Ich zocke gerade...

Alles über Spiele!
Chabero
Wächter
Wächter
Beiträge: 847
Registriert: Sa 18. Jan 2014, 14:36

Re: Ich zocke gerade...

Beitrag von Chabero »

Speed ist wohl auch da Trumpf, wie bei X, bei EVE ezt, instaliert hab ichs aber noch nicht angezockt, kommt noch irgendwann
Chabero
Wächter
Wächter
Beiträge: 847
Registriert: Sa 18. Jan 2014, 14:36

Re: Ich zocke gerade...

Beitrag von Chabero »

Habs jetzt auch angezockt
Maus und Tastatur, blöd die doppelbelegung von "E" mit Aktion ausführen und beschleunigen..., getrennt wäre besser.

Mucke ist echt gut, Grafisch kanns sich auch sehen lassen.
1. Tot.. direkt am Start.. Ziel jenseits des Planeten, Warp an... Irgendwie der Planet im Weg und daran zerschellt...
2. Tot gerade eben erst gegen ne Horde an Piraten mit Raketenspawn ezt (2. artefakt bergen von der KI)
Kam zwar weg aber warpe in ne 2. Gruppe rein aufm Weg mein Schiff zu reppen und da hats mich dann zerfetzt *zu langsam für die kleinen Scheißfliegerchen*

Muss allerdings dazu schreiben:
nur 2 Bergbaulaser installiert, als Geschenk den Traktorstrahler genommen und neben dem Termoraketen sonnst Schiff im Orginalstartzustand
Insgesamt glaub 31 Feinde besiegt, 2 Großschiffe. mehrfach wegen der Steuerung etwas verheddert, aber fürs erste "reinschnuppern" schon ok.
Evt mach ich nach dem 2. Reliktbergen nen neustart, hab nachm reload mal schilde und panzerung etwas upgegradet.
Morgen mal testen wieviel das bringt.
Benutzeravatar
Child of Bodom
Wächter
Wächter
Beiträge: 991
Registriert: Sa 18. Jan 2014, 20:53

Re: Ich zocke gerade...

Beitrag von Child of Bodom »

Yo, wie ich schon geschrieben hatte, es gab von denen hier schon ziemlich lange keinen mehr und deshalb holen wir das jetzt einfach mal nach. Ich denke es dürften ganz interessante Meinungen für den einen oder den anderen dabei sein, so wie etwa zu Rebel Galaxy Outlaw, The Ascent, Highfleet, Carrier Command 2 und (ggf.) Scarlet Nexus.
----------------------------------------------------------------------------------------------
Scarlet Nexus:
+ Bisher von diesen Bandai-Namco-Anime-Games die ich so gezockt habe das beste
+ Die Grafik sieht ganz gelungen aus für das was sie darstellen muss
- Die Umgebungen sind leider insgesamt schon sehr identisch, auch wenn es immer possitive Punkte gibt wie in in der 3ten Mission dieser Inceptionartige Gebäudewürfel im Himmel
- Ich fühle mich langsam davon genervt dass Postapokalypse-Szenarien immer in eine solche Richtung gehen müssen und als Ausrede für schlechtes, langweiliges Umgebungsdesign gebraucht werden -.-´
+ Die Gegnerdesigns sind gut gelungen, nicht zuletzt weil sie ganz schön durch sein können an manchen Stellen
- Es gibt zu wenige davon und sehr viele Feinde, die als etwas anderes Präsentiert werden sind einfach nur ein Reskin von anderen
+ Sowohl Soundtrack, als auch Tonfall sind dem, was sie darstellen sollen durchaus angemessen, das bin ich von diesen Games nicht unbedingt so gewohnt XD
+ Die Telekinese macht unglaublich Laune XD
- Das übrige Nah-Kämpfen dafür irgendwie nicht so sehr, da hat man irgendwie das Gefühl, dass man immer die selbe X,X,X,Y-Combo raus haut oder zumindest raus hauen könnte
- Ich finde Feindangriffsmuster recht schwer zu durchschauen, was dazu führt, dass sich auch das Ausweichen nicht so gut zockt wie es das könnte
+ Es gibt 2 Startcharaktäre zur Auswahl, die einen gewissen Unterschied bei der Story machen sollen, die Standard-Combo macht auch einen Unterschied, darin wie die Angriffsanimation aussieht, leider nur wenig darin wie sie sich anfühlt
- Das war´s auch schon mit Spielerischen Unterschieden zwischen den Charaktären
+ Zusätzlich gibt es wohl noch Elementar-Kräfte die man über Social-Scores mit anderen Charaktären freischalten kann
- Die Elementar-Kräfte sind etwas Underwhelming und das Zeitlimit ist zu eng gesetzt, insbesondere da man das Wiederaufladen nicht beschleunigen kann
- Social-Aktivitäten sind lediglich Side-Quests und mehr vom selben, wem das Gefällt ist gut dran, wem nicht der hat irgendwo gelitten XD, da es ansonsten vielleicht noch Video-Sequenzen und Walking Simulator als andere Aktivität gibt XD
+ Die Story fängt eigentlich ganz gut an und baut ein ernst zu nehmenderes Szenario auf wie das etwa Code Vein gemacht hat, Dinge die ich einfach nicht ernst nehmen konnte, so wie dort sind mir jetzt in Scarlet Nexus nicht ungekommen
- Für mich fährt sich die Story mit dem Offscreen-Tod eines sehr possitiv wahrgenommenen Charakters selbst an die Wand, gerade weil das ganze eigentlich das Setup für etwas besseres gewesen wäre, es stört mich dabei nicht der Tod des Charakters, sondern die Art und Weiße wie er umgesetzt wurde
- Nach dieser Stelle versucht die Story leider in Richtung Zeitreiße-Brainfuck-Moralisiererei zu gehen und macht ziemlich heftige Fehler die entweder Logikfehler oder Propaganda sein sollen (Zurück Reißen und Dinge in der Zeit ändern um jemanden zu retten dürfen in Scarlet Nexus anscheinend nur hochrangige Offiziere wie Generäle oder so irgendwie oO)
+ Die Story wird auf durchaus recht unterschiedliche Art und Weiße erzählt, darunter mit ziemlich gelungenen Render-Videos
- Leider aber auch mit Textfenstern oder mit nicht animierten Video-Szenen in denen sich Charaktäre bewegungslos gegenüberstehen und die Sprecher nur reden, das wirkt dann doch wieder irgendwie sehr billig, von den Textfenstern will ich gar nicht erst anfangen zu reden
- Teilweiße wiederholen sich auf diese Weiße gefühlt einige Dialoge, insbesondere die Textfenster sind der Wiederholung der Cutscenes schuldig
- Leider sind Textfenster und Video-Sequenzen ohne Bewegungsanimationen der Hauptweg, wie sich diese Story mitteilt
+/- Das Game braucht unglaublich lang bis es aus dem Story-Sequenzen aneinander reihen und vielleicht mal 5 Minuten Gameplay bieten herraus kommt
- Das Itemsystem ist nutzlos und nervt eher als dass es wirklich nutzt und das Erforschen der Gebiete kann fast ganz unterlassen werden
- Der Hauptcharakter hat nur die Combos die er hat, das sind 2 Sets und es gibt auch keine Möglichkeiten die Waffen zu wechseln oder irgendetwas um die immer selben Animationen mal etwas aufzufrischen oder das Gameplay mal etwas zu ändern, auch die Gegnertypen sind irgendwie immer die gleichen, bis auf wenn mal ein Boss kommt
- Man kann zwar seine Team-Kameraden unterschiedlich kombinieren und das macht auch irgendwie Laune, aber wirkliche Builds gibt es nicht und schon recht früh im Game hat man alles auf Max-Level
- Ich ende leider auf einen richtig harten Negativ, da es im Gameplay einfach immer zu sehr das selbe ist, auch wenn das ganz in Ordnung gelungen ist, wenn auch leider nicht so gut wie etwa in Nioh 2, dann wäre es nicht so schlimm gewesen, dass es immer das Selbe ist. Der letzte possitive Punkt, die Story, fährt sich leider irgendwann auch selbst an die Wand und der Rest reicht einfach nicht mehr aus um das Game dann noch zu retten. Das pisst mich gerade echt an, da das alles nicht nötig gewesen wäre, wenn man nur einige der nötigen Gamedesign- und Story-Entscheidungen etwas intelligenter getroffen hätte. -.-´

