Ark: Survival Evolved

Alles über Spiele!
Benutzeravatar
Tom
Gründer
Gründer
Beiträge: 2034
Registriert: Fr 17. Jan 2014, 19:39
Wohnort: Bavaria
Kontaktdaten:

Ark: Survival Evolved

Beitrag von Tom » Mo 3. Apr 2017, 22:37

Habs mir gestern über das Sale WE geholt und heute mal ne halbe Stunde Einzelspieler getestet.
Sieht gut aus.
Außer, dass ich von einem Dino getötet wurde. -.-' Und für das Zähmen von Tieren braucht man ja ne Menge an Fressalien.


Ark: Survival Evolved ist ein Action-Adventure-Survival-Computerspiel, entwickelt und veröffentlicht von Studio Wildcard. Der Veröffentlichungstermin ist für Ende 2016 geplant, das Spiel soll auf den Plattformen Linux, Microsoft Windows, OS X, PlayStation 4 und Xbox One erscheinen. Das Spiel befindet sich seit dem 3. Juni 2015 im Early Access auf Steam und ist seit dem 16. Dezember 2015 im Game Preview-Programm der Xbox One. Es gilt, in einer Welt voller frei streunender ausgestorbener Tiere, besonders den Dinosauriern, zu überleben.

Das Spiel wird wahlweise aus einer Third-Person-Perspektive oder aus der Egoperspektive gespielt. Die Fortbewegung erfolgt zu Fuß oder reitend bzw. fliegend oder schwimmend auf einem Tier. Spieler können Nahkampf- und Schusswaffen verwenden, um sich gegen aggressive Kreaturen, aber auch andere Spieler zu verteidigen. Viele der Kreaturen können gezähmt werden, was dem Spieler Zugriff auf die Fähigkeiten des jeweiligen Tieres gewährt. Zudem ist es dem Spieler möglich, mit Hilfe von Gegenständen, welche aus der Umgebung eingesammelt werden können, sein Arsenal an Waffen und auch anderen Gegenstände zu erweitern. Spieler können zudem über ein großes Bausystem eigene Strukturen errichten und diese auch zur Verteidigung nutzen. Es verfügt sowohl über einen Einzelspielermodus, als auch die Möglichkeit auf Multiplayer-Servern mit anderen Personen zu spielen. ARK-Server sind persistent, die Spielwelt verändert sich auch dann, wenn keine Spieler online sind.

Die Entwicklung an dem Spiel begann im Oktober 2014. Das Entwicklerteam legte den Schwerpunkt auf eine möglichst realistische Darstellung der Dinosaurier.

Ich hasse Perfektion.
Sie bietet keinen Platz für Kreation.

Bild


Chabero
Wächter
Wächter
Beiträge: 757
Registriert: Sa 18. Jan 2014, 14:36

Re: Ark: Survival Evolved

Beitrag von Chabero » Di 4. Apr 2017, 12:17

Dann hast du von dem fliegernerf ja nix mitbekommen..^^
Kastration von Pteranodon und co.. hatte einen auf 305% speed.. kastriert auf 135% festwert.. :( *heul*

jo Arc ist gefährlich^^
Tipp:
zähm dir par dilos (diese spukis) und trim die auf LP, während die Kämpfen kannst du überlebend wegrennen^^

lern schnellstmöglichst die Bola und schnapp dir paar Raptoren, du kanst die reiten mit sattel, die halten etwas mehr aus udn machen mehr dam und sind schneller.

Obacht vor den therazinos... *böse Pflanzenfresser..* deren angriffe ignorieren Rüstungen.. die machen tierisch aua.. mehr als ein Rex..., die sind schwer zu zähmen, bau und lock die in einen steinkäfig ( 2*2 oder 3*3 Gebäude mit rampe und Türwand wo du über rampe laufend die reinlockst und über den türdurchgang rauskomst, macht das zähmen erheblich einfacher.
Später durch metall und größer ersetzten für die größeren Dinos.

