[Anime] Future Diary / Mirai Nikki

Anime, (jap. アニメ) und Manga (jap. 漫画) sind die japanischen Begriffe für Animationsfilme bzw. Comics aus Japan, die meistens in westlichen Ländern verwendet werden.
Antworten
Benutzeravatar
Child of Bodom
Wächter
Wächter
Beiträge: 975
Registriert: Sa 18. Jan 2014, 20:53

[Anime] Future Diary / Mirai Nikki

Beitrag von Child of Bodom »

Bild

Der einsame Gymnasiast Yukiteru Amano verbringt seine Tage damit, ein Tagebuch auf seinem Handy zu schreiben, während er sich mit seinen zwei scheinbar imaginären Freunden Deus Ex Machina, dem Gott von Zeit und Raum, und Murmur, dem Diener des Gottes, unterhält. Deus enthüllt sich als echtes Wesen und gewährt Yukiteru ein "Random Diary", das sehr anschauliche Einträge basierend auf der Zukunft zeigt und ihn in ein blutiges Battle Royale mit 11 anderen Besitzern ähnlich mächtiger zukünftiger Tagebücher zwingt.

Da die letzte Person, die als neuer Gott von Zeit und Raum bestimmt ist, steht, muss Yukiteru die anderen 11 finden und töten, um zu überleben. Widerwillig verbündet er sich mit seiner obsessiven Stalkerin Yuno Gasai (die auch ein solches Tagebuch besitzt) und sie nimmt es auf sich, für seine Sicherheit zu sorgen. Aber das Mädchen hat mehr zu bieten, als es auf den ersten Blick scheint, da sie möglicherweise andere Pläne für ihre unerwiderte Liebe hat ...
Meister der Action-Szenen
Bild
Benutzeravatar
Child of Bodom
Wächter
Wächter
Beiträge: 975
Registriert: Sa 18. Jan 2014, 20:53

Re: [Anime] Future Diary / Mirai Nikki

Beitrag von Child of Bodom »

WOW, ich bin echt ein wenig zerstört nachdem ich das hier gesehen habe, nicht zuletzt weil es irgendwie ziemlich deprimierend aus geht und noch schlimmer, man das eigentlich von den ersten beiden Folgen an absehen konnte. Aber auch sonst ist das hier ziemlich weit oben auf der "Messed-Up"-Skala und die ist bei mir definiert von Zeugs wie Hellsing, Gantz, Berserk oder insbesondere Devilman Crybaby, welcher mich sogar bis heute echt traumatisiert hat. Und auch wenn ich Future Diary nicht nachsagen kann, dass ich traumatisiert worden bin davon, dann doch zumindest dass es durchaus echt harter Stoff auf emotionaler Ebene sein kann. Ob man die Sendung trotzdem mag oder nicht hängt wahrscheinlich davon ab ob man auf den weiblichen Hauptcharakter der Sendung klar kommt oder nicht. Und ich weiß jetzt nicht ob ich mir Sorgen um meinen eigenen Geisteszustand machen muss oder sowas, aber mich störte jetzt absolut null Prozent, dass Yuno freundlich ausgedrückt "ein wenig durch" war. Im Gegenteil, das allerschlimmste ist, dass ich die Tatsache, dass sie durchaus als Psychopatin bezeichnet werden kann, in diesem Falle sogar erschreckend anziehend. Ich kann dafür ne komplete Psychoanalyse meiner Persönlichkeit abgeben, so dass das ganze etwas mehr Sinn macht, aber irgendwie ist das ganze trotzdem genauso messed-up wie die gesamten Romanzen in diesem Anime, insbesondere die wichtigste davon. Nicht zuletzt muss ich allerdings auch sagen, dass dadurch eine Reihe nicht zu unterschätzender Story-Wendungen zustande kommen und eine Zeit lang war komplettes Chaos im Gut-Böse-Muster der Sendung. Aber auch sonst muss ich sagen gab es viele gute Gründe die Sendung zu gucken. Darunter auch die Action, die sich bis in die letzten Folgen Zeit lässt um so richtig typisch Anime zu eskalieren, so dass man das schon fast gar nicht mehr kommen sieht und sonst eher einen Realistischen, oft auch eher Psychologischen Weg nimmt. Dabei sind Animation, Sound und Musik auf unerwartet hohem Niveau und das von einem Studio dessen sonstige Produktionen eher wie irgendwelcher Echi-Harem/Slice of Life-Krams aussehen, zumindest vom Cover und der Beschreibung her. Man merkte allerdings schon an einigen Stellen, dass das Studio eine solche Herkunft hat. Sexuelles ist grundsätzlich nicht zensiert und manche Stellen können sich etwas kitschig anfühlen, sie passen allerdings dadurch wieder in das Messed-Up-Muster rein, da das ganze sich immer irgendwie etwas falsch anfühlt durch die ganze Gewalt dazwischen. Und wo ich bei nicht zensierten Sexuellen Stellen bin, es gibt auch hier durchaus einige Anime-Klischées die aber etwas anders gelöst wurden. Es hat sich irgendwie durchaus erfrischend angefühlt dass der Mann mal nach dem versehentlichen Angrabscher-Unfall keine gelangt bekommt, sondern er selber laut schreiend und rot angelaufen zurück weichen durfte. XD Ja, gibt tatsächlich einige gute Dinge über den Anime zu sagen, auch wenn das Ende vollkommen deprimierend ist, sich sehr vieles absichtlich "falsch" anfühlt und ich mir möglicher Weiße Sorgen über meinen Geisteszustand und insbesondere meine weibliche Zielgruppe machen sollte. XD Ja, trotz alle dem empfehle ich den Anime weil er einfach als Action-Serie gut funktioniert hat, sich gut selbst erklärt, einige errinnerungswürdige Charaktäre hat, gut Animiert ist und verdammt dieses erste Intro als Ohrwurm zu haben ist echt nicht schön auf die Dauer. XD
Meister der Action-Szenen
Bild
Antworten