Reassembly:
+ Eigentlich ein genial einfaches Grundgameplay bei dem man Ressourcen sammelt, die man sich manchmal mehr oder weniger hart erkämpfen muss und diese ausgibt um stärker zu werden, entweder mit neuer Tech oder indem man sein Schiff vergrößert
+ Durch die Wechsel in den Größendimensionen durch das stärker werden des Spielerschiffs und die Tatsache, dass man alles mögliche bauen kann, ergeben sich durchaus einige interessante Spielstile, gerade am Anfang kann man sehr gut Spezialisierung betreiben, etwa indem man das an Ressourcen mit einem Frachter aberntet was man in der Spielwelt so findet oder kämpfen geht, wobei man da gerade am Anfang eher kleine Nadelstiche gegen kleinere Schiffe verteilen muss und vor wesentlich größeren fliehen sollte
+ Das Kämpfen fühlt sich wunderbar Arcadig und Realistisch zu gleich an und gefällt mir bisher besser als in allen anderen Games dieser Art
+ Der Schiffseditor ist wirklich toll und einfach zu bedienen, zumindest mal mit der Maus, auch wenn ich ja zugegeben meistens nur die Standard-Fraktions-Designs reinlade und mit mehr Teilen aufrüste, wenn ich ihn bediehne
+ Es ist trotzdem ich lediglich Waffen, Triebwerke und Schilde an Standard-Designs dran schraube ein ziemlich gutes Gefühl hierbei sämtliche Freiheiten zu haben und nicht in Anzahl, Art und Platzierung der Waffen, Schild und Antriebssysteme in irgendeiner Art und Weiße eingeschränkt zu sein ^^
+ Das Schadensmodell ist genial und macht einen großen Teil der Frage aus weshalb die Platzierung von Teilen von ziemlich großer Bedeutung ist
+ Zusätzlich zu dem was der Entwickler selbst geliefert hat gibt es noch einen Haufen ziemlich geiler Mods, die dazu führen können, dass man beim Zocken ziemlich krasse WTF?!?!-Effekte haben kann, ich wünschte nur das Game könnte sich die Mods automatisch ziehen und integrieren, dann wäre dieser Effekt möglicher Weiße sogar noch heftiger XD
+ Nur eine Auswahl an Spezies im Game (manche nur mit mod): Terraner, Kristallwesen, Antiker Spezies, Pflanzenspezies, eine "Fleisch"-Fraktion, Bienen, Käfer, Insekten, Cyborgs, verschiedene Dämonenarten, Engel, goldene Phönixe, Elementar-Wesen und eine Fraktion die aus Feuer- und Eis-Magiern besteht
+ Die Unterschiede sind nicht nur optisch und einige Spezies bauen und zocken sich durchaus anders als andere, manche sind OP, manche sind etwas UP aber insgesamt machen alle unglaublich viel Laune ^^
+ Zusätzlich zum eigenen Schiff kann man auch andere Schiffe der Fraktion bauen oder sich eine Fabrik ins eigene Schiff bauen und eine eigene Flotte aufstellen und befehligen
- Leider ist es nicht möglich seine eigene Fraktion oder Spezies in diesem Sinne zu gründen, da man die Schiffe der Fraktion oder Spezies der man angehört nicht zerstören kann, da es auch kein Friendly Fire gibt
+ Die Materialschlachten machen echt Laune und die kommen immer ziemlich früh im Game, auch wenn man alleine (ohne andere KI-Schiffe) unterwegs ist
- Die Präsentation ist simpel gehalten und der Artstyle ist an sich stimmig, aber die meiste Zeit hat man ja doch eher "WTF is this?"-Momente im negativen Sinn, es ist etwa nicht klar ob die "Landmasse" im Spiel jetzt Asteroiden oder Planeten sind, fakt ist nur dass Pflanzen darauf wachsen
+ So WTF die Präsentation auch sein mag, so innovativ fühlt sich sich die meiste Zeit aber auch an ^^
+/- Die Musik schwankt von super-athmosphärisch zu grauenhaft, wer mich allerdings kennt, weiß dass ich Techno eben einfach hasse und sollte diese Einschätzung einordnen zu wissen ^^
- Die Steuerung ist sehr uneinheitlich und funktioniert immer noch am besten, wenn man den Controller zum Fliegen und die Maus und Tastatur für alles andere nimmt
+ Wenn man das allerdings macht funktioniert alles immer genau so wie es funktionieren soll und man bekommt auch keine Probleme damit
- Wenn man ein neues Game startet mit einer Fraktion, die man noch nicht gezockt hat, kommt massenweiße Design-Arbeit oder FilesinOrdnerschieben-undinsGamereinladen-Arbeit auf einen zu, aber die lohnt sich meistens, gerade wenn man im Selbstbau nicht so fit ist und sowieso meistens standard Designs erweitert
- Da das Game extremst Indie ist, hat man an einigen Stellen das Gefühl dass "etwas Verputz und Farbe" am sehr soliden Mauerwerk fehlt, da selbst das Tutorial wenngleich es Hilfreich ist nur sehr rudimentär ausgefallen ist
- Die Menüs sind zwar praktisch, aber sie sie könnten irgendwie etwas ansprechender gemacht sein
- Der Inhalt den die Entwickler selbst mitgeliefert haben kommt bestenfalls auf OK, Mods können das zwar wieder ausgleichen, aber dennoch muss es hier erwähnt werden ^^
- Selbst wenn man den Steamworkshop nutzt kommt man beim Modden eigentlich nicht um ein wenig Informatik-Kenntnisse auf niedriger Ebene herrum
+++ Grundsätzlich ist Reassembly klasse und man kann problemlos die 7500 Stunden, die ich bei einem Steam-User gesehen habe, darin versenken, ich kann allerdings verstehen dass man eine bestimmte Mentalität gegenüber Games die mit wenig Ressourcen produziert wurden an den Tag legen muss, aber Reassembly ist eigentlich ein Meisterwerk auf dem Level von Minecraft, schade dass es irgendwie so in der Masse untergegangen ist -.-´