Mit level 35 zäh mir nen Pteranodon (Gewicht und usdauer getrimmt.. speed wurde ja kastriert..), deinen 1. Flugsaurier, mit dem kommst du zum vulkan, dort kannst du gefahrlos Kristalle, Obsidian und Metall farmen
Kannst du mit Bola einfangen.
später durch nen Adler erweitern, der kann mehr tragen und hat mehr ausdauer, ist aber langsamer.

Nötige dinos:
Therazino (Sattel glaub ab level 60) -> Ultimative Farmmaschine für Holz+Stroh, Fasern, Beeren, Leder+Fleisch
auf Lp getrimmt auch guter Wächter *besser wie rex*, sollte dann aber rohstoffe aufsammeln auf aus haben, er überläd sich sonnst..
Doedikus - Steinklopfer
Ankylo -> Metall und Feuersteinklopfer
Adler (Sattellevel 55 glaub ich)


Ich geh auch hin und schnapp mir entweder eine schildkröte oder Parasaurier als "Dinoanker"
Dinoanker: steht passiv in der Base udn die wächterdinos die auf "neutral" gestellt sind folgen diesem.
Hat den ffekt das angreifende dinos bekämpft werden und diese dann zum "anker" zurückkehren und nicht irgendwo rumstehen ;)

Benutzeravatar
Tom
Gründer
Gründer
Beiträge: 2034
Registriert: Fr 17. Jan 2014, 19:39
Wohnort: Bavaria
Kontaktdaten:

Re: Ark: Survival Evolved

Beitrag von Tom » Di 4. Apr 2017, 12:30

Gibt es einen Server wo ihr spielt?
Könnten wir alle gemeinsam als Stamm zocken.

In der halben Stunde hab ich schon Level 4 erreicht und mir alle Stoff-Rüstungen freigeschaltet, sowie einige Waffen. Hab auf Resistenz und Lebenspunkte geskillt und will dann noch auf Angriff skillen.

Etwas lästig ist beim Crafting, dass alles so in Ordnern verschachtelt ist.

Ich hasse Perfektion.
Sie bietet keinen Platz für Kreation.

Bild


Chabero
Wächter
Wächter
Beiträge: 757
Registriert: Sa 18. Jan 2014, 14:36

Re: Ark: Survival Evolved

Beitrag von Chabero » Di 4. Apr 2017, 14:40

Nahkampf brauchste net, später nutzt du eh nur Schußwaffen ;)

Ich machs so das ich Gewicht und Lp hochbringe bis je 200 im Wechsel, dann Resistenz auf 100 und Gewicht auf 300-350, dann weiter Lp

Das mit den Ordern kannst du wegschalten, da ist oben irgendwo, glaub rechts im UI nen Kästchen, an bzw weghaken dann wirs unsortiert angezegt ohne Ordner.

Ich hab aufm Server vom Arbeitskolegen gezockt, der dürfte aber jetzt erst mal down sein weil momentan keiner mehr zockt und er monatlich 20 euro kostet, es soll aber irgendwann nen Mapneustart geben, dann kannst du auch da mit drauf.

Als guter Platz für ne Base ist auf Island links die Landzungenspitze (mit "M" rufst du die Karte auf), spawnplatz West 3, ist nördlich vom roten Obelisken.
außer paar Dilos und nen verirrter Raptor kommt da kaum was hin.
an der Grenze nördlich davon am Schneegebiet gibs Perlen auch paar Kristalle und Ölsteine *Frostig dort*, solltest aber ne Eskorte mitnehmen, da latschen immer Rex, Carno, Säbelzahnchen und Skorpione und Adler rum, der Platz wird bei uns"Knüppelstarnd" genannt weil da sich immer gekloppt wird^^
Doedikus und Ankylos spawnen da auch wieder.


womit du schneller leveln kannst sind Stroh, später holzfundamente, craften und auf demselben Platz neu hinbauen, das alte wird abgerissen dadurch und 50% der Res kommen zurück womit du neue craften kannst (Blueprint kannst du auch in die Leiste ziehen)

Rüstungstechnisch -> Flackrüstung, bringt am meisten Schutz und ist einfach zu craften, die Swat ist zwar stabiler aber aufwändiger und schwerer.
Die Ghilerüstung ist hilfreich wenn du den Dinohubschrauber (Tjaipera) fangen willst, das Viech ist extrem schreckhaft^^, braucht man aber nicht zwingend

