Ich zocke gerade...

Alles über Spiele!
Benutzeravatar
Tom
Gründer
Gründer
Beiträge: 1989
Registriert: Fr 17. Jan 2014, 19:39
Wohnort: Bavaria

Re: Ich zocke gerade...

Beitrag von Tom » Do 3. Jan 2019, 21:23

Habs in der tastenbelegung gefunden, war mit [Caps-Lock] belegt und hat nicht funktioniert. Habs auf [TAB] gesetzt und war schon beim ersten mal erfolgreich. ^^

Ich hasse Perfektion.
Sie bietet keinen Platz für Kreation.

Bild


Kirre
Skeptiker
Skeptiker
Beiträge: 15
Registriert: Fr 30. Nov 2018, 07:23

Re: Ich zocke gerade...

Beitrag von Kirre » Do 3. Jan 2019, 22:14

Dragon Quest XI - zock ich gerade. Total der Nostalgieflash weil rundenbasierendes Kampfsystem... ^^

Chabero
Wächter
Wächter
Beiträge: 752
Registriert: Sa 18. Jan 2014, 14:36

Re: Ich zocke gerade...

Beitrag von Chabero » Fr 4. Jan 2019, 02:16

mal grad Ark neu angezockt, 1. rip mit Level 48... Tag.. *ka* 2-stellig jedenfalls
Inventar: kleine Hütte an der westlichen Südküste
1 toter Level 168 Parasaurier (der Scanneffekt ist cool^^, hatte er damals noch nicht) und zum Beerenpflücken top er ist wenigstens nicht alleine gestorben.. der Level 48 Taradingens mit den 2 fetten Klauen lebt noch.. *hmpf*
3 Dilos, der höchste Level 88 mit 3,2k LP^^

Ziel ist aktuell ein neuer Parasaurier zum Beerensammeln, gefolgt von genug Ceratin/Chitin um mir dann einen Flugsaueriersattel inklusive Flugsauerier zu organisieren.. ich brauch viel Metall und Kristalle vom Vulkan ;)

Legendlich diese Reier oder was das sein soll nerfen.. Drecksdiebe...^^

Benutzeravatar
Child of Bodom
angesehener Forianer
angesehener Forianer
Beiträge: 693
Registriert: Sa 18. Jan 2014, 20:53

Re: Ich zocke gerade...