Space Pirates and Zombies 2:
+ Insgesamt dürfte SPAZ2 (so heißt es tatsächlich auch offiziell XD) eine gesunde Mischung aus Rebel Galaxy und Starpoint Gemini Warlords sein, wobei sehr viele Mechaniken auf ein gewisses "Arcade-Level" reduziert wurden, was ich ziemlich gut finde persönlich, da ich in letzter Zeit lieber etwas habe in das man einfach rein findet
+/- Grundsätzlich hat das Game zwar eine 3D-Grafik aber dem Spiel fehlt größten Teils die Z-Achse, aber da die Umgebung in 3D ist, ist sie trotzdem auf seltsame Art und Weiße vorhanden, man kann das Schiff nur nicht hoch und runter steuern, ähnlich wie etwa auch in Rebel Galaxy
+/- In diese Ansicht wird ausschließlich für Kämpfe verwendet, den Rest der Zeit verbringt man auf der Karte, in Menüs oder im Schiffseditor
+ Es gibt 3 Ressourcen im Game, die auch alle einen Zweck erfüllen
- Ich habe das Gefühl dass Altmetall als Währung am wichtigsten ist, dicht gefolgt von Treibstoff und Crew scheint am unbedeutensten zu sein oO
+ Ich mag grundsätzlich die Idee sein Schiff selbst zu bauen und der Editor ist eigentlich ganz in Ordnung geraten
- Ich würde mir eine bessere Übersicht darüber wünschen welches Teil was kann und bei Teilen mit Waffensystemen ist das besonders schlimm
- Ich habe das Gefühl dass der beste Build den man bauen kann ein umgekehrtes "L" ist, so dass man möglichst viele Waffen- und Triebwerksslots bekommt und praktisch in alle Richtungen Waffen gerichtet hat, angeblich soll man das nicht machen, weil sich die Kern-Module gegenseitig verstärken wenn man sie clustert, aber in der Praxis glaube ich das irgendwie nicht so oO
- Da die Teile Prozedural sind und nicht nach Fraktionen eingeteilt, hat man optisch meistens irgendeinen ziemlich bescheuert aussehenden Clusterfuck, das beste Beispiel dass mir da zum Vergleich sonst noch einfällt sind die Teladi-Schiffe ab X3 aufwärts XD
+ Die Anzahl der Teile ist schon ziemlich groß und es gibt eine nicht zu unterschätzende Anzahl an Waffensystemen, darunter auch Drohnen-Starter, Torpedos mit Säure und eine Energie-Waffe die ein Schwarzes Loch erzeugt, standard Zeugs wie Raketen, Maschinengewehre und Laser gibt es natürlich auch XD
+ Zusätzlich dazu hat man noch kleinere "Strike-Craft", welche man in der Schlacht auch steuern kann, diese sind ebenfalls recht unterschiedlich und haben einen ziemlich krassen Einfluss auf das Schlachtgeschehen
+ Insgesamt mag ich die Schlachten ziemlich, die Grafik davon ist klasse, Waffen haben Wumms, Explosionen krachen ordentlich, wer Star Trek schon immer gerne geguckt hat, der wird auch mit diesen Schlachten seinen Spaß haben XD
+ Man hat neben der Option selbst seine Waffen zu zielen auch noch die Möglichkeit einen Nachbrenner zum Ausweichen einzusetzen oder einen Schildverstärker, damit ist durchaus ein taktisches Vorgehen möglich
- Das Flugverhalten ist zwar schön arcadig aber mit Controller irgendwie ein wenig komisch zu steuern, man kann sich aber daran gewöhnen mit der Zeit
+ Auf der Karte hat man tatsächlich sehr viele Optionen, die anders als in anderen Space Games auch tatsächlich direkt ins Auge stechen, so hat man die Ressourcen-Abbau-Funktion extrem schnell gefunden und interagiert oft, schnell und viel mit anderen Fraktionen
+/- Die meiste dieser Interaktion besteht aus Kampf, entweder um jemandem gegen Banditen zu Hilfe zu eilen oder um gegen ihn zu kämpfen
+ Man hat die Möglichkeit sich diesen Fraktionen anzuschließen und kann für diese dann auch Sternenbasen anderer Fraktionen angreifen, für die eigene Fraktionen in leeren Sektoren eine Basis bauen und viele weitere Dinge
+ Wem das nicht gefällt der kann auch einfach seine eigene Fraktion auf machen und dann versuchen die Galaxie mit der zu übernehmen
- Die Simulation funktioniert zwar grundsätzlich ganz gut, aber die Eingriffs- und Kontrollmöglichkeiten sind recht begrenzt, andere Piloten befehligen ist nicht möglich, die machen immer was sie wollen
- Dadurch ist der Aufbau einer eigenen Fraktion fast unmöglich schwierig, meistens zerstört eine andere, oft schon seit einer Weile anwesende Fraktion die eigne neugegründe lange vorher, das spielt sich oft nicht einmal spaßig und geht eher auf die Nerven
- Die Fraktionen unterscheiden sich nur in ihrer Farbe auf der Galaxie-Karte, mehr nicht wodurch das alles irgendwie ein wenig sinnlos geworden ist
+ Es gibt eine Endgame-Bedrohung mit den sogenannten Zombies, welches auch die einzige Fraktion im Game ist, die sich in irgendeiner Weiße von den anderen unterscheidet
+ Die optische Aufmachung ist wirklich Top, explosionen krachen gut und der Soundtrack ist erstklassig
+ Die Menüs sind gut gelungen und einfach zu bedienen, aber auch immer noch optisch ansprechend
+/- Der Grind ist zwar schon ziemlich heftig, aber noch nicht so hart wie bei der direkten AAA Konkurenz und eigentlich belohnt einen das Game immer mit irgendetwas nach einem Erfolg, nur vielleicht nicht immer mit dem was man gerade wollte XD
+ Insgesamt kann man schon seinen Fun mit dem Game haben, aber es ist an so vielen Stellen auch echt etwas enttäuschend und kann mit Reassembly nicht mithalten, Unzufriedene vergleichen es immer mit seinem ersten Teil, den ich nicht zocken werde da es keinen Support für Controller gibt, aber ich verstehe die Beschwerden denke ich, gerade die Tatsache dass die Fraktionen sich praktisch nicht unterscheiden kann ich voll und ganz unterschreiben, das zieht das Game gewaltig runter

Nimbatus - The Space Drone Constructor:
+ Das Bausystem wurde von Reassembly fast übernommen, ist genau so einfach und man kann sich verschiedene Baupläne von anderen Usern rein laden und für die benötigte Aufgabe anpassen
+ Ein paar Dinge in Strukturellen Stabilitätsfragen, sowie die Energie-Versorgung wurden hier hinzu gefügt
- Es gibt nur eine Fraktion und damit nur noch einen Spiel- und Baustil
+ Das Fliegen der Drohnen fühlt sich auch ziemlich gut an und errinnert sehr stark an Reassembly, ist aber durch die Gravitation und andere Einwirkungen von Außen durchaus noch einen Ticken realistischer
+ Das Gameplay ist etwas ausgereifter und besteht nun aus einem Rogue-Like-Artigen Grundansatz bei dem man mit einem Schiff zu prozdural generierten Planeten und Asteroiden fliegt um die Ressourcen dort abzubauen
+/- Es gibt keine Open-World wie in Reassembly
- Es gibt sehr wenige Feinde von meinem Gefühl her, die meiste Zeit verbringt mehr eher mit Ressourcen farmen indem man mit dem Laser auf den Boden feuert und immer tiefer in den Planeten oder Asteroiden hinein fressen lässt
- Ich finde das Schadensmodell etwas überzogen, gerade wenn man zu viele Teile an bestimmte Stellen setzt, und nicht so gut wie in Reassembly
- Man kann nicht mehr als eine Drohne gleichzeitig einsetzen, die kann zwar durchaus absurde Zustände annehmen aber es geht nur eine zur gleichen Zeit, also keine Massenschlachten in diesem Spiel -.-´
--- Es gibt nicht einmal rudimentären Controller-Support -.-´
+ Insgesamt ist der Stil von Nimbatus etwas Cartoon-artiger, aber dafür irgendwie etwas ausgereifter als der von Reassembly, besonders die Menüs sehen hier ja doch etwas schöner aus
- Sorry, aber für mich kommt das so nicht an Reassembly ran und ein Game ohne Controller-Support verliert einfach sowieso recht schnell mein Interesse im Moment, wenn es nicht gerade ein RTS oder TBS ist -.-´ Für andere Leute, denen das nicht so viel aus macht ist das Game vielleicht interessant ^^

