunter ist oder nicht. Hier wurde gegen einen "Verbündeten" im Kampf gegen den IS und "Helfer" für die Flüchtlingspolitik angegriffen. Merkel mag es nicht, wenn man ihre "Freunde" kritisiert. Erdogan kann froh sein, dass die Russen den Abschuss ihres Kampfjets nicht so eng sehen, wie vor 30 oder 40 Jahren. Sonst wär die Rote Armee kurzerhand einmarschiert.
(Was ich schon irgendwie als Beleidigung empfinde ... für den anatolischen Ziegenmelker), aber wenn ich mir das Lied anhöre, höre ich eigendlich nur politische Tatsachen und keine einzige Beleidigung. Wie genau kommen die alle darauf? Oder beziehen sie sich auf noch was anderes was ich jetzt noch nicht kenne?
Nun, Böhmermann hatte vor kurzem ein "Schmähgedicht" verfasst. Die Sendung ist nicht leicht im Internet zu finden, und die nächste Sendung von ihm fällt aus.


Gruß Flippi
Bild

Benutzeravatar
Child of Bodom
Wächter
Wächter
Beiträge: 760
Registriert: Sa 18. Jan 2014, 20:53

Re: Türkei

Beitrag von Child of Bodom » Do 14. Apr 2016, 11:42

Flippi hat geschrieben:
Ich verstehe allerdings, wie wahrscheinlich sehr viele andere Leute nicht, wieso wir mit Adolf Mördogan (gefällt mir, schön eingängig und gibt alles notwendige wieder) verhandeln oder mit den Scheichs in Saudi Arabien, aber nicht mit Vladimir Putin in Russland.
Die USA fühlen sich durch Putin bedroht, weswegen nicht mit Russland so verhandelt wird, wie z.b. mit der Türkei. Die Russen hingegen fühlen sich durch die NATO bedroht, weswegen sie ihre Militärbasen auf der Krim und Syrien unbedingt halten wollen. Und der Türkei Deal ist wie mit modernen Rüstungsprojekten der Bundeswehr, reine Abzocke. Und Merkel steht dabei noch gut da....
Ich denke einen großen Teil hast du da schon erkannt, ich denke aber eher, dass es (wie eigendlich immer) um Ressourcen (Öl und Gas, oder grob gesagt Energie-Lieferanden) geht, die die USA von den Scheichs in Saudi Arabien ohne zu motzen bekommen und auf denen die Russen halt lieber selbst sitzen bleiben.
Flippi hat geschrieben:
Wenn das wirklich durch kommt, weiß ich was ich von der (angeblichen) Meinungsfreiheit in diesem Land zu halten habe. Dann sollten vlt. auch wir hier im Forum etwas vorsichtiger sein. Wenn Adolf Mördogan das ließt stehn wir hier am Ende alle noch vor Gericht.
Naja, die Meinungsfreiheit ist schon arg strapaziert worden.
Wenn das dein ernst ist, können wir ja Majestätsbeleidigung auch wieder einführen, ist nämlich genau das Selbe.
Flippi hat geschrieben:Wenn du was gegen die Flüchtlingspolitik sagst, wirst du als Nazi beschimpft. Egal ob berechtigte Kritik darunter ist oder nicht.
Auch wenn das böse OT ist und in ein anderes Topic gehört: Ich weiß nicht, was man ernsthaft daran krisieren könnte (außer vielleicht, dass man zu wenig Geld für die Integration in die Hand nimmt und dass die Merkel vorne rum das eine und hinten rum genau das Gegenteil macht) ohne ein Nazi zu sein.
Flippi hat geschrieben:
(Was ich schon irgendwie als Beleidigung empfinde ... für den anatolischen Ziegenmelker), aber wenn ich mir das Lied anhöre, höre ich eigendlich nur politische Tatsachen und keine einzige Beleidigung. Wie genau kommen die alle darauf? Oder beziehen sie sich auf noch was anderes was ich jetzt noch nicht kenne?
Nun, Böhmermann hatte vor kurzem ein "Schmähgedicht" verfasst. Die Sendung ist nicht leicht im Internet zu finden, und die nächste Sendung von ihm fällt aus.
Das original findet man scheinbar kaum noch im Internet. Dafür aber einige Versionen, wo es jemand auf Lieder singt oder kommentiert. Nur um sicher zu gehn, dass wir alle den selben Text meinen: Um den da gehts oder wie?
TvGkn6nUbMY
Meister der Action-Szenen
Bild