Wenn ein Feinddino in der nähe ist -> hinlegen wenn er dich noch nicht erspäht hat, mit Glück übersieht er dich, kann dich aber "riechen" wenn er nah genug kommt... :pfeif:

Falls dich ein Rex verfolgt -> RENN^^, der läuft einem nur kurz nach, wen ner aber zubeißt.. tuts weh..
Ein Raptor beendet irgendwann den Kampf sofern du lange genug überlebst *meistens*, der verliert dann wohl die Lust^^
Einem Carno entkommst du nicht.. außer er findet was "anderes"^^, passiert aber sehr selten.., da kannst du nur an friedlichen Dinos vorbeirennen und hoffen das der Carno diesen attakiert *und wenns nurn Dodo ist*

Therazino.. der lässt nicht locker...

Was gut XP bringt sind die Großsauerier di..irgendwas, sehen aus wie ein Bronto nur mit schmalem Kopf, die schubsen einen nur rum, machen aber 0 Dam...

Komm blos nicht auf die Idee nem Bronto sein Ei zu klauen... der lässt nicht locker^^ -.-'

hier noch 2 YT-Videos die sicher hilfreich sind:

cpVUIGaWf2o
z1bDon-CO_Q

Benutzeravatar
Tom
Gründer
Gründer
Beiträge: 2034
Registriert: Fr 17. Jan 2014, 19:39
Wohnort: Bavaria
Kontaktdaten:

Re: Ark: Survival Evolved

Beitrag von Tom » Di 4. Apr 2017, 23:21

Ich finde, dass die Macher wenigstens einen sicheren Startplatz hätten machen sollen. Teilweise bin ich am Respawnplatz gleich wieder gestorben, weil da auch Raubtiere waren. Oft töten mich Viecher die Level 1 oder 2 sind, während ich schon Level 7 habe.

Nachdem ich ein paar Grafikeinstellungen von Episch auf Mittel gestellt habe, ruckelt das Spiel etwas. Ich hatte voll den schönen Platz gefunden. Ich wollte einen Screenshot machen, aber leider hat mir das Game ganz was anderes in die Zwischenablage kopiert. Ganz seltsam.
Ich war auf einer Anhöhe (West 3), mit einem wunderschönen großen Baum an einer Klippe und Blick aufs Meer. Wenn ich mich nach rechts gewandt habe, konnte ich einen riesigen verschneiten Berg sehen. Darauf war ein Gebilde mit einem weiß/blauen Strahl. Wundervoller Ausblick.

Ich hasse Perfektion.
Sie bietet keinen Platz für Kreation.

Bild


Benutzeravatar
Chaosimperator
Forenfreund
Forenfreund
Beiträge: 454
Registriert: Sa 18. Jan 2014, 14:51
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: Ark: Survival Evolved

Beitrag von Chaosimperator » Mi 5. Apr 2017, 01:48

Tom hat geschrieben:Ich finde, dass die Macher wenigstens einen sicheren Startplatz hätten machen sollen. Teilweise bin ich am Respawnplatz gleich wieder gestorben, weil da auch Raubtiere waren. Oft töten mich Viecher die Level 1 oder 2 sind, während ich schon Level 7 habe.
Da die Tiere komplett zufallsgesteuert spawnen gibt es leider keinen sicheren Startplatz. Klar ist es ärgerlich wenn man gleich zu Beginn gekillt wird, aber betrachte es einfach als Herausforderung die es zu meistern gilt. ;)
Tom hat geschrieben:Nachdem ich ein paar Grafikeinstellungen von Episch auf Mittel gestellt habe, ruckelt das Spiel etwas. Ich hatte voll den schönen Platz gefunden. Ich wollte einen Screenshot machen, aber leider hat mir das Game ganz was anderes in die Zwischenablage kopiert.
Bei den Grafikeinstellungen muss man gegebenenfalls etwas rumprobieren bis es flüssig läuft je nachdem wie gut dein PC ist. Was die Screenshots betrifft so würde ich dir empfehlen die Screenshot-Funktion von Steam zu verwenden, damit bin ich persönlich bist jetzt immer gut zurecht gekommen.
Tom hat geschrieben:ch war auf einer Anhöhe (West 3), mit einem wunderschönen großen Baum an einer Klippe und Blick aufs Meer. Wenn ich mich nach rechts gewandt habe, konnte ich einen riesigen verschneiten Berg sehen.
Die Ecke kenne ich, die ist für den Anfang mal gar nicht schlecht, wobei du aufpassen solltest das du am Anfang nicht zu weit nach Norden (Schneegebiet) kommst. Den da treiben sich zum einen echt üble Viecher rum, die dich am Anfang unter Garantie killen und zum anderen sind die Umgebungstemperaturen dort zu niedrig als das du dort überleben könntest (zumindest ohne passende Kleidung/Rüstung).