Mortal Shell:
+ Tolle Grafik, insbesondere das erste, das Sumpfgebiet in dem man sogar Frösche springen sehen kann ist besonders krass gelungen
- Die beiden Felsgebiete unterscheiden sich irgendwie nur in der Filterfarbe und im Layout
- Innerhalb eines Gebiets sieht alles irgendwie zu gleich aus
- Was die Navigation auch unnötig erschwert
+ Tolle Soundeffekte und "Soundtrack"
+ Die Athmosphäre ist wesentlich düsterer und dichter als sogar in Dark Souls
+ Die Animationen haben guten Impact
- Sind aber oft ungenau und sehr oft beiße ich ins Gras und weiß gar nicht wirklich warum
+ Versucht sich an neuen Mechaniken wie dem Besetzen von Shells (neuen Charaktären) oder dem Erhärten
- Für das Erhärten wurde der Block entfernt
- Erhärten hat einen viel zu langen cooldown
- Die Ausdauer des Spielercharakters ist zu gering um in dem Maße ausweichen zu können wie es das Game verlangt
+ Es gibt 4 (5 mit dem Parasiten selbst) Spielercharaktäre, welche durchaus ein paar eigene Skills und Eigenschaften mit sich bringen können
- Die Charaktäre ersetzen größten Teils das Buildsystem von Dark Souls, was leider einer von Dark Souls´ besten Pro-Punkten war, stattdessen haben Charaktäre in Mortal Shell festgelegte Werte für HP und Ausdauer, was mir irgendwie vergleichsweiße gar nicht zusagen will
+ Es gibt auch noch 4 verschiedene Waffen, welche sich beliebig mit den 4 Charaktären kombinieren lassen
+ Diese Waffen sind recht unterschiedlich und lassen sich auch auf unterschiedliche Arten aufrüsten
- Die Aufrüstungen kommen recht unspektakulär rüber und irgendwie sind 4 Waffen selbst für ein Indie-Game etwas dünn
+ Es gibt ein Parrieren- und Kontern-System, bei dem man sich auch gleichzeitig heilen kann oder andere Vorteile bekommt
- Ich bin zwar nicht unbedingt besonders gut im Parrieren, aber ich habe das Gefühl, dass das Fenster total unmenschlich gewählt wurde und sogar in Dark Souls besser ist, es ist allerdings in Mortal Shell immer noch besser als in Sekiro
+ Tolle Gegnerdesigns (Feuerteufel, die in einem Topf voll Lava baden sind wohl bei dem was ich gesehen habe der Favorit von mir gewesen) und selbst identische Feinde können sich zumindest optisch ein wenig unterscheiden
- Auch wenn die Bosse mechanisch ganz gelungen sind, sind sie irgendwie ein wenig underwhelming verglichen mit den Standard-Gegnern
+ Das Itemsystem, bei dem man die Items erst nutzen muss um zu erfahren was sie können und bei ausreichender Benutzung den Effekt verstärken oder sogar ganz verändern kann, ist durchaus nicht uninteressant
- Man kann sich schon übel selbst ins Knie ficken beim Item-Testen, gerade noch wenn man es in den falschen Situationen macht
+ Es gibt einen Ingame-Laden den man recht früh zur Verfügung hat, der einiges von der härte des Spiels abfangen kann
+++ Man kann die Katze des Ladenbesitzers streicheln XD
- Trotzdem ist das Game einfach immer noch unglaublich schwierig, so sehr dass ich mich wirklich frage ob das unbedingt hätte sein müssen und nochmal wesentlich härter als Dark Souls 3 es jemals gewesen ist
- Dieser Schwierigkeitsgrad geht wirklich schon sehr oft in die Richtung des unfairen und sorgt für mehr Frust als nötig gewesen wäre
- Das ganze kommt oft auch daher dass es lediglich schwache Heilpilze als Heilitems gibt und der Rest mit erfolgreichem Parrieren erledigt werden muss, alternativ kann man auch Grinden und sich dabei Pilze einsammeln
- Der Grind nimmt so aber oft unmögliche Formen an, schlimmer als in allen anderen Games die mir so einfallen würden
- Ich finde die Steuerung ist noch einen ticken ungenauer als in Dark Souls 3 was oft zu frustrierenden unfreiwilligen und vermeidbaren Toden führt
- Das ganze kommt mir vor wie ein Versuch die Spielzeit, die kürzer ist als die anderer Souls-Likes, künstlich in die Länge zu ziehen mit unnötigen Toden und Grinding
+/- Nach meinem 2ten Versuch und seit ich mit Dark Souls 3 meinen Frieden gemacht habe XD, sehe ich das Game etwas possitiver. Ich liebe das Design, die Welt und was hier auf diesem Sektor so geschaffen wurde und es ist immer noch das beste Indie-Dark Souls dass ich ausprobiert habe, aber dieser Schwierigkeitsgrad ist echt untragbar, selbst für jemanden der den Krieg gegen Dark Souls 3 gewonnen hat XD Vielleicht heißt das, dass Mortal Shell einfach nicht für mich geeignet, ist aber für andere. Aber man sollte schon wissen dass es schwieriger ist als Dark Souls, bevor man das versucht XD

Highfleet:
+ Diese Grundidee ist echt absolut genial
+ Das Szenario ist klasse und extrem Innovativ
+ Das selbe trifft auch auf den größten Teil des Gameplays zu, dass sich definitiv auch an Retro-Klassikern die früher auch schon unter dem Namen Microprose veröffentlicht wurden, orientiert
+ Der größte Teil des Games spielt sich auf einer Karte ab, auf der man seinen neuen Zielort auswählt und dann dorthin fliegt, dort angekommen führt man Gespräche mit wichtigen Charaktären, Tankt und Rüstet seine Schiffe auf, man kann sie auch nach Bedarf komplett umbauen, fängt Funksprüche ab, sendet Schiffe zu anderen Städten und weiteres
+ Das Cockpit und die Funktionsteile sind eigentlich klasse gemacht
- Die Action auf der Karte könnte echt etwas schöner aussehen, das meiste davon besteht nur aus Radar-Anzeigen, die meistens gerade mal aus einem einfarbigen Quadrat als Markierung und nicht mehr bestehen oO
- Auch wenn es eine Menge Inhalt auf der Karte gibt, sogar einige Random-Encounter sind möglich, lässt diese Darstellung sie irgendwie unbedeutend rüber kommen
+ Es gibt eine Reihe von Action-Events vor jeder neuen Stadt, die immer aus Kämpfen und einem Lande-Minispiel bestehen
- Der Zoomfaktor für die Gefechte ist total grauenhaft und ich habe dadurch nicht das Gefühl dass ich auch nur im Ansatz irgendetwas unter Kontrolle hätte, eine verstellbare Zoomstufe wie etwa in Reassembly wäre hier wesentlich besser gewesen als so weit von der Action weg zu sein, dass man fast gar nichts mehr erkennen kann oO
- Die Ansicht beim Landen ist extrem eigenartig und schaltet zu einem sehr ungünstigen Moment einfach auf eine Radarartige Ansicht um oO
- Ich verstehe ja, dass man die Schiffe irgendwie wuchtig und schwer wirken lassen wollte, aber das hier ist einfach zu viel des Guten, da die Schiffe so Schwerfällig sind, dass man nie wirklich das Gefühl hat die Kontrolle zu haben, sowohl im Kampf- als auch im Lande-Minispiel
- Auch das Zielen mit der Maus ist eine Unmöglichkeit, so dass man oft viele Schüsse daneben haut, die bei besserer Steuerung getroffen hätten
+ Es gibt einen kompletten Schiffseditor mit vielen Bauteilen und auch hier kann selbst ein Trottel wie ich halbwegs was Brauchbares dabei raus bekommen
- Zumindest bei mir eskalieren die Kosten für Eigendesigns immer völlig, so dass es besser ist Standard-Designs zu modifizieren, das kann aber auch mein eigenes Problem sein
- Es gibt nur diese eine Fraktion mit diesen Teilen, die zwar recht vielfältig sind, aber auch irgendwie alle gleich aussehen
+ Es gibt eine kleine Tutorial-Mission, die in einer Story erklärt wie das Game gezockt wird, die ist auch nötig das man sonst wirklich nicht den gringsten Plan hätte was man überhaupt machen muss
- Leider erklärt das nicht alles und man rennt immer wieder in versteckte Features rein, die Probleme die das Game vorher noch hatte direkt lösen
- Die Technik ist grauenhaft und kann nicht einmal eine 4K-Auflösung, außerdem neigt das Game zu Abstürzen
--- Kein Controller-Support in irgendeiner Weise und dabei wäre der gerade in den Kämpfen wahrscheinlich ziemlich wichtig gewesen und könnte wohlmöglich das Spielgefühl um das 100-fache verbessern
- Das Game erhält zwar regelmäßige Updates und Bugfixes, aber anscheinend haben die auch andere Features entfernt, so dass das Game nun unnötig schwer geworden ist
- Ich muss da leider eine Negative Meinung dazu annehmen und dabei tue ich wirklich alles was ich kann dass mir das Game gefällt, aber das tut es einfach nicht so richtig -.-´