Benutzeravatar
Flippi
angesehener Forianer
angesehener Forianer
Beiträge: 679
Registriert: Sa 18. Jan 2014, 10:58
Wohnort: Saarland

Re: Türkei

Beitrag von Flippi » Do 14. Apr 2016, 11:54

Ich denke einen großen Teil hast du da schon erkannt, ich denke aber eher, dass es (wie eigendlich immer) um Ressourcen (Öl und Gas, oder grob gesagt Energie-Lieferanden) geht, die die USA von den Scheichs in Saudi Arabien ohne zu motzen bekommen und auf denen die Russen halt lieber selbst sitzen bleiben.
Natürlich sind Ressourcen auch ein Teil vom Problem. Die Welt ist komplizierter geworden, ebenso die Konflikte. Du weißt nie, wer dich gerade belügt und betrügt, und wer dir helfen will. Das macht das ganze ja so schwierig.
Wenn das dein ernst ist, können wir ja Majestätsbeleidigung auch wieder einführen, ist nämlich genau das Selbe.
Parodie und Satire ist eine Form der Kritik. Klar, manche werden beleidigend, keine Frage, aber ein Staatschef darf nicht von jeder Kritik erhaben sein.
Auch wenn das böse OT ist und in ein anderes Topic gehört: Ich weiß nicht, was man ernsthaft daran krisieren könnte (außer vielleicht, dass man zu wenig Geld für die Integration in die Hand nimmt und dass die Merkel vorne rum das eine und hinten rum genau das Gegenteil macht) ohne ein Nazi zu sein.
Es gibt in Deutschland No Go Areas, wo die Polizei machtlos ist. Daran Schuld ist das zu tode sparen der Regierung, sowie der inkompetenz der Politik. Leute ohne Perspektive werden leicht zu kriminellen, egal ob Flüchtling, EInwanderer oder EInheimischer. Und wenn man dann etwas kritisiert, (z.b. dass Geld mit Flüchtlingen verdient wird), wird man als Nazi abgestempelt. Nicht falsch verstehen, einige Leute wollen schlicht Hetzen und Hass verbreiten. Aber unter den Kritikern sind auch einige durchaus plausible Punkte, die es zu verbessern gilt. Nicht nur für unser Wohl, sondern auch der der Flüchtlinge. Wie gesagt, Kritik ist wichtig, egal gegen was oder wen. Es darf halt nur nicht ausarten.


Gruß Flippi
Bild

Chabero
Wächter
Wächter
Beiträge: 770
Registriert: Sa 18. Jan 2014, 14:36

Re: Türkei

Beitrag von Chabero » Do 14. Apr 2016, 12:02

Wenn "das da" wirklich so von Böhmermann kam, kann ich Erduan sogar verstehen das er Anzeige erstattet...

Kritik ist ja ok und richtig, aber der Text ist schon sehr Beleidigend in dem Video

Benutzeravatar
Tom
Gründer
Gründer
Beiträge: 2251
Registriert: Fr 17. Jan 2014, 19:39
Wohnort: Bavaria
Kontaktdaten:

Re: Türkei

Beitrag von Tom » Do 14. Apr 2016, 12:16

Satire darf alles.
Allerdings sollte sie dabei auf (grobe) Beleidigungen verzichten.

Ich hasse Perfektion.
Sie bietet keinen Platz für Kreation.

Bild


Benutzeravatar
Flippi
angesehener Forianer
angesehener Forianer
Beiträge: 679
Registriert: Sa 18. Jan 2014, 10:58
Wohnort: Saarland

Re: Türkei

Beitrag von Flippi » Do 14. Apr 2016, 12:22

Kritik ist ja ok und richtig, aber der Text ist schon sehr Beleidigend in dem Video
Ich konnte die Sendung von Böhmermann vor kurzem noch sehen. Darin hat er explizit darauf hingewiesen, dass sein Gedicht nicht rechtens wäre. Das Gedicht alleine ist Beleidigend, richtig. Im Kontext zur Sendung jedoch völlig in Ordnung (Einer dieser "Experten" bei N24 hatte das mal so kommentiert).


