Dylan Stark

Hier könnt ihr eure FanFictions, aber auch eure eigenen Prosas reinstellen.
Antworten
Briareos
Leugner der Wahrheit
Leugner der Wahrheit
Beiträge: 5
Registriert: Mi 10. Okt 2018, 00:58

Dylan Stark

Beitrag von Briareos » Mi 10. Okt 2018, 03:40

Teaser:


Sternzeit: 96359,54        Ort: Deep Space Nine


Captain Kurland sitzt entspannt in seinem Büro und lauscht seiner Lieblingsmusik,
den monotonen Gesängen der Vulkanischen Mönche. Wie jede Woche schaut er auch heute wieder die wöchentlichen Statusberichte der einzelnen Stationen durch. Er fängt für gewöhnlich mit dem Waffenstatus,
dem wie er findet spannendsten Bericht an.
Nach dem er diesen durchgesehen, und sich ein paar Notizen gemacht hat, was er später mit seinem Taktischen Offizier besprechen möchte, widmet er sich dem Sensorenbericht.  Etwa bei der Hälfte des Berichts döst er ein,
wird jedoch schlagartig hellwach, als plötzlich die Musik ausgeht und die Stimme von Commander Minna,
dem bajoranischen ersten Offizier von DS9, ertönt: „Captain Kurland, bitte auf der OPS melden!
Wir erhalten eine Transmission über den Prioritätskanal der Sternenflotte. Sie ist von Captain Stark!“
Kurland schaltet das Padd mit den Statusberichten aus und legt es neben den Baseball,
der immer noch von Captain Sisko auf seinem Tisch steht. Als er aufsteht,
dreht er sich kurz Richtung Fenster und wirft einen kurzen sorgenerfüllten Blick durch sein Fenster auf das Wurmloch bevor er zur Türe seines Büros geht.
Die Türe öffnet sich mit einem leisen Surren, als Kurland in die Nähe von Ihr kommt.
„Auf den Schirm“, sagt er zu seinem ersten Offizier, als er die OPS betritt und bleibt auf der obersten Stufe der Treppe vor seinem Büro stehen. 

Ein von Interferenzen fast unkenntlich gemachtes Bild von Admiral Stark erscheint auf dem Hauptschirm der OPS. Auf dem Ton liegt ebenfalls ein starkes Rauschen, was es schwer macht, die Transmission zu verstehen.


„Logbucheintrag Sternzeit 96..………. Stark, U.S.S. Tennessee. Seit dem …………. vor vier Tagen sind erst 91 ….. 500 gestarteten ………. Notfallkoordinaten eingetroffen…. anderen Schiffen …….. auch jede Spur. Vermutlich …….. alle ………. zerstört. Wir haben ……… zehn Tage. Im Anschluss …….. ich kodiert die letzten zwei ……….Verlauf ………. Vega ………. bekannten Standorte der ………….“


Auf dem Hauptschirm ist nun das Logo der Sternenflotte zu sehen.
„Vielleicht bekomme ich den Ton etwas klarer, Captain“, meint der 2te Offizier Lt. Commander Adina Charles.
Sie tippt kurz auf Ihrer Konsole und murmelt etwas Unverständliches.
„Ja, jetzt sollten wir zumindest den ersten Teil verstehen können, Captain.“, fügt sie anschließend hinzu.


„Logbucheintrag Sternzeit 96350,61, Captain Dylan Stark, U.S.S. Tennessee.
Seit dem Verlassen der Tennessee vor vier Tagen sind erst 91 der ursprünglich 500 gestarteten Rettungskapseln an den Notfallkoordinaten eingetroffen.
Von anderen Schiffen des Flottenverbundes fehlt auch jede Spur. Vermutlich wurden alle Schiffe zerstört. Wir haben noch Energie für etwa zehnTage.
Im Anschluss an dieses Logbuch sende ich kodiert die letzte zwei Logbucheinträge mit dem Verlauf der Operation Vega
und die letzten bekannten Standorte der ………….