Carrier Command 2: Leider gibt es zu dem hier, welches eigentlich der 3te Teil ist, nicht viel zu schreiben. Wie Carrier Command - Gaea Mission (welches eigentlich der 2te Teil ist) hat das Game sowohl als Arcade-Action-Strategie-Spiel sowie auch als Flugzeugträger-Simulator ziemliches Potential und genau wie der Vorgänger funktioniert auch dieses hier absolut überhaupt nicht auf einer Technischen Ebene. Einheiten bleiben dauernt hängen und auch die Flugeinheiten stellen sich so bescheuert an, dass man sie besser gar nicht benutzt. Die KI braucht hier also wirklich dringend ein Update, da man ziemlich unterlegen startet und auch nicht wirklich stärker wird im Spielverlauf. Dafür funktionieren hier die Fahrzeugsteuerungen und sogar die von den Flugzeugen ganz gut. ^^ Die neue Grafik, die wohl auf den ersten Retro-Teil anspielen soll gefällt mir aber irgendwie nicht so sehr wie die von Gaea Mission. Dafür allerdings hatte das Game beim überqueren vom Meer eine ziemlich nette Wellen-Physik und tatsächlich kann man jeden Raum des Trägers live besichtigen gehen und sogar einige der Funktionen Manuell ausführen. Also sowohl als Action-RTS als auch als Flugzeugträgersimulator könnte es funktionieren, wenn die eigenen Fahrzeuge sich nur nicht so bescheuert verhalten würden und das kommt echt selten vor dass ich sowas kritisiere, dann muss es schon schlimm sein. XD

Skydrift Infinity: Hier gibts nur wenig dazu zu schreiben, wer das Original noch nicht hat, der sollte lieber hier zugreifen weil es ist so ziemlich alles nochmal ein Stückchen besser. Insbesondere die Explosionen sind hier absolut viel besser als im Original, aber auch Wassereffekte und die Lava auf der einen Strecke sehen hier besser aus und es gibt ein paar mehr Flugzeuge und Strecken als im Original. Das wars allerdings leider schon und für mich, der ich das Original schon habe, war das als Zusatzinhalt dann doch etwas dünn zumal ich bei dem Namen eigentlich einen Nachfolger erwartet/erhofft hatte. Allerdings ist mir dieser Release auf jeden Fall als Ausrede gut genug um das Original mal wieder von vorne bis hinten durchzuzocken. XD Es hat ja leider nicht viel Inhalt und diese Art von Games war schon in den 80-90ern selten und das ist heute nicht besser geworden. XD

Banners of Ruin:
+/- Ein klassisches Karten-Dungeon-Crawling-Game wie etwa auch Slay the Spire oder Tainted Grail Conquest
+ Grundsätzlich gefällt das Artdesign schon
+ Das Sounddesign ist aber noch besser und schafft eine ziemlich düstere Stimmung
+ Verschiedene Charaktäre die verschiedene Karten und Fähigkeiten ins Spiel einbringen können
+ Level-Ups um auch für vorhandene Charaktäre neue Karten freizuschalten
+ Grundsätzlich finde ich das Positionierungssystem ziemlich klasse, gerade in solche einer Art Game
--- Es gibt nicht eine einzige Animation für Kämpfe in dem Spiel, selbst Slay the Spire hat da noch mehr zu bieten
--- Leider ist das Spiel nicht sehr mitteilungsbedürftig wenn es um seine einzigartigen Mechaniken geht
--- Ich habe niemals raus finden können weshalb ich manche Karten einfach nicht ausspielen konnte obwohl ich alle Ressourcen dafür hatte oO
--- Das hat dazu geführt, dass ich nie wirklich über die ersten Bereiche hinaus gekommen bin ohne direkt ins Gras zu beißen, wenn das Absicht sein sollte ist das gerade noch viel schlimmer
- Insgesamt hat das Spiel sicherlich seine Vorteile, aber ohne Animationen macht es absolut keine Laune und ohne dass mir irgendwer erklärt warum ich manche Karten spielen kann und manche einfach nicht gibt es unnötige viele Tode, in der heutigen Zeit wo es soooo viele dieser Card-Battlers gibt kauft man sich besser was anderes, wie Slay the Spire, Tainted Grail Conquest oder Monster Train wenn man sowas zocken möchte, für dieses hier gibt es absolut keinen ernst zu nehmenden Grund oO

Rebel Galaxy Outlaw:
+/- Nachdem der Vorgänger hier ja gerade erst Thema war, dachte ich, dass ich mal nach dem Nachfolger davon gucke
+ Das Game beginnt mit einem wirklich tollen Cartoon-Intro, bei dem meine einzige Kritik die ist, dass nicht gesprochen wird insbesondere da gute Syncron-Sprecher ja vorhanden sind
+ Tolle Grafik, insbesondere die Effekte der Waffen und die Explosionen sind ziemlich gut gelungen
+ Ich mag das einengende Gefühl, dass die Innenansicht des Schiffes auslöst
+++ DER GOTTVERDAMMTE SOUNDTRACK!!! (Zumindest wer den des ersten Teils mochte wird den hier auch gut finden ^^)
+ Die Story ist wirklich gut erzählt mit ihren Render-Sequenzen und den schon erwähnten guten Syncron-Stimmen, die sogar Teilweiße Lippensyncron geworden sind ^^
+ Die Heldin ist dieses Mal nicht stumm und ist so gemacht, dass sie auch als Frau erstaunlich gut in das Universum von Rebel Galaxy passt XD
+ Grundsätzlich hat sich an dem Open-World-Teil des Spiels gar nicht so viel getan zum Vorgänger, Missionen funktionieren genauso und auch die Stationssteuerung ist ähnlich
+ In der Bar hat man dieses Mal eine ganze Reihe qualitätiv hochwertiger Minispiele eingebaut
+ Das eigentliche Gameplay im Weltall ist dieses Mal in 3D und besteht auch dieses Mal neben dem üblichen Abfliegen von Wegpunkten für Lieferungen hauptsächlich aus Kämpfen
+ Es spielt sich dabei fast wie auf Schienen, dank Autopilot-Funktion und Zeitsprüngen die dabei ausgelöst werden, sowie der Tatsache, dass Andocken dieses Mal komplett automatisch stattfindet
+ Die Kämpfe sind ziemlich flüssig, arcadig und ich mag das Auto-Aim und die Verfolgerfunktion eigentlich ganz gerne und eigentlich macht das ganz gut Laune
+ Die KI weiß die Tatsache, dass man als Spieler dazu neigt sich auf dem Auto-Aim und der Verfolgerfunktion auszuruhen ganz gut auszunutzen
- Es fehlen funktionen, die ich für Weltallspiele für absolut unverzichtbar halte, etwa eine Möglichkeit für Strafing links und rechts oder auch für oben und unten
--- Alle Kämpfe sind nur mit kleinen Schiffen von maximal Bombergröße, es gibt keine GKS, ich hab sie nicht mal NPS gesehen
------ Das wäre für sich genommen gar nicht so schlimm, wenn es genügend Schiffe zur Wahl gegeben hätte und das war im Vorgänger schon etwas dünn, aber hier gibt es nur 5 (!!!!!!) verschiedene Modelle
------ Auch sonst ist der Content ziemlich dünn mit nur 5 Schiffen und nur sehr wenigen Waffensystemen (auch nicht mehr als 5) und das ist wirklich so wenig dass ich es mit 5 "-"-Zeichen als negativen Punkt bringen muss, weil das echt das ganze Game so brutalst runter zieht
------ Dadurch hat man sich entschieden die Preise für die nächsten Schiffe so abartig hoch zu gestalten, dass der Grind anders als im Vorgänger ziemlich heftig ausgefallen ist, damit haben sie die Belohnungsspirale gleich ganz am Anfang abgewürgt und die Motivation zu zocken gekillt
- Ich habe gelesen, dass es möglich ist mit den Minispielen den Rest des Games aus zu hebeln, ich weiß aber nicht ob es wahr ist
+/- Ich habe schnell wieder zurück gegeben als ich gesehen hab wie wenig Content ich hier bekomme, was echt weh tut, weil eigentlich ist das Game spitzenklasse -.-´ Mit dem wenigen Content allerdings ist es die 30€ die es immer noch kostet einfach nicht wert und ich frage mich echt ob es 15€ wert wäre, wenn ich es allerdings nochmal für 5€ sehe, lange ich definitiv zu ^^