Gruß Flippi
Bild

Benutzeravatar
Child of Bodom
Wächter
Wächter
Beiträge: 760
Registriert: Sa 18. Jan 2014, 20:53

Re: Türkei

Beitrag von Child of Bodom » Do 14. Apr 2016, 12:26

Wenn "das da" wirklich so von Böhmermann kam, kann ich Erduan sogar verstehen das er Anzeige erstattet...
Über Merkel, Helmut Kohl und einige Amerikanische Präsidenten wurden noch schlimmere Dinge gesagt und da hat niemand Anzeige erstattet, von einer Strafe ganz zu schweigen. Es gibt einfach Dinge über denen ein Staatsoberhaupt, oder jede andere Person die in der Öffentlichkeit steht, stehen sollte und so etwas gehört dazu.
Meister der Action-Szenen
Bild

Benutzeravatar
Tom
Gründer
Gründer
Beiträge: 2251
Registriert: Fr 17. Jan 2014, 19:39
Wohnort: Bavaria
Kontaktdaten:

Re: Türkei

Beitrag von Tom » Do 14. Apr 2016, 12:40

Ich hasse Perfektion.
Sie bietet keinen Platz für Kreation.

Bild


Benutzeravatar
Staubschmied
Forenfreund
Forenfreund
Beiträge: 449
Registriert: Sa 13. Dez 2014, 19:37

Re: Türkei

Beitrag von Staubschmied » Do 14. Apr 2016, 15:20

Tom hat geschrieben:Satire darf alles.
Allerdings sollte sie dabei auf (grobe) Beleidigungen verzichten.
Wenn ich mich nicht irre - oder Böhmermann falsch verstehe - dann zählt er diese Beleidigungen ja nicht auf, um zu beleidigen, sondern, um Kunst- und Satirefreiheit gegen einen Politiker zu demonstrieren, der ihn eigentlich wegen einer ganz anderen Sache, nämlich dem zuerst geposteten Video, schon ans Leder wollte und mehrfach den deutschen Botschafter einbestellte. Die Sache bekommt dadurch (zumindest für mich) eine ganz neue Ebene und wächst über die plumpen Beleidigungen, um die es sich auf den ersten Blick handelt, hinaus.

Insofern sind die neuerlichen Anzeigen nahezu Realsatire. Nur, dass es bald schon nicht mehr lustig ist.

Dessen ungeachtet halte ich ein ziviles Verfahren gegen Böhmermann aber auch nicht für irrsinnig. So oder so beinhaltete sein Gedicht viele persönliche Beleidigungen und ich will mir sowas auch nicht anhören müssen. Ich kann ja auch nicht aus Satire Leute abstechen und "Hey, Satire darf alles!". (Übertreibung, aber ihr versteht den Punkt.) Wenn ein Gericht darüber nachdenkt und entscheidet, ist es jedenfalls auch erstmal kein Fehler. Kritik und plumpe "Du fickst Ziegen."-Beleidigung sind halt doch zwei Paar Schuhe, wie auch immer sich das jetzt im aktuellen Fall verhält.

Interessant finde ich übrigens, wie die Medien selbst darauf reagieren. Wie schon bei anderen Satire-Aufständen nämlich in Form Selbstverteidigung. Oder zumindest scheint mir es so, als würden sie mehr Drama schüren als die Sache wert ist, einfach, weil es um sie selbst geht. Mediale Selbstverteidigung ist immer toll anzuschauen.