Das Bild bricht ab und zeigt wieder das Logo der Sternenflotte. „Sir, mehr haben wir nicht empfangen,
die Übertragung wurde an dieser Stelle abgebrochen.“, meinte Commander Minna und unterbricht damit die Stille.
Kurland wirft dem Commander einen kurzen Blick zu; „Verständigen Sie alle Schiffe in diesem Sektor.
Bis auf weiteres gilt ein sektorenweiter Gelber Alarm! Commander, machen Sie die Defiant bereit,
wir starten in einer Stunde. Ich informiere das Sternenflottenkommando.“
„Ja Sir!“, antwortet Commander Minna und geht zum Turbolift, „Defiant.“
Unterdessen kehrt Captain Kurland in sein Büro zurück. Hinter ihm schließt sich die Türe wieder mit einem leisen surren.
Er lässt sich in seinen Stuhl fallen und schaut nachdenklich einige Minuten aus dem Fenster,
wärend er überlegt, was als Nächstes zu tun ist.
Nach kurzer Zeit schlägt er mit seiner rechten Faust auf den Tisch und fixiert kurz mit seinem Blick den Baseball auf dem Tisch, bis sein Blick weiterwandert zu einem Schiffsmodel der Defiant,
welches an der gegenüberliegenden Wand seines Büros hängt.
„Computer, öffne einen verschlüsselten Kanal zum Sternenflottenkommando.“…..

Briareos
Leugner der Wahrheit
Leugner der Wahrheit
Beiträge: 5
Registriert: Mi 10. Okt 2018, 00:58

Beitrag von Briareos » Mi 10. Okt 2018, 18:32

Kapitel 1: Landurlaub



Sternzeit: 96267,98

Dylan liegt mit einer Offizierskollegin am Strand, während die zwei Sonnen auf sie hinabscheinen. Es ist ein fast klarer Himmel und es weht nur eine leichte Brise an diesem Samstagmittag. Die zwei genießen den letzten Tag Ihres Landurlaubs auf Risa.

Wir sollten so langsam ins Hotel zurück und unsere Sachen packen Dylan, meint Laura, als sie auf die Uhr sieht und bemerkt, dass es schon fast sechzehn Uhr ist, „um achtzehn Uhr sollen alle Offiziere zurück an Bord sein, hat Captain Koro gesagt.“ „Die schönste Zeit vergeht immer am schnellsten.“, erwidert Dylan. Laura nickt zustimmend. Er steht auf und klopft sich den Sand von seiner Schwarz-Silbernen Badehose bevor er Ihr hochhilft. In diesem Moment erreicht Dylan ein Ruf von der Tennessee: „Commander Stark, melden Sie sich sofort an Bord. Wir wurden ins Hauptquartier der Sternenflotte beordert.“ „Verstanden, Ihr könnt uns in etwa fünfzehn Minuten hochbeamen, Captain. Stark Ende.“, erwidert Dylan und rennt mit Laura ins Hotel, um schnell alles zu packen.

„Weißt du wieso euch das Sternenflottenkommando sprechen will Dylan?“, fragt ihn Laura, dieser zuckt jedoch nur mit den Schultern und verneint dies. Beide ziehen Ihre Uniform wieder an und packen nachdenklich ihre Sachen. Als sie fertig sind, beamen sie, einen letzten Blick auf die zwei Sonnen werfend, zurück auf die Tennessee.

Auf der Tennessee bemerken Sie sofort, dass sie bereits auf Warp sind, als sie auf dem Fenster schauen. Die beiden bringen das Gepäck in Ihre Quartiere und gehen anschließend direkt auf die Brücke, wo sie von Captain Koro empfangen werden, „Commander Stanford, Sie haben die Brücke. Commander Stark, folgen Sie mir.“ Dylan folgt Captain Koro in seinen Bereitschaftsraum. „Commander“, Captain Koro unterbricht kurz, „Dylan.“ Dylan schaut seinen Captain fragend an. „Wir wurden vom Flottenkommando zurückgerufen, um einen Führungswechsel auf der Tennessee vorzunehmen. Ich werde zum Vize-Admiral befördert, und als Stellvertretender Admiral des Bajoranischen Sektors eingesetzt.“, sagt Koro, und schaut dabei aus dem Fenster. Nach einer kurzen Zeit in denen keiner von beiden etwas sagt, meint Dylan: „Herzlichen Glückwunsch Captain. Wissen Sie denn schon, wer Ihr Nachfolger auf der Tennessee wird?“

Wieder einige Sekunden des Schweigens vergehen, bevor Koro den Kopf schüttelnd antwortet: „Nein, das weis ich leider nicht mit Sicherheit. Ich habe jedoch Sie empfohlen, da Sie meiner Meinung nach bereit für ein eigenes Kommando sind.“ „Captain Koro bitte auf die Brücke, wir treten gleich in das Sol System ein.“ , kommt die Stimme von Lt. Commander Laura Stanford aus den Lautsprechern.