Beitrag von Child of Bodom » Sa 5. Jan 2019, 16:59

Monster Hunter World: Hmmm. Das hier kommt jetzt echt unerwartet, aber nach meinen ersten moralischen Problemen, die tatsächlich größten Teils aufhören, spätestens wenn man zum ersten Mal einem Barroth oder schon vorher dem Anjanath begegnet, komme ich jetzt echt gut auf das Game klar. Beides sind dermaßen fiese aggressive Drecksviecher, die sofort alles attackieren was sie sehen und tonnenweiße Schaden verursachen, teilweiße One-Hit-Kills, dass man sich recht früh jedes Mitleid mit ihnen spart und so feste drauf haut wie es nur irgendwie geht, wenn das virtuelle Vieh dann virtuell noch etwas leidet umso besser. oO Um das Mitleid mit dem Groß-Jagras komm ich aber irgendwie nicht rum. Die Rießenechse greift eigentlich nie als erstes an und fühlt sich wirklich wie so ein Opfermonster an, insbesondere wenn es dann noch nach allen den Malen wo man als Spieler eins getötet hat in einer Zwischensequenz brutaler durch einen Anjanath zu Tode gequält wird als man das als Spieler könnte. oO Aber mal ganz davon abgesehen, gab es ziemlich gute Gründe den Moralapostel hinter sich zu lassen, denn Monster Hunter World wird auch für mich langsam aber sicher immer mehr zu dem was der erste Darksiders-Teil damals für mich gewesen ist. Die Abwechslung im Gameplay von Monster Hunter World ist tatsächlich abartig hoch. Die Bewegung funktioniert mittlerweile ganz gut und auch das Kämpfen geht mittlerweile ganz gut klar, je nachdem welche von den 14 Waffen ich wähle. Tatsächlich vereinigen diese 14 Waffen alle wirklich bedeutenden Action-Gameplay-Stile der letzten Jahre, so lange es denn 3rd-Person-Gameplay war. ^^ Da ich mittlerweile auch 3 Umgebungen besuchen kann, kann ich auch dazu sagen, dass diese es neben den Monstern sind, die wirklich die Stars des Games sind. Die erste, die Waldregion, könnte zwar schöner sein, aber schon bei der 2ten fällt mir lediglich ein Kommentar dazu ein: Fuck Yeah, Leute! So macht man eine gescheite Wüstenregion ohne dabei die Leute tot zu langweilen. ^^ Die 3te Landschaft, eine Art Korallenwald, ist tatsächlich für sich alleine schon innovativ, da bräuchte es dieses geile Design nicht mal. Und so wie es aussieht hab ich gerade einmal höchstens die Hälfte gesehen. Das selbe gilt für Monster, Pflanzen, Monsterverhalten, Monsterskellete, Grabungsstätten und so weiter. Das schöne hierbei ist, dass die Stellen fest sind und man sie, wenn man sich aus kennt, immer und immer wieder besuchen kann um sich zu versorgen. Gerade bei Honig ist das oft Lebenswichtig. ^^ Auch sonst halten mich das Craftingsystem und viele andere Dinge am Game bei Laune, etwas dass Games wie Ark oder auch Subnautica nicht geschafft haben. So sehr, dass ich tatsächlich die gute Story eines Darksiders nicht mehr vermisse. Anders als Darksiders 3 macht es mir in Monster Hunter World auch nichts aus immer und immer wieder die selben Feinde zu töten, da es doch immer wieder genug unterschiedliche sind um bei Laune zu halten. Und was soll ich sagen, ein rießiges Bossmonster, auf dessen Rücken man gegen andere Viecher kämpfen muss, gab es auch schon. Die Grafik ist zwar insgesamt nicht AAA aber zumindest AA. Ist ja auch klar, AAA gibts bei Capcom nur für solche Dinger Devil May Cry 5. XD Mir langt das auf jeden Fall mal und auch die ganzen Clippingfehler und teils für 2018 nicht mehr angemessenen Pflanzen-Modelle kann ich zum größten Teil und in den meisten Landschaften vergeben, lediglich in der Waldlandschaft siehts etwas übler aus. ^^ Das einzige wirklich ankotzende was es jetzt noch gibt ist eben dann, wenn nach einer Stunde jagt und Krieg gegen eines dieser Monster es dann einfach das Gebiet verlässt und eine ganze Stunde Aufwand plötzlich aus genau diesem Grund weg ist. Dann möchte ich doch ab und zu gerne den Kontroller vernichten oder das Game nie wieder anfassen. Also da müsste mal nachgebessert werden, indem einfach eine Fluchtsperre für die Monster so ab 30 Minuten Kampfzeit oder bei extrem niediriger Monstergesundheit (gibt zwar keinen HP-Balken aber das wird trozdem angezeigt) würde auch schon reichen, so das eben fast gewonnene Kämpfe so nicht mehr verloren werden können. Sonst ist eigentlich das meiste recht klar mit dem Game. ^^
Meister der Action-Szenen
Bild

Benutzeravatar
Tom
Gründer
Gründer
Beiträge: 1989
Registriert: Fr 17. Jan 2014, 19:39
Wohnort: Bavaria

Re: Ich zocke gerade...

Beitrag von Tom » Do 17. Jan 2019, 11:26

Momentan gibts LiS2 E1 kostenlos.

Ich hasse Perfektion.
Sie bietet keinen Platz für Kreation.

Bild


Benutzeravatar
Glumski
Direktor
Direktor
Beiträge: 823
Registriert: Sa 18. Jan 2014, 20:09
Wohnort: Irgendwo in NRW

Re: Ich zocke gerade...