The Ascent:
+ Zum ersten Mal überhaupt eigentlich, habe ich hier ein brauchbares Game im Cyberpunk-Szenario gefunden
+ Grundsätzlich gute Grafik
- Ein wenig hängen ab und zu die FPS
- Es gibt nur diese eine Stadtumgebung und die scheint nicht großartig variert zu werden
+ Der Sound ist gelungen, die elektronische Musik ist zwar nichts was ich mir freiwillig außerhalb des Games antun würde, aber sie funktioniert im Kontext des Games ganz gut
+ Das Gameplay ist flüssig und erinnert mich daran wie sich ein Doppelpistolen-Build in Grim Dawn zockt
- Ich vermisse eine Nahkampfattacke oder einen Finishermove oft sehr, da man Feinden oft ungewollt ziemlich nahe kommt
+ Die Waffen machen guten Wumms und können sich durchaus unterscheiden, selbst wenn es sich grundsätzlich um etwas ähnliches handelt (ich habe eine ganze Reihe Schnellfeuerwaffen, die alle unterschiedliche Projektile abfeuern und es scheint da noch mehr zu geben)
+ Hauptmissionen und bestimmte Situationen während den Missionen werden mit brauchbaren Video-Sequenzen eingeleitet
+ Boss-Kämpfe die sich eigentlich ziemlich gut anfühlen
- Die meisten anderen Feindtypen sind andere aufgerüstete Menschen, was echt ziemlich schnell langweilig wird und sonst habe ich nur noch einen Monstertyp gesehen und der Rest sind dann schon wieder Minibosse oO
- Ich finde die Bewegungsgeschwindigkeit des Hauptcharakters zu langsam für die Strecken die man teilweiße einfach nur rumlaufen muss
+ Die Hub-Area ist ganz cool und bietet ziemlich nette Möglichkeiten den Charakter anzupassen
- Das ganze hätte man auch etwas kleiner und mit weniger weiten Laufwegen umsetzen können oO
- Es gibt irgendwie keine richtige Schnellreise-Funktion, es gibt zwar eine U-Bahn, aber die funktioniert eher wie ein Fahrzeug als wie eine Schnellreisefunktion
+ Das Cyberpunk-Szenario, dass auch noch Aliens reinmischt und weitere Aspekte, die man nicht unbedingt erwarten würde ist insgesamt einfach klasse
+ Das Game hat ein Levelsystem bei dem man für jedes Levelup Attribute verteilen kann, die meisten davon machen ziemlich viel Sinn
- Ich wünschte das Game wäre etwas mitteilsamer damit gewesen, die Punkteverteilung habe ich eher zufällig gefunden
- Wenn man die nämlich nicht kennt, dann ist das Game so unglaublich schwer, dass selbst Dark Souls in der Ecke heulen gehen kann XD Ansonsten ist es eigentlich auf dem Stand eines normalen Grim Dawn-Durchlaufs
- Das Game hat wirklich üble Bugs, die von Grafikfehlern bis hin zu Türen die nicht aufgehen und Aufzügen die nicht fahren, was es dann wiederrum unmöglich macht bestimmte Missionen zu erfüllen, bei mir war es die 3te Hauptmission die ich wegen einem verbuggten Aufzug nicht weiter machen konnte
- Ich bin gerade wirklich ein wenig angefressen auf das Game, weil so ein Bug darf einfach nicht in einer Releasefassung drinnen sein, das geht ja echt mal überhaupt nicht, aber auch sonst war der Rest des Games nicht gut genug um so etwas ausgleichen zu können, daher bin ich jetzt mal froh, dass es kurz vor den 2 Stunden passiert ist und gebe einfach zurück ^^

Dreamscaper V1.0:
+/-Dreamscaper hat sich seit ich es das erste mal hier erwähnt habe durchaus heftig verändert, was nicht unbedingt nur zum Vorteil des Games war
+ Die Grafik ist immer noch eine besten der Spiel-Richtung und sieht auch hier dank einiger neuer Effekte schöner aus als jemals zuvor
+ Die Musik ist immer noch unglaublich genial und hat auch ein paar neue Stücker dazu bekommen
+ Das Szenario ist absolut einzigartig und auch die Umsetzung ist extrem gut gelungen, man ist tatsächlich Bodenständig geblieben und hat trotzdem einige wirklich coole Fantasy-Sachen integrieren können
+ Das Grundsätzliche Gameplay bei dem man in den Träumen Monster bekämpft und in der Wachphase mit Charaktären sozialisiert ist eigentlich gleich geblieben
+ In der Traumphase hat das Game jetzt alle Boss-Gegner von denen ich 3 gesehen und für echt gut bewertet habe ^^
+ Außerdem gibt es einen neuen Raumtyp in dem man seine Waffen upgraden kann und dabei hab ich schon echt tolles, total überrissenes Zeugs raus bekommen XD
+ Ich mag die unterschiedlichen Waffen die teilweiße auch echt extrem kreativ sind, etwa eine Angel, eine Wasserpistole oder einfach nur Supertelekinese XD
- Auch wenn das Gameplay schon ein wenig flüssiger geworden ist, ist es immer noch ein wenig ungeschickt an bestimmten Stellen oder wenn man einen schlechten Build hat
+ Das Game bietet mittlerweile genügend Möglichkeiten den RNG zu umgehen und obwohl man irgendwie nur Scheiße bekommt einen guten Build hin zu bekommen
+/- Die Wachsequenzen wurden fast komplett neu Designed, der Besuch von Bereichen funktioniert jetzt anders und viele Freischaltungen ebenso, ist jetzt mehr wie es in Hades war
+ Einige der neuen Freischaltungen und Upgrades sind echt cool
- Ich finde dass diese neue Wachphase den Fokus zu sehr von der Charakter-Interaktion weggenommen hat, was vorher ein Teil des Spiels war der sich auch einzigartig angefühlt hat
- Insgesamt ist das neue Zeugs zwar cool, aber ich mochte die alte Wachphase aus der ersten Testversion irgendwie wesentlich lieber, nicht zuletzt weil sich dieser Teil jetzt nicht mehr wie ein Social-Simulator sondern sehr 0815 wie alle anderen Spiele dieser Richtung auch spielt
+ Der Schwierigkeitsgrad ist extrem stark gesenkt worden, so dass man jetzt auch eine ganz gute Chance hat einen Run zu beenden, nicht wie vorher wo mir das unmöglich erschien
+++ Ich liebe Dreamscaper immer noch und mein nächstes Langzeitprojekt zum Zocken dürfte wohl dieses Meisterwerk hier sein
Meister der Action-Szenen
Bild
Chabero
Wächter
Wächter
Beiträge: 847
Registriert: Sa 18. Jan 2014, 14:36

Re: Ich zocke gerade...