Auch finde ich lustig, wie sich Sprache so langsam entwickelt ...
1460129631004.png
Altmaier würde freilich sagen, dass man das der Bevölkerung jetzt einfach besser erklären muss. :^)

Benutzeravatar
Child of Bodom
Wächter
Wächter
Beiträge: 760
Registriert: Sa 18. Jan 2014, 20:53

Re: Türkei

Beitrag von Child of Bodom » Do 14. Apr 2016, 15:47

Staubschmied hat geschrieben:Wenn ich mich nicht irre - oder Böhmermann falsch verstehe - dann zählt er diese Beleidigungen ja nicht auf, um zu beleidigen, sondern, um Kunst- und Satirefreiheit gegen einen Politiker zu demonstrieren, der ihn eigentlich wegen einer ganz anderen Sache, nämlich dem zuerst geposteten Video, schon ans Leder wollte und mehrfach den deutschen Botschafter einbestellte. Die Sache bekommt dadurch (zumindest für mich) eine ganz neue Ebene und wächst über die plumpen Beleidigungen, um die es sich auf den ersten Blick handelt, hinaus.
Du hast recht. Zumal mir der Teil tatsächlich entfallen ist. Was meint ihr? Würde Erdogan einen Krieg mit Deutschland anfangen, nur wegen Satire? Für bescheuert genug halte ich ihn.
Staubschmied hat geschrieben:Dessen ungeachtet halte ich ein ziviles Verfahren gegen Böhmermann aber auch nicht für irrsinnig. So oder so beinhaltete sein Gedicht viele persönliche Beleidigungen und ich will mir sowas auch nicht anhören müssen.
Niemand zwingt dich es dir anzuhören/anzusehen und das gleiche galt für Erdogan.
Staubschmied hat geschrieben:Ich kann ja auch nicht aus Satire Leute abstechen und "Hey, Satire darf alles!". (Übertreibung, aber ihr versteht den Punkt.)
Dass du das mit der Übertreibung zu gibst ist in dem Falle gut, denn auch so ist das ungefähr wie der Vergleich von Äpfeln mit Birnen, nein schlimmer, ich würde sogar sagen wie ein Vergleich Äpfel mit Erdbeeren.
Staubschmied hat geschrieben:Wenn ein Gericht darüber nachdenkt und entscheidet, ist es jedenfalls auch erstmal kein Fehler.
Ich glaube keinem, außer mir, ist hier bewusst welche nervliche und damit auch teilweiße körperliche Belastung es mit sich bringt wenn man vor Gericht steht, unabhängig davon ob man was von ihnen zu befürchten hat oder nicht. Und wenn man das einbezieht sollte ein Gericht sich 300mal überlegen ob es anklagt oder nicht. Tut es aber heutzutage wie es scheint nicht mehr, da ja alle meinen, dass es grundsätzlich kein Fehler sein kann.
Staubschmied hat geschrieben:Kritik und plumpe "Du fickst Ziegen."-Beleidigung sind halt doch zwei Paar Schuhe, wie auch immer sich das jetzt im aktuellen Fall verhält.
Da der werte Herr Erdogan sich des öfteren selbst ziemlich plump über Kurden, Frauen und Minenarbeiter in der Öffentlichkeit geäußert hat, finde ich es durchaus passend, dass man ihn plump zurück beleidigt. Zumindest sollte Erdogan ganz genauso vor gericht stehen wie Böhmermann. Die haben sich in ihren Aussagen wirklich nichts gegeben, nur dass ich die von Erdogan zusätzlich noch als Volksverhetzung bezeichnen würde. Ferner darf ich mich nochmal selbst zitieren:
Über Merkel, Helmut Kohl und einige Amerikanische Präsidenten wurden noch schlimmere Dinge gesagt und da hat niemand Anzeige erstattet, von einer Strafe ganz zu schweigen. Es gibt einfach Dinge über denen ein Staatsoberhaupt, oder jede andere Person die in der Öffentlichkeit steht, stehen sollte und so etwas gehört dazu.
Meister der Action-Szenen
Bild

Benutzeravatar
Tom
Gründer
Gründer
Beiträge: 2251
Registriert: Fr 17. Jan 2014, 19:39
Wohnort: Bavaria
Kontaktdaten:

Re: Türkei

Beitrag von Tom » Do 14. Apr 2016, 16:01

Erdogan hätte es nicht mal ansehen dürfen.
Zahlt ja nicht mal GEZ ... :D

Ich hasse Perfektion.
Sie bietet keinen Platz für Kreation.