Beitrag von Glumski » Fr 18. Jan 2019, 15:56

Hmm, wird mir als 4€ angezeigt. Aber vielleicht galt es nur gestern... Ich werde wahrscheinlich eh warten, bis alle Episoden erschienen sind. Die spannungsgeladene Warterei tue ich mir nicht an. :D

Benutzeravatar
Child of Bodom
angesehener Forianer
angesehener Forianer
Beiträge: 693
Registriert: Sa 18. Jan 2014, 20:53

Re: Ich zocke gerade...

Beitrag von Child of Bodom » So 20. Jan 2019, 19:45

Der CoB mal wieder mit einem ungewöhnlich kurzen Post für seine Zwecke. Wir haben heute nämlich nur 3 neue und 2 alte Games über die ich mal ein Wort verlieren möchte. ^^

Crawl:Holy Fucking Shit, das hier ist echt so geil. Jeder sollte es unbedingt zocken. Dieses Spielprinzip alleine schon und wie es umgesetzt wurde. Diese unglaubliche Art und Weiße Kompetetives Gameplay mit Kooperarivem zu verbinden (hielt ich bisher völlig für unmöglich im selben Spielmodus umzusetzen). Wir haben hier einen sehr typischen prozduralen Rogue-Like in zunächst in seinem Kern. Allerdings ist alles auf das einfachste beschränkt. Es gibt eine Angriffstaste und eine für Special-Skills, die sowohl offensiv (aka, Superlichtstrahl oder Geisterpfeil) oder defensiv (aka Ausweichrolle oder Teleport) sein können. Prozedural generierte Waffen gibts dabei tonnenweiße und die sind echt immer ziemlich geil. Dazu gibt es dann Items und Specialskills im Laden, allerdings nicht so viele wie ich gehofft hätte. Allerdings auch immer noch genug um Fun zu machen. Der wirkliche Fun fängt allerdings erst an, wenn der Spieler ins Gras beist. Dann ist nämlich der nächste dran. Jetzt kommen wir nämlich zum Kern des ganzen. Die anderen Spieler (bis zu 3 andere) schwirren nämlich in den Räumen als Geister herrum und können die dort platzierten Fallen bedienen oder je nach Vorraussetzung der Räumlichkeiten auch Monster spawnen die sie dann ähnlich wie den Spielercharakter selbst kontrollieren können um diesen anzugreifen und selbst wieder die Rolle des Spielers übernehmen zu können. Der aktive Spieler steigt dabei außerdem im Level auf mit jedem Sieg. Wenn einer davon Level 10 erreicht kann er entscheiden den Boss zu bekämpfen und ggf. den Sieg zu erringen oder weiter zu kämpfen und zu leveln und in den nächsten Dungeon zu gehen. Lustiger Weiße wird dieser Boss dann auch von den anderen 3 Spielern kontrolliert. Es gibt also immer etwas Spaßiges zu tun in dem Game, selbst wenn man eigentlich gerade verliert. XD Nach jedem Dungeon können außerdem alle Spieler ihre Monster upgraden, mit Punkten die diese dafür erhalten dass ein anderer im Level aufgestiegen ist. Bei den Monstern ist ebenfalls so ziemlich alles dabei was die Fantasie hergibt. Und ja man versteht auch richtig, dass die Balance klasse ist, denn wer sehr gut als aktiver Spieler ist, hat oft nur schwache Monster zur Verfügung wenn er dann doch mal getötet wird und muss hoffen hinterrücks den Killhit zu landen um wieder an die Reihe zu kommen. Ich gebe zu die Grafik des Games ist echt low Budged und über den Artstyle kann gestritten werden, außerdem gibt es scheinbar nur 3 sehr ähnlich aussehende Umgebungen und auch nur 3 Endbosse. Und auch wenn sich weitere Monster, Fallen und anderes nach jeder Runde freischalten, ein neuer Boss oder eine neue Umgebung war leider noch nicht dabei. Das Gameplay ist aber genial genug, dass ich sage jeder sollte das Game unbedingt zocken, ob alleine oder ob man Freunde hat ist dabei egal, die K.I. erscheint mir auch recht kompetent zu sein, selbst auf Einfach. ^^