Chabero
Wächter
Wächter
Beiträge: 757
Registriert: Sa 18. Jan 2014, 14:36

Re: Ark: Survival Evolved

Beitrag von Chabero » Mi 5. Apr 2017, 08:17

Die "Spitze" wo du bist ist ein hübscher fleck, zum Wald hin sind aber oft Therazinos, auch kommt schon maln Rex von dort vorbei oder nen Carno wobei Rex warscheinlicher ist :)

Nördlich von da ist son kleines Flüsschen, da ist es auch "relativ" sicher, eigendlich nur Dilos und die Klaupegos, könnte aber mal vorkommen das von der "Spitze" nen Raptor runterfällt.

Der sicherste Platz ist wie getippt die Landzungenspitze, südlich der Spitze, bin inzwischen level 90 oder so und hatte bisher außer dilos und einen verirrter Raptor da nix an bösen Dinos gehabt, auf dem schmalen Strandstreifen "gegenüber" der Landzunge lief allerdings maln Therazino, nen Carno und ne ganze weile ein Alpharaptor rum ("alphas" sind meist weiß mit roter glühaura), der normale Raptor hat evt 700lp, der alpha 7000 im gleichen Level... zudem mehr dam und glaub auch speed und er lässt nicht so schnell locker wie ein normaler..

solltest du mal ein Dino in einer Falle getrieben haben, dann bleib in sichtweite oder nock ihn vorher um, dadurch das Strukturen später geladen werden als dinos.. glitschen die raus wenn die nicht schlafen..

Allerdings kannst du auch gefährliche dinos weglocken, geht am besten mit nem flattermann^^

Benutzeravatar
Tom
Gründer
Gründer
Beiträge: 2034
Registriert: Fr 17. Jan 2014, 19:39
Wohnort: Bavaria
Kontaktdaten:

Re: Ark: Survival Evolved

Beitrag von Tom » Mi 5. Apr 2017, 09:32

Also das erste Video hilft sehr.
Let's Plays hab ich mir schon mehrere angeschaut.

Ich überleg grad, ob ich mir die Wüstenexpansion kaufen soll. Ich würd gern um so ein Wasserloch ein Haus bauen. ^^

Aber mal im Team spielen, wär sicherlich interessanter. :)

Wie brät man eigentlich Fleisch? Ins Inventar vom Lagerfeuer ziehn?

Ich hasse Perfektion.
Sie bietet keinen Platz für Kreation.

Bild


Benutzeravatar
Chaosimperator
Forenfreund
Forenfreund
Beiträge: 454
Registriert: Sa 18. Jan 2014, 14:51
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: Ark: Survival Evolved

Beitrag von Chaosimperator » Mi 5. Apr 2017, 16:10

Zusammen zu spielen wäre sicher mal interessant, vielleicht ergibt sich ja mal ne Gelegenheit.

Was das Fleisch braten betrifft, leg einfach Fleisch und Holz ins Inventar vom Lagerfeuer und warte kurz.

