[Anime] Dog Days

Anime, (jap. アニメ) und Manga (jap. 漫画) sind die japanischen Begriffe für Animationsfilme bzw. Comics aus Japan, die meistens in westlichen Ländern verwendet werden.
Antworten
Urinstein
standhafter Schreiberling
standhafter Schreiberling
Beiträge: 37
Registriert: Mo 20. Jan 2014, 00:55

[Anime] Dog Days

Beitrag von Urinstein » Mo 20. Jan 2014, 01:31

Im Land Fronaldos wird die Republik Biscotti vom Löwenkönigreich Garette angegriffen. Angesichts einer drohenden Niederlage beschwört Prinzessin Millhiore einen Helden, der das Land retten soll. Doch was sie erhält, ist Izumi Shinku, ein Mittelschüler aus Japan. Was ihn in Fronaldo erwartet ist die Aufgabe, ein Held zu werden, der gut genug ist seine Feinde zu besiegen, während er die besonderen Kampfregeln in dieser seltsamen neuen Welt erlernt.
Dateianhänge
DogDays.jpg

Benutzeravatar
Tom
Gründer
Gründer
Beiträge: 2387
Registriert: Fr 17. Jan 2014, 19:39
Wohnort: Bavaria
Kontaktdaten:

Re: [Anime] Dog Days

Beitrag von Tom » Mo 20. Jan 2014, 19:40

Ach, wenn Kriege nur tatsächlich so wären ...

Ich hasse Perfektion.
Sie bietet keinen Platz für Kreation.

Bild


Benutzeravatar
Tom
Gründer
Gründer
Beiträge: 2387
Registriert: Fr 17. Jan 2014, 19:39
Wohnort: Bavaria
Kontaktdaten:

Re: [Anime] Dog Days

Beitrag von Tom » Mo 12. Jan 2015, 19:06

Staffel 3!
Wie geil! :)

Ich hasse Perfektion.
Sie bietet keinen Platz für Kreation.

Bild


Pax der Erhabene
Anhänger
Anhänger
Beiträge: 72
Registriert: Sa 18. Jan 2014, 17:35
Wohnort: Milchstraße-> Orion Spur -> Sol System -> Erde -> 52° 16' 60N , 8° 52' 60E

Re: [Anime] Dog Days

Beitrag von Pax der Erhabene » Mi 14. Jan 2015, 22:29

Ich schau mir jetzt erstmal die ersten beiden nochmal an. Ist schon wieder so lange her...
Ein grosser Mensch ist, wer sein kinderherz nicht verliert. (Mencius)

Ihr Fragt ob ich Verrückt bin? Hab ich denn je das gegenteil behauptet?!

Benutzeravatar
Child of Bodom
Wächter
Wächter
Beiträge: 841
Registriert: Sa 18. Jan 2014, 20:53

Re: [Anime] Dog Days

Beitrag von Child of Bodom » Di 14. Jul 2015, 21:46

Hmmmmm. Hab jetzt zunächst einmal die erste Staffel gesehen und sehe sehr viel Potential für so einiges. Ich wüsste allerdings vorher schon gerne ob dieser Anime in seinen weiteren Staffeln eher diesen hellen Style von der ersten Hälfte oder den doch eher etwas düsteren Style (wenngleich der dazugehörende Kampf nicht halb so cool war wie ich gehofft hätte) der 2ten Hälfte betont, bevor ich ihn weiter sehe.

Nach dem emotionalen, unerwartet unepischen Tiefpunktende von SAOII (Was ich jetzt aber nicht schlecht reden will, um Gottes Willen, so war´s nicht gemeint XD) war Dog Days natürlich perfekt um die Stimmung wieder ein wenig anzuheben. Ich muss gestehen, dass ich mir in den ersten 3 Folgen noch dachte, dass ich mir jetzt 60 Folgen "Schwachsinn zum drüber lachen und vergessen" gebe, aber mittlerweile muss ich ja doch zugeben: Bin das nur ich, oder ist dieser Anime eigendlich extrem sozialkritisch? Jemand hat oben geschrieben "Ach wenn Kriege tatsächlich so wären". Naja, bis zu einem gewissen Punkt ist dieser direkte Vergleich von Sport mit Krieg zum einen nicht nur legitim, sondern tatsächlich einmal notwendig meiner Meinung nach und zum andern sind Kriege tatsächlich genau so. Spiele der mächtigen die uns beherrschen bei denen sie irgendwelche Gesichtslosen Soldaten, an die sich am Ende eh kein Schwein mehr errinnern wird schwitzen (und leider auch krepieren) lassen, während das Volk sich das ganze belustigend und von Kriegsreportern kommentiert im TV ansieht. So kommt mir das zumindest einmal vor nach der ersten Staffel. Ansonsten würde ich wie gesagt erstmal gerne wissen in welche Richtung die Fahrt gehen wird, bevor ich weiter gucke.
Meister der Action-Szenen
Bild

Benutzeravatar
Tom
Gründer
Gründer
Beiträge: 2387
Registriert: Fr 17. Jan 2014, 19:39
Wohnort: Bavaria
Kontaktdaten:

Re: [Anime] Dog Days

Beitrag von Tom » Di 14. Jul 2015, 22:35

Ich kann dir nur sagen, dass es sich lohnt. Vor allem die dritte Staffel finde ich gut. Aber die erste ist die beste. Vielleicht, weil sie einfach so lustig war und einen mitgerissen hat. ^^ Aber die anderen Staffeln sind nicht weniger motivierend zum schauen. :)

Ich hasse Perfektion.
Sie bietet keinen Platz für Kreation.