Commander Stark und Captain Koro betreten die Brücke. „Dylan, Laura, ziehen Sie ihre Galauniformen an. Wir treffen uns in einer Stunde im Transporterraum drei. Lt. Na’ul Sie haben die Brücke bis wir zurück sind.“, sagt Captain Koro und betritt den Turboluft, „Deck 17.“ Laura schaut ganz verdutzt, denn Captain Koro hatte sie noch nie mit ihrem Vornamen angeredet.

Die beiden fahren zusammen nach Deck 19, wo ihre Quartiere liegen. Auf der fahrt fragt Laura Dylan, ob er wissen würde, wieso sie ins Hauptquartier gerufen wurden. Dieser entgegnet nur dass sie das bald erfahren würde. Beide gehen in ihre Quartiere und ziehen die Galauniformen an. In der folgenden Stunde knabbert Laura fortwährend an ihrer Unterlippe, gespannt darauf, was sie erwarten wird.

Briareos
Leugner der Wahrheit
Leugner der Wahrheit
Beiträge: 5
Registriert: Mi 10. Okt 2018, 00:58

Beitrag von Briareos » Mo 15. Okt 2018, 21:08

Kapitel 2: Im Sternenflottenhauptquartier



Sternzeit: 96268,58

„Willkommen im Sternenflottenhauptquartier. Captain Koro, Commander Stark, Lt. Commander Stanford, bitte folgen Sie mir.“, ertönt die Stimme eines Hologramms direkt vor ihnen, welches sich in diesem Moment umdreht und in Richtung des Gebäudes am anderen Ende des Parks davonläuft. Die drei werfen sich einen kurzen Blick zu und folgen dem Hologramm. Auf dem Weg in das Büro des Admirals reden die drei nicht miteinander, jeder in seine eigenen Gedanken vertieft.

Im Büro von Admiral Quinn angekommen, werden Koro und Dylan hineingebeten, Laura soll jedoch draußen im Gang warten.

„Guten Tag Captain, Commander, schön dass Sie so schnell kommen konnten.“, werden die beiden von Admiral Quinn begrüßt, „Setzen Sie sich doch.“ „Danke Admiral.“, sagt Captain Koro und setzt sich mit Dylan auf die Stühle vor Quinn’s Schreibtisch. „Ich habe leider nicht so viel Zeit, darum komme ich direkt zum Punkt. Captain Koro. Sie hatten nun zehn Jahre das Kommando über die Tennessee. Das Flottenkommando hat entschieden, dass Sie zum Vize-Admiral zu befördern. Herzlichen Glückwunsch Admiral.“, meint Admiral Quinn zu Koro und fährt direkt fort, „Commander Stark leider muss ich Ihnen sagen, dass wir die Tennessee außer Dient stellen werden. Die Tennessee ist das letzte Schiff dieser Baureihe welches sich noch im Aktiven Dienst befindet. Allerdings werden wir Captain, Verzeihung Admiral Koros Empfehlung nachkommen und Sie zum Captain befördern. Sie erhalten das vorläufige Kommando über die U.S.S. Aurania, ein Forschungsschiff der Crossfield-Klasse. Dieses Kommando haben Sie so lange bis die Lancers Hope fertiggestellt ist. Die Lancers Hope wird voraussichtlich in 20 Tagen zu Ihrem ersten Testflug aufbrechen, weitere Details zu dem Schiff liegen in Ihrem Büro an Bord der Aurania bereit Captain. Ihr erster Offizier wird Commander Stanford. Die restliche Crew können Sie zusammenstellen, Captain Stark. Herzlichen Glückwunsch noch einmal zu Ihrer Beförderung.“ „Danke Admiral.“, erwidert Dylan. „Ich würde nun gerne mit Admiral Koro unter 4 Augen sprechen.“, fügt Admiral Quinn hinzu. Dylan verlässt das Büro des Admirals, und geht mit Laura durch die große Glastüre hinaus in den Park vor dem Hauptquartier der Sternenflotte.