Chabero
Wächter
Wächter
Beiträge: 757
Registriert: Sa 18. Jan 2014, 14:36

Re: Ark: Survival Evolved

Beitrag von Chabero » Do 6. Apr 2017, 07:51

Sorced Earth *so nennt sich die erweiterung* hab ich aber bisher nie gestartet^^ (hab das komplettbundle gekauft, war zu dem Zeitpunkt im angebot)

Mit mehre machts deutlich mehr fun, zumals wo vieles einfacher geht, zb Quezl fangen und zähmen (das ist dieser große Flatterman der nie landet..^^), der hat die aagewohnheit immer richtung sumpf zu fliehen... wo natürlich die miesesten Gegner rumtrollen... und das betäuben selbst ist auch net einfach weil man nicht selbstfliegend feuern kann..

Das geht zwar mit Trick 17 (Adler + enterkhaken angeschossen und Pfeifbefehle) während man mit der 2. Waffe die Nakosemunni reinballert

zu 2 geht das easy
entweder Tjapera im 2. Sitz feuernd während der andere fliegt oder als Transportgut in der Adlerklaue bzw Ptrenadon, wobei der adler bis auf die speed... besser ist
wobei.. bei der speedkastration der flatterviecher wirds noch schwerer.. da der Quezl nen kurzfluchtsprint hinlegen kann..

Infos:

http://www.ark-survival.net/de/
http://ark.gamepedia.com/ARK_Survival_Evolved_Wiki

Benutzeravatar
Tom
Gründer
Gründer
Beiträge: 2034
Registriert: Fr 17. Jan 2014, 19:39
Wohnort: Bavaria
Kontaktdaten:

Re: Ark: Survival Evolved

Beitrag von Tom » Do 6. Apr 2017, 11:32

Hab gestern Abend noch an den Einstellungen rumgebastelt. Jetzt sind alle Dinos unsterblich. Man kann sie nicht mal KO schlagen. XD Muss ich heut dann zurücksetzen.

Ist es eigentlich normal, dass Ark vor dem Starten täglich ewig patcht?

Ich hasse Perfektion.
Sie bietet keinen Platz für Kreation.

Bild


Chabero
Wächter
Wächter
Beiträge: 757
Registriert: Sa 18. Jan 2014, 14:36

Re: Ark: Survival Evolved

Beitrag von Chabero » Sa 8. Apr 2017, 12:23

kein Dino ist unsterblich^^, du machst nur zu wenig Schaden^^

wenn die zb Level 180 sind haben die mal eben locker 6k LP, mit nem speer der maximal 50 Dam raushaut... klor ne^^

geh auf Bogen, später Armbrust und Betäubungspfeile, die Pfeile geben wegen Nakosepötte craften gut xp un die dinos kippen meist schneller betäubt um als mittels töten.
Der Knüppel taugt nur was für kleinkram, und noch dilos *nen hochleviligen 165er Dilo hab ich damit umgenockt*
musst nur dessen Spucke ausweichen oder vorher ne bola um den Hals wickeln, dann kann man ihn seitlich verdreschen.

Mit Patchen ist normal, 1* im Monat kommt ein kontentpatch, ansonnsten Patchs ^^, ist ja noch earlyacces/alpha
oder hats schon betastatus?

Chabero
Wächter
Wächter
Beiträge: 757
Registriert: Sa 18. Jan 2014, 14:36

Re: Ark: Survival Evolved

Beitrag von Chabero » Mo 12. Jun 2017, 23:21

Relase steht an:

Am 8.8 wirds offiziell veröffendlicht oO

rn9S7XKFoNY

Chabero
Wächter
Wächter
Beiträge: 757
Registriert: Sa 18. Jan 2014, 14:36

Re: Ark: Survival Evolved

Beitrag von Chabero » Do 15. Jun 2017, 15:24

DLC Raknarok hab ich.. am 12.11 mit dem Spiel gekauft aber nicht instaliert?.. scheint aber gerade zu saugen *irgendwas von 2,5GB* könnte passen :D, War vor kurzem ja noch ein Mod

Chabero
Wächter
Wächter
Beiträge: 757
Registriert: Sa 18. Jan 2014, 14:36

Re: Ark: Survival Evolved

Beitrag von Chabero » Mo 7. Jan 2019, 16:26

ich starte evt am kommenden Donnerstag oder Freitag nen Ark-onlineserver (10-11.1 so rum)
Geschätzt 3-4 Leuts wären wir bisher

Antworten