Neuro Voider: Und noch ein interessantes eigentlich für Koop gebautes Game, dass man auch gut alleine zocken kann. Und insgesamt auch hier eigentlich wieder klar, dass ich was hierzu loslassen muss. Es handelt sich schließlich um einen Mecha-Basierten Rogue-Like. XD Ich würde sogar fast soweit gehen und sagen, dass es sich sogar um Armored Core, das Budged-Rogue-Like handelt. So ziemlich alles andere, bis auf Design und Grafik errinnern mich nämlich daran. Das Modulare Build-System wurde dabei jedoch auf einen Stand runter gebrochen in dem es ein Kleinkind verstehen kann (Der Mecha besteht nur noch aus 5 Teilen, nicht mehr aus 8 bis 10) und bis auf HP und Energie-Verwaltung, die ebenfalls sehr Armored Core-Artig behandelt wird, gibt es dabei nichts zu beachten. Allerdings passen nicht alle Teile überall dran, die Mechas sind nämlich in 3 Klassen, leicht, mittel und schwer, mit jeweils einem Special-Skill eingeteilt worden. Die Schweren Mechas haben einen Schild, die leichen können ein Dash ausführen und die mittleren haben eine Art Berserker-Modus. Auch das bietet Abwechslung und ist im Koop sicher interessanter als alleine. Aber auch da bringen es die Random-Enemies die dem selben Build-System wie der Spieler zu unterliegen scheinen, die Zufälligen Bauteile und Waffen und die vielen Optionen vorzugehen voll. Das einzige was nicht so toll ist, ist die Grafik, die gerade so Zweckmäßig ist und gerade die Waffensysteme etwas effektreicher darstellen könnte meiner Meinung nach. Die Bosse empfand ich ebenfalls ein wenig als Enttäuschung, da diese lediglich eine Mauer mit vielen Geschützen dran waren. Gefordert haben sie schon, aber das Design war echt etwas enttäuschend. Ein gutes Game, dass eigentlich alle mal zocken sollten ist Neuro Voider trotzdem geworden auch wenn ich mir noch unsicher bin, welches Szenario das Game denn jetzt bis auf Mechas eigentlich verfolgt. XD

Book of Demons: Das hier hat mich tatsächlich voll aus den Socken gehauen. Schon die Kombination eines Rogue-Likes mit einem Klickergame ist mehr als Skepsis auslösend. Dann kommt aber noch die extrem Animationsarme Grafik dazu, die lediglich mit Papier-Figuren arbeitet. Bewegung dazu noch nur in festgelegten Schienen-Wegen und dann zu guter letzt noch ein Karten-System dazu. Umso überraschter war ich als ich feststellen durfte, dass das Game einen ziemlich krassen Fun macht und zwar nur wenig animiert ist, aber dafür doch sehr effektreich inszeniert ist. Alles zusammen genommen sorgt für einen Artstyle den ich wirklich nur als Klasse bezeichnen kann. Man merkt außerdem an sehr vielen Stellen den doch sehr krassen Aufwand, der in das Spiel geflossen ist. Wer das nicht glaubt soll doch einfach mal im Dungeon-Auswahl-Bildschirm ganz nach unten Scrollen, ja genau, dorthin wo ihr eigentlich noch gar nicht hin könnt. ^^ Der Humor an dieser Stelle ist finde ich auch ziemlich gut gelungen. XD Und das Gameplay? Das macht Fun, ist fordernt, aber niemals überfordent. Das Scaling-System, dass die Spiellänge anpasst funktioniert auch super und mit einer Minimalspielzeit pro Durchgang von 7 Minuten ist das Game auf jeden Fall auch für die Leute gut geeignet die keine Zeit haben. ^^ In jedem der Dungeons gibts außerdem einen kleinen Boss und scheinbar gibt es 3 Umgebungen von denen jede noch einen großen Boss hat. Der erste war echt nicht zu unterschätzen, auch wenn hier jetzt Design-Technisch nicht allzu viel von den Socken hauendes war. Der Content ist hier allerdings insgesamt ziemlich massiv. Es gibt ziemlich viele Karten, die in 3 Typen, Equipment, Consumables und Skills eingeteilt werden können, dazu noch Aufwertungen für diese, sowie ziemlich viele unterschiedliche Monster, die auch alle ihre Spezialitäten haben. Insgesamt auch ein wunderbares Indie-Game, dass sich echt jeder mal ansehen sollte, da auch dieses hier eigentlich auf ner Kartoffel laufen müsste.