„Und, was hat Quinn zu euch gesagt?“, fragt Laura kaum, dass sie das Gebäude verlassen haben. „Koro wurde zum Admiral befördert und die Tennessee wird eingemottet.“, entgegnet Dylan. „Was wird dann aus uns und der Crew?“, will Laura wissen. „Ich wurde zum Captain der Aurania befördert und du wirst mein erster Offizier mit dem Rang eines Commanders. Aber das ist nur vorrübergehend. Sobald die Lancers Hope fertig ist, bekomme ich das Schiff.“, erwidert Dylan. „Herzlichen Glückwunsch, Captain“ antwortet Laura und salutiert scherzhaft vor Dylan.

In dem Moment kommen Quinn und Koro aus dem Gebäude und laufen in ihre Richtung.

Dylan sagt zu Laura, dass Sie sich in einer Stunde an Bord der Aurania mit ihm treffen soll und beamt auf die Tennessee zurück um die Crew zu Informieren und um seine Sachen zu packen.

In seinem Quartier angekommen, beginnt Dylan eine schiffsweite Durchsage: „Hier spricht Captain Dylan Stark. Admiral Quinn hat Captain Koro zum Admiral befördert und mir das Kommando über die Aurania gegeben. Die Tennessee wird nach über 25 Jahren in Dienst eingemottet. Aus diesem Grund können Sie mich alle auf die Aurania begleiten, oder eine Versetzung auf ein anderes Schiff beantragen. Wer mich begleiten will, findet sich bis Morgen früh um 11 Uhr an Bord der Aurania ein. Captain Stark Ende.“

Als er fertig ist seine Sachen zu packen, beamt er mithilfe eines Ortes zu Ort Transports in den Transporterraum der Aurania.

„Willkommen an Bord der Aurania Captain Stark.“, begrüßt ihn der Transporteroffizier, und führt Dylan in sein Quartier. „Hier Captain, Ihr Quartier. Wenn Sie bereit sind, Admiral Quinn erwartet Sie im Bereitschaftsraum.“ „Danke Fänrich.“, erwidert Dylan und betritt sein Quartier, „Computer Licht.“

Dylan stellt seine Tasche auf dem Bett ab und geht in den Bereitschaftsraum des Captains. Dort wird er bereits von Admiral Quinn erwartet, welcher die Kommandocodes auf Captain Stark überträgt und ihm ein Padd überreicht, „Viel Spaß mit Ihrem neuen Schiff Captain, ich will sie aber ohne Kratzer zurück, wenn Sie die Lancers Hope übernehmen.“ „Danke Sir!“, erwidert Dylan lächelnd und nimmt das Padd entgegen. Admiral Quinn geht aus dem Bereitschaftsraum und verlässt die Aurania.

Er schaut sich in dem Raum um. Am Fenster eine lange Bank, davor ein Glastisch auf dem eine kleine Pflanze steht. Am anderen Ende des Raums steht ein Bürotisch und ein Replikator dahinter. Ein kleines und funktionelles Büro. Dylan legt sich auf die Bank, nimmt das Padd und liest es.

Nach ein paar Minuten kommt Laura in den Bereitschaftsraum, „Captain, melde mich an Bord.“ „Laura, setz dich. Ich habe hier die Anweisungen von Admiral Quinn. Morgen um dreizehn Uhr fliegen wir in das Argus System. Du übernimmst vorerst die Tennessee und fliegst mit einer Notbesetzung nach Vega. Dort wird sie dann außer Dienst genommen. Dann kannst du mit einem Runabout nach Argus kommen. “, entgegnet ihr Dylan.

„Ja Dylan.“, antwortet Laura. „Aber was machen wir im Argus System?“ „Das darf ich dir leider noch nicht sagen. Aber du wirst es sehen, wenn wir dort sind.“, weicht Dylan der Frage aus. Laura lächelt und verabschiedet sich von Dylan. „Dann sehen wir uns morgen Captain.“ „Bis morgen Laura, gute Nacht.“, entgegnet Dylan.

In dieser Nacht braucht Laura lange zum Einschlafen, ganz in Gedanken, was Dylan wohl im Argus System vorhat, welches als nicht bewohnt gilt.

Antworten