Beitrag von Chabero »

Rebell Galaxy, Runde2 -> läuft ;)
Mk2-booster (16sec haltend) hilft ungemein und mehrfach Lebendretter ;)
Schilde als 2. hochgekauft, hilft ebenfalls und Panzerung, erst danach bin ich an die Waffen ran
Hatte dann nach und nach auf Bohrer MK2 hochgetecht, Plasmastrahler MK2 (der rockt und zerlegt manche kleinen Gegner in einem rutsch)

Mit dem Startschiffi komplett auf T2 gibt es kaum noch gefährliches, selbst das dicke Komandoschiff ist keine wirkliche Gefahr mehr, man muss allerdings etwas taktisch vorgehen, zb erst mal den ganzen Kleinkram weghauen (Türmearbeit), bei bedarf einfach wegboostern.
Hab sogar eine Blockade zufällig weggeräumt an einer Station *Zähes Biest gewesen das Blokadeschiff* und geschätzt rund 30 Gegner... + nen Haufen Minen die meinen Antrieb bremsten^^
Deflektor ist auch hilfreich, dann ist man kurzzeitig nahezu unverwundbar, in Kombination mit dem (speziell kurz haltendem)Booster kann man auch kniffligen Situationen entkommen.

Kontakt zur Händlergilde aufgenommen für die großen Laderäume, muss man freischalten die Kaufoption durch Rangsteigerung.

Tipps:

F-Taste - ist scannen ;) man erfährt damit auch ob Kopfgeld verfügbar ist (auch bei Milizschiffen, mit der Scannerweiterung sieht man auch Kistensymbol für Fracht und nen X für Kopfgeld) auch lootkisten und Erzbrocken mit Inhalt kann man so sehen.

Gutes Halbwegs sicheres Geld:
Pakete holen, sind irgendwo in einem Trümmerfeld oder Asteroidencluster, teils unbewacht. teils leicht bewacht, kloppe dann die Feinde weg, schnapp mir die Ladung und breche dann durch die Gegnerumarmung durch die von allen Seiten angewarpt kommen. Paket abliefen-fertig, ca 10k reicher und Kämpfen muss man nicht mal, reicht also auch "rein, schnappen, raus, abliefern, fertig"

Mit nem Bohrer lohnt auch Erze abbauen, neben dem normalen billigem Erz findet man auch schon mal Goldbarren, die Erweiterung zum makieren noralgischer Erzstellen ist eine gute investition, da bis zur 3-fachen Menge an Erz dropt und 3 Goldbarren sind fast 15k^^, Frachtraumerweiterung ist da auch hilfreich, lässt sich zb mit dem Paketdienst kombinieren, Gegner wegkloppen und looten was blau ist, dann Erze sammeln bis noch 1 Frachtraum voll ist, dann Paket schnappen und abliefern und zeug verkaufen.
Im Eisfeld auch schauen, dropt "Reines Wasser" ist man rund 9k reicher ;)

Hin und Wieder droppt auch mal Equip vom Gegner oder man findet es im Trümmerfeld (meist Minenbestickt), ist auch gutes Geld. Bzw ist mir ein Triebwerk gedroppt das 12 schneller (152 schnell) ist als das beste zu kaufende mit seinen 140

Tötliche Transporte und ähnliches wo man Fracht irgendwoin bringen muss, die Zielstation ist zwar umkämpft von einer Armada, man kann aber direkt ranwarpen und andocken *Missi erfüllt*, eher das Problem ist das wieder weg kommen wegen den Antriebslähmenden Minen und den Beschuss der Gegner beim wegfliegen, waren aber bei mir 49k Belohnung und meine 2. Reparatur im Nachgang.

Sonstige Tipps:
Bei Problemen mit Jäger - Flacktürme (Hab die Icarus aktuell, die hat 2 Türme oben und je 1 pro Seite wo jeweils die Flack sitzt)

Sekundär hab ich die ungelenkten Raketen (benutzten die Breitseitenslots aber fliegen nur geradeaus), Zielen ist somit schwierig aber die hauen guuut rein wenn man trifft, wobei theoretisch unnötig da man die breitsete auch im schnellfeuer ungezielt rausfeuern kann, nah genug am Gegnerrumpf schmilzt er dahin^^, werde vermutlich auf die Termalraketen wechseln, das Kleinzeugz kann schon nerfig sein.

Auch Hilfreich ist der Söldner, der gute teure (evt einer der Roboter von Stellaris??, gleicht mit seinem Anzug jedenfalls einem) für 16-17k, der Fliegt ne umgebaut "Eve-Online-Tristan", der haut gut rein und hat bisher alles überlebt, der kloppte sogar ne Corvette solo weg oO , der billige für 2k taugt nicht viel, den hatte ich zuerst. Mehr als 1 Söldner geht nicht, die bleiben allerdings auch bei einem Sektorwechsel dabei wofür man einen Sprungantrieb benötigt.
Im Nachbarsystem gibt es MK3-Sachen, sind allerdings mit ca 100k+ relativ teuer. war da mal kurz schnuppern an 2 Stationen und den MK3-Bosster gekauft.

bisher geplatzt: 0 mal
Schiffsreparaturen: 3*, das letzte mal nach nem Gegnerkilltruppmission für 33k Belohnung, bestehend aus 1 Komandoschiff, rund 10 Corvetten und geschätzt ne Armada an schmeisfliegen (Kanonenbooten) und Raketenspawn, da wurde es dann auch schnell kniffelig, ohne das MK2-Zeugs und Hit and Run-Deflektor-Taktik hätte es nicht geklappt, auch mein Söldner war da "halb kaputt" :pfeif:

Das Artefakt was man von seiner Verwandten bekommen hat stellte mir wahlweise beim bergen des 2. Teils eine Booster oder Deflektorverbesserung bereit, hab die Boosterverbesserung genommen (+10% effizienz)
Benutzeravatar
Tom
Gründer
Gründer
Beiträge: 2688
Registriert: Fr 17. Jan 2014, 19:39
Wohnort: Bavaria
Kontaktdaten:

Re: Ich zocke gerade...

Beitrag von Tom »

Ich bin gerade mit Grim Dawn durch.
Zum Ende war ich Level 50 und fast alles blau.
War ganz lustig. :)

Ich hasse Perfektion.
Sie bietet keinen Platz für Kreation.

Bild

Benutzeravatar
Tom
Gründer
Gründer
Beiträge: 2688
Registriert: Fr 17. Jan 2014, 19:39
Wohnort: Bavaria
Kontaktdaten:

Re: Ich zocke gerade...

Beitrag von Tom »

Bei Epic gibts gerade wieder kostenlose Spiele.
Ich hab mir alle geholt und spiel momentan Automata Chef.
Ganz witzig gemacht und lustige Musik. ^^

Ich hasse Perfektion.
Sie bietet keinen Platz für Kreation.

Bild

Benutzeravatar
Tom
Gründer
Gründer
Beiträge: 2688
Registriert: Fr 17. Jan 2014, 19:39
Wohnort: Bavaria
Kontaktdaten:

Re: Ich zocke gerade...

Beitrag von Tom »

2 neue Gratisspiele bei Epic:
* Nioh Complete Edition
* Sheltered

Ich hasse Perfektion.
Sie bietet keinen Platz für Kreation.

Bild

Benutzeravatar
Tom
Gründer
Gründer
Beiträge: 2688
Registriert: Fr 17. Jan 2014, 19:39
Wohnort: Bavaria
Kontaktdaten:

Re: Ich zocke gerade...

Beitrag von Tom »

Sheltered hab ich gleich wieder deinstalliert. Es gibt kene Story an sich und auch kein Tutorial. Nicht mal Basics wie die Steuerung oder einfache Funktionen von Dingen werden erklärt.