Total War Warhammer 2 - Curse of the Vampire Coast: Neuer TWWH2-DLC und natürlich muss ich meinen Senf dazu in die Welt bringen. Schließlich kann ich mich jetzt schon so lange mit der Total War-Reihe insgesamt befassen, dass ich sie zu den besten 10 Games die jemals gemacht wurden angefangen habe zu zählen, nicht zuletzt weil man fast für jedes Interesse das passende Szenario findet. Der neue DLC erweitert das Game dabei um einige Dinge die auch langsam echt mal Zeit wurden. So lassen sich See-Gefechte jetzt zumindest als normale Landgefechte auf speziellen Maps austragen. Nicht so ganz was ich mir gewünscht hatte und echt unverständlich was die Entwickler jetzt genau davon abhält echte See-Schlachten zu verbauen, die Grundlagen sind ja schon da, aber es ist zumindest mal von Gameplay-Technischen Standpunkt besser als nur Auto-Battle-Funktion zu haben. Die neue Spielbare Fraktion allerdings ist ein wenig enttäuschend von ihrem Design her und die Tatsache, dass es jetzt untote Vampir-Piraten und untote Vampire als getrennte Fraktionen mit komplett getrenntem Einheiten-Pool gibt ist einfach nur verwirrend. Das gesagt, besteht leider der größte Teil der Armee, anders als die Trailer es angedeutet haben, aus Zombies. Ja ich gebe zu, falsche Versprechungen hat der Trailer nun nicht gemacht, alles was dort zu sehen ist, ist auch ingame, aber eben nur das und das wars dann auch schon. Zombies mit Handfeuerwaffen ist nun nicht gerade allzu innovativ oder besonders cool wie ich finde. -.-´ Einzig die 3 größten Monstereinheiten hauen mich das wenigstens etwas vom Hocker. Den Rest muss ich nicht aus der Nähe sehen. Das gesagt mussten die Macher echt aufpassen eine Fraktion mit Handfeuerwaffen nicht zu mächtig werden zu lassen, wenn sie gleichzeitig mit solchen mit hauptsächlich Schwert- und Bogenkämpfern zusammen gebracht wird. Vielleicht ist das auch der Grund weshalb nicht viele interessante Seemonster eingebaut wurden. Denn bereits die kleinen Zombie-Truppen sind hier ziemlich mächtig. Insgesamt finde ich das Balance-Problem aber ganz gut gelöst.