Bild


Benutzeravatar
Flippi
angesehener Forianer
angesehener Forianer
Beiträge: 679
Registriert: Sa 18. Jan 2014, 10:58
Wohnort: Saarland

Re: Türkei

Beitrag von Flippi » Do 14. Apr 2016, 16:02

Du hast recht. Zumal mir der Teil tatsächlich entfallen ist. Was meint ihr? Würde Erdogan einen Krieg mit Deutschland anfangen, nur wegen Satire? Für bescheuert genug halte ich ihn.
Die Türkei wird von Deutschland aufgerüstet (die haben Leopard 2 Panzer), weswegen ein Krieg wohl selten dämlich wäre. Und die Bundeswehr ansich ist momentan in einem wirklich miserablen Zustand dank der Politik.
Ich glaube keinem, außer mir, ist hier bewusst welche nervliche und damit auch teilweiße körperliche Belastung es mit sich bringt wenn man vor Gericht steht, unabhängig davon ob man was von ihnen zu befürchten hat oder nicht. Und wenn man das einbezieht sollte ein Gericht sich 300mal überlegen ob es anklagt oder nicht. Tut es aber heutzutage wie es scheint nicht mehr, da ja alle meinen, dass es grundsätzlich kein Fehler sein kann.
Ich habe schon Erfahrungen mit dem Gericht machen können. Ist wirklich kein Spass. Meine Geschichte: Ich wurde verprügelt, hatte mich vorher noch wehren können und wurde später angezeigt (nachdem ich die angezeigt hatte).
Interessant finde ich übrigens, wie die Medien selbst darauf reagieren. Wie schon bei anderen Satire-Aufständen nämlich in Form Selbstverteidigung. Oder zumindest scheint mir es so, als würden sie mehr Drama schüren als die Sache wert ist, einfach, weil es um sie selbst geht. Mediale Selbstverteidigung ist immer toll anzuschauen.
Die Medien sind immer enthusiastisch, wenn es um ihre Rechte geht. Ich dachte das ist allgemein klar ;) .


Gruß Flippi
Bild

Benutzeravatar
Staubschmied
Forenfreund
Forenfreund
Beiträge: 449
Registriert: Sa 13. Dez 2014, 19:37

Re: Türkei

Beitrag von Staubschmied » Do 14. Apr 2016, 17:54

Child of Bodom hat geschrieben:Niemand zwingt dich es dir anzuhören/anzusehen und das gleiche galt für Erdogan.
Nicht der Punkt, Dummbatz.
Child of Bodom hat geschrieben:Dass du das mit der Übertreibung zu gibst ist in dem Falle gut, denn auch so ist das ungefähr wie der Vergleich von Äpfeln mit Birnen, nein schlimmer, ich würde sogar sagen wie ein Vergleich Äpfel mit Erdbeeren.
kV4vHpqrj6E
Child of Bodom hat geschrieben:Ich glaube keinem, außer mir, ist hier bewusst welche nervliche und damit auch teilweiße körperliche Belastung es mit sich bringt wenn man vor Gericht steht, unabhängig davon ob man was von ihnen zu befürchten hat oder nicht. Und wenn man das einbezieht sollte ein Gericht sich 300mal überlegen ob es anklagt oder nicht. Tut es aber heutzutage wie es scheint nicht mehr, da ja alle meinen, dass es grundsätzlich kein Fehler sein kann.
"mein leben ist so hart ich kann viele tolle sachen sagen weil ich eine besondere schneeflocke bin oh gott es ist so furchtbar sich zu verantworten :^)"
Child of Bodom hat geschrieben:Da der werte Herr Erdogan sich des öfteren selbst ziemlich plump über Kurden, Frauen und Minenarbeiter in der Öffentlichkeit geäußert hat, finde ich es durchaus passend, dass man ihn plump zurück beleidigt. Zumindest sollte Erdogan ganz genauso vor gericht stehen wie Böhmermann. Die haben sich in ihren Aussagen wirklich nichts gegeben, nur dass ich die von Erdogan zusätzlich noch als Volksverhetzung bezeichnen würde.
Auge um Auge ist strafrechtlich natürlich 1A.

Klingst heute ziemlich wie ein Ziegenficker.

P.S. Das war jetzt Satire.
Und Satire darf das.

(Ich hoffe die zweite Ebene meines Beitrags ist ersichtlich. Ich spiele darauf, dass du gegen mich und damit auch gegen dich argumentierst. Mal sehen, ob es klappt.)

((META!))

Antworten