Auch Nioh ist nur nach wenigen Minuten wieder von meiner Platte geflogen. Zuerst gibt es keine Möglichkeit die Anzeige von Controller auf Maus/Tastatur umzustellen. Ich hab dann auf Controller gewechelt und musste feststellen, dass da die angegebenen Tasten nicht immer mit denen des Controllers überein stimmen. Eigentlich wollte ich Nioh jetzt schon desintallieren, aber hab mir dann doch noch einen Ruck gegeben und nach den Tastaturbelegungen geschaut. Zwar hab ich alle Gegner in einem Rutsch mit der Axt erledigt, aber trotzdem trifft das Spiel bei mir keinen Nerv.


Im Gegensatz dazu hat mich Automata Chef die ganze Zeit bei Laune gehalten und Spaß gemacht. Nicht nur mit der Kampagne, sondern dass man auch seine eigene Firma aufbauen kann und somit parallel zur Story auch andere Missionen erledigen kann. Ich kanns nur empfehlen.


Obduction hab ich in meiner Liste der kostenlosen Spiele ebenfalls mal ausprobiert und auch hier kann ich nicht sagen, dass das Konzept irgendwas taugt. Man wird ohne Intro in eine fremde Welt geworfen und ohne jegliche Erklärung weiß man nicht, was man machen soll. Ich hab mir auf YT mal ein paar Videos dazu angesehen, aber das hat mich auch nicht ermuntert weiter zu machen. Denn die Endings sind genauso nichtssagen bzw. nicht vorhanden. Also ebenfalls nach nur wenigen Minuten von der Platte geflogen.

Ich hasse Perfektion.
Sie bietet keinen Platz für Kreation.

Bild

Benutzeravatar
Child of Bodom
Wächter
Wächter
Beiträge: 991
Registriert: Sa 18. Jan 2014, 20:53

Re: Ich zocke gerade...

Beitrag von Child of Bodom »

Tom hat geschrieben: Sa 11. Sep 2021, 14:04 Auch Nioh ist nur nach wenigen Minuten wieder von meiner Platte geflogen. Zuerst gibt es keine Möglichkeit die Anzeige von Controller auf Maus/Tastatur umzustellen. Ich hab dann auf Controller gewechelt und musste feststellen, dass da die angegebenen Tasten nicht immer mit denen des Controllers überein stimmen. Eigentlich wollte ich Nioh jetzt schon desintallieren, aber hab mir dann doch noch einen Ruck gegeben und nach den Tastaturbelegungen geschaut. Zwar hab ich alle Gegner in einem Rutsch mit der Axt erledigt, aber trotzdem trifft das Spiel bei mir keinen Nerv.
Ich selbst hab ja nur den 2ten Teil gezockt, aber ich stelle immer wieder fest, wenn ich so ins Wiki und über Reviews vom ersten Teil so drüber gucke, dass zum einen sehr viele Features noch gar nicht da sind, die ich wahrscheinlich schmerzlich vermissen werde (Alleine schon den Devil Trigger-Versatz den sie im 2ten Teil verbaut haben, der hat mir so oft gegen Bosse den Arsch gerettet). Außerdem beschweren sich Leute über die Tatsache, dass es zu viel Grind gäbe und Komfortfunktionen fehlen, so wie du es hier auch beschreibst. Ich hoffe daher, dass das niemanden davon abhält es mal mit Nioh 2 zu versuchen, wenn das mal so weit ist, dass es bei Epic umsonst zu haben ist. :mrgreen:

Tom hat geschrieben: Sa 11. Sep 2021, 14:04 Im Gegensatz dazu hat mich Automata Chef die ganze Zeit bei Laune gehalten und Spaß gemacht. Nicht nur mit der Kampagne, sondern dass man auch seine eigene Firma aufbauen kann und somit parallel zur Story auch andere Missionen erledigen kann. Ich kanns nur empfehlen.
Dir scheint diese Art Games irgendwie besser zu liegen als die Action-Games habe ich so das Gefühl. Ich meine, dir liegt ja auch The Dyson Sphere Programm, wo ich kaum ne Stunde durchhalte. Bei dir ist es eben so und mir ist es eben umgekehrt. :1tu: :mrgreen:
Meister der Action-Szenen
Bild
Benutzeravatar
Tom
Gründer
Gründer
Beiträge: 2688
Registriert: Fr 17. Jan 2014, 19:39
Wohnort: Bavaria
Kontaktdaten:

Re: Ich zocke gerade...

Beitrag von Tom »

Würd ich jetzt so nicht sagen.
Elite Force 1+2, Half Life, Mass Effect, Halo, Assasins Creed, Lara Croft, Bayonetta, Borderlands, Darksiders, Enslaved, GTA V, Witcher 3, Titanfall 2, etc. haben es mir alle angetan.


Far Cry 3 gibts bei Ubisoft umsonst. Das gefällt mir auch sehr. Ist irgendwie eine Mischung aus Assassins Creed und Lara Croft, mit einem Hauch von GTA. Allerdings nicht so gut wie die genannten. Aber gut genug, dass es mich jetzt schon ein paar Stunden beschäftigt hat. ^^

Ich hasse Perfektion.
Sie bietet keinen Platz für Kreation.

Bild

Benutzeravatar
Child of Bodom
Wächter
Wächter
Beiträge: 991
Registriert: Sa 18. Jan 2014, 20:53

Re: Ich zocke gerade...

Beitrag von Child of Bodom »



Da ich ja echt irgendwie angefangen habe Nioh 2/Dark Souls 3 zu vermissen kam mir der Release von diesem hier gerade echt und es ist wirklich viel besser als ich es während dem Early Access befürchtet hatte. Ich würde sogar sagen dass Arboria im Moment das beste Indie-Souls-Like ist dass man so zocken kann. Es ist wie ich sogar finde ein wenig einfacher, da es keinen Ausdauerbalken gibt. Allerdings ist es auch immer noch ein Rogue-Like und man wird viel ins Gras beißen und neu starten müssen dabei. Das Szenario ist echt klasse bisher, ich hab sogar schon Erklärungsansätze für diese weirdness bekommen. Echt genial. :1tu:
Meister der Action-Szenen
Bild
Chabero
Wächter
Wächter
Beiträge: 847
Registriert: Sa 18. Jan 2014, 14:36

Re: Ich zocke gerade...

Beitrag von Chabero »

Rebel Galaxy - Songinterpret gefunden^^

das letzte Lied ist 100% dabei im game, das 2. könnte sein bzw hätte auch gut gepasst.
die letzten 4 sind vom selben Interpreten...
Benutzeravatar
Tom
Gründer
Gründer
Beiträge: 2688
Registriert: Fr 17. Jan 2014, 19:39
Wohnort: Bavaria
Kontaktdaten:

Re: Ich zocke gerade...

Beitrag von Tom »



SPAZ 2 ist im Angebot und ich konnte nicht widerstehen. Macht auch viel Spaß. :)

Ich hasse Perfektion.
Sie bietet keinen Platz für Kreation.

Bild

Benutzeravatar
Child of Bodom
Wächter
Wächter
Beiträge: 991
Registriert: Sa 18. Jan 2014, 20:53

Re: Ich zocke gerade...

Beitrag von Child of Bodom »

Yo SPAZ2 macht schon ordentlich Laune bis man seine Schwächen einfach zwangsweiße bemerken muss. Siehe auch meinen Mega-Post weiter oben auf der Seite. :1tu:

Bei mir ist es momentan das hier zu dem ich atm echt nur eins sagen kann: WOW WOW WOW! (Nein ich übertreibe es nicht, ich kann fast nicht aufhören mit dem hier XD)
Meister der Action-Szenen
Bild
Benutzeravatar
Tom
Gründer
Gründer
Beiträge: 2688
Registriert: Fr 17. Jan 2014, 19:39
Wohnort: Bavaria
Kontaktdaten:

Re: Ich zocke gerade...

Beitrag von Tom »

So sieht gerade mein aktueller Drohnenträger aus. :)
Dateianhänge
SPAZ2_Drohnentraeger.jpg

Ich hasse Perfektion.
Sie bietet keinen Platz für Kreation.

Bild

Antworten