Monster fucking Hunter fucking World YEAH!: sry, das im Titel konnte ich mir gerade nicht so recht verkneifen. XD Aber das ändert nix daran, dass das Game echt ziemlich hardcore geil ist. Es gibt nämlich eine Sache, die Monster Hunter World als einziges Spiel, dass ich jemals gezockt habe hinbekommen hat und das sind tatsächlich Action-Szenen, wie die Flucht vor einem Monster, welches bei dem Versuch den Spieler einzufangen die Umgebung zerlegt, extrem spektakulär zu inszenieren und das ganz ohne dabei zu viel Scripting zu verwenden. Bei anderen Games wäre das eine starre in Story verfangene Zwischenmission, die voll durch gescriptet ist. Nicht in Monster Hunter World. Ebenso missachtet das Kampfsystem zwar übliche Normen in der Stilrichtung, aber es ermöglicht genialste Kampfmanöver, hat man erst verstanden wie seine aktuelle Waffe denn genau gezockt werden muss. XD Starr, wie ich zuerst befürchtet hatte, ist es dabei absolut überhaupt nicht, denn wie gesagt, die Manöver die dadurch möglich sind, und manchmal auch echt nötig sind, wären in anderen Games gescriptet inszeniert. Noch dazu hat das Game so viel Content, dass ich mir tatsächlich doch irgendwie eine etwas übersichtlichere Anordnung dafür wünschen würde. Ich bin mir sicher, dass ich weit über 50% der im Game enthaltenen Mechaniken und Optionen noch gar nicht richtig nutze, weil ich keine Ahnung habe dass sie überhaupt existieren. So musste ich erst im Forum suchen, dass es sogenannte "Untersuchungen" gibt, die nichts anderes als Zufallsgenerierte "Töte Monster XY"-Missionen sind und sich 200 mal mehr lohnen als einfach im Expeditionsmodus die großen Monster anzugreifen und dann nach einer Stunde Kampf doch mit leeren Händen da zu stehen, weil das Monster mal wieder den Bereich verlassen hat. Das tut es in diesen Zufalls-Missionen auch nicht. Wenn man es also nicht brutal beim Kämpfen vergeigt, (was auch öfter passieren kann und dann ist es wirklich brutaler Frust XD) hat man also normaler Weiße seine Materialien. Die Grafik leidet war immer noch unter ihren nicht gerade AAA-Texturen, aber das Waldgebiet vom Anfang ist auch das bei dem das am schlimmsten auffällt. Auch manche Pflanzen könnten schöner aussehen, aber insgesamt und wenn man alle Umgebungen sieht, sieht aber auch Monster Hunter World ziemlich gut aus. ^^ Außerdem kommt es darauf bei dem ganzen Rest den es richtig macht, eigentlich auch nicht mehr an. Was mich angeht haben wir hier eines der Top-Games des Jahres und eventuell sogar eines der besten die jemals gemacht wurden und nur von sehr wenigen wie The Witcher 3, Batman Arkham Knight, GTA5 oder dem ersten Darksiders übertroffen, alles aber Games deren Story und Story-Inszenierung eben auch nochmal wesentlich besser war als hier und die vollständig Openworld waren und nicht zuletzt auch nochmal diesesn kleinen Tick schöner aussahen. ^^

So und das wars von mir, ich muss wieder Monster Hunter World zocken gehen. Ein Gehörnter Triceratops-Dämonen-Drache mit Eingrabefähigkeiten (aka Diablos) wartet auf seine Abrechnung mit mir. oO
Meister der Action-Szenen
Bild

Benutzeravatar
Tom
Gründer
Gründer
Beiträge: 1989
Registriert: Fr 17. Jan 2014, 19:39
Wohnort: Bavaria

Re: Ich zocke gerade...

Beitrag von Tom » Mi 23. Jan 2019, 21:22

Bei Elex steig ich irgendwie nicht durch.
Ich bekomm kaum XP und kann nicht leveln. Alle meine Gegner sind stärker als ich und killn mich mit einem Treffer.
Skillpunkte hab ich anscheinend auch keine und Lehrer gibts sowieso nirgends.
Das macht keinen Spaß.

Ich hasse Perfektion.
Sie bietet keinen Platz für Kreation.

Bild


Benutzeravatar
Child of Bodom
angesehener Forianer
angesehener Forianer
Beiträge: 693
Registriert: Sa 18. Jan 2014, 20:53

Re: Ich zocke gerade...

Beitrag von Child of Bodom » Do 24. Jan 2019, 21:31

Elex ist so eine Sache. Ultra interessantes Szenario, gute Grafik und tolle Umgebungen, tonnenweiße Content, aber nicht davon ist besonders gut ausgearbeitet. Mich hat schon das grundlegende Kampfsystem so abgeschreckt, dass ich nicht mehr weiter zocken wollte. Das können andere Games einfach besser. Wenn man damit allerdings grundlegend zurecht kommt, so hab ich mal auf Youtube gesehen, soll das Game zwar am Anfang aus den von dir genannten Gründen immer noch Scheiße sein, aber es soll sich nach den ersten 10 Stunden oder so bessern, wenn sich langsam die anderen Mechaniken erschließen und freischalten. Hab aber keine Ahnung ob das wahr ist, ich bin da noch nie so weit gekommen. ^^
Meister der Action-Szenen
Bild