Bild


Pax der Erhabene
Anhänger
Anhänger
Beiträge: 72
Registriert: Sa 18. Jan 2014, 17:35
Wohnort: Milchstraße-> Orion Spur -> Sol System -> Erde -> 52° 16' 60N , 8° 52' 60E

Re: [Anime] Dog Days

Beitrag von Pax der Erhabene » Do 16. Jul 2015, 23:19

Grundsätzlich behalten alle staffeln diensen hellen unterton mit den Charakteren werden aber auch die Themen "Reifer".

Mir macht der anime einfach nur spass.
Ein grosser Mensch ist, wer sein kinderherz nicht verliert. (Mencius)

Ihr Fragt ob ich Verrückt bin? Hab ich denn je das gegenteil behauptet?!

Benutzeravatar
Child of Bodom
Wächter
Wächter
Beiträge: 841
Registriert: Sa 18. Jan 2014, 20:53

Re: [Anime] Dog Days

Beitrag von Child of Bodom » Mi 19. Aug 2015, 23:41

So nachdem ich nun durch bin bleibt ein sehr gemischter Gesamteindruck. Insgesamt gibts nur wenig worüber ich mich ernsthaft objektiv beschweren könnte. Die Basis dieses Animes ist absolut grundsolide und ist wahrscheinlich überhaupt erst der Grund warum dieser Anime funktioniert. Sähe die Animation schlechter aus und würde die Musik die Szenen schlechter untermalen würden die Schwächen in der Geschichte stärker auffallen, denn ich denke dass da doch einige sehr heftige Schwächen drinne sind.

Zuerst mal wirft dieser Anime nur so mit Charaktären um sich. In wirklich jeder Staffel sind mindestens 3 neue mit dabei, so dass da nicht viel Raum für Entfaltung oder Charakterisierung übrig bleibt. 3 von 4 Helden sind vom Gefühl her sogar völlig identisch und unterscheiden sich lediglich durch die Optik und in einem Falle durch das Geschlecht. Gleiches gilt für das Dämonenjägerteam, da hat man leider auch nur das Gefühl, dass sie sich durch ihr Aussehen und in einem Falle durch das Geschlecht überhaupt unterscheiden.
Konflikte scheint es in diesem Anime sowieso nicht im geringsten zu geben, so dass es mir tatsächlich ein Rätsel ist wie ich das 36 Folgen lang überstehen konnte. Selbst offensichtliches wurde einfach vom Gefühl her weggelassen und ich wundere mich sogar gerade aus WAS diese Geschichte eigendlich überhaupt bestanden hat. Wahrscheinlich war es die extrem Detailreiche Welt in der es dann doch irgendwie immer eine Möglichkeit gab eine brauchbare Actionszene loszutreten und zur Not hat man es tatsächlich geschaft eine künstliche offensichtlich zur Unterhaltung gedachte und da sind tatsächlich einige Skurile Kreationen dabei. Einen richtigen Lacher fing sich aber die "arrangierte Heirat" ein.
Zum Schluss allerdings finde ich leider, dass sich dieser Anime selbst überfrachtet hat und irgendwie kein richtiges Ende gefunden. Ich muss allerdings gestehen, dass der Schluss-Arc zu den interessantesten des ganzen Animes gehörte, insbesondere da es zum ersten mal TATSÄCHLICH einen Konflikt gibt. Dieser Part rettet so unglaublich viel von dem Werk und verleiht ihm zumindest eine Menge Potential, dass leider momentan noch ungenutzt auf der Strecke geblieben ist.

Ich weiß leider immer noch nicht ob ich meine Teils oben genannten Punkte gut oder schlecht finden soll, denn insgesamt war doch ein sehr schönes Feuerwerk an Actionszenen zu sehen, die auch wirklich alle gut aussahen. Die Musik dazu war der Situation doch recht angemessen, in erstaunlich hoher Qualität war und hat gerade zum Schluss gut funktioniert und vor allem nochmal zugelegt hat, auch wenn sie insgesamt nicht unbedingt mein Fall war. Wie gesagt, die Basis dieses Animes war grundsolide und ich hoffe doch sehr, dass noch eine 4rte Staffel kommt um das ganze liegen gebliebene Potential noch mitnehmen zu können.
Meister der Action-Szenen
Bild

Antworten