[Anime] Koutetsujou no Kabaneri

Anime, (jap. アニメ) und Manga (jap. 漫画) sind die japanischen Begriffe für Animationsfilme bzw. Comics aus Japan, die meistens in westlichen Ländern verwendet werden.
Antworten
Benutzeravatar
Tom
Gründer
Gründer
Beiträge: 1912
Registriert: Fr 17. Jan 2014, 19:39
Wohnort: Bavaria
Kontaktdaten:

[Anime] Koutetsujou no Kabaneri

Beitrag von Tom » Fr 8. Apr 2016, 16:39

Von den Machern von Shingeki no Kyojin (Attack on Titan)!

Die Welt befindet in der Mitte einer industriellen Revolution als ein nahezu unsterbliches Monster erscheint, das durch Infektionen Menschen in untote Kreaturen verwandelt, genannt Kabane. Die einzige Schwäche dieser Monster liegt in ihren Herzen, die allerdings durch eine dicke Schicht aus Eisen geschützt sind.

Auf der Insel Hinomoto im Fernen Osten haben die Menschen Stationen gebaut, um sich vor diesen Kreaturen zu schützen. Der Transport von Personen sowie Waren zwischen diesen Stationen findet mit Hilfe von riesigen Dampflokomotiven, genannt Hayajiro, statt. Ikomai, ein Junge, der in einer Stadt namens Aragane-station lebt und dabei hilft, diese Lokomotiven zu bauen, hat seine eigene Waffe namens Tsuranukizutsu erfunden, um damit die bösartigen Kreaturen zu bekämpfen.

Ich hasse Perfektion.
Sie bietet keinen Platz für Kreation.

Bild


Benutzeravatar
Child of Bodom
angesehener Forianer
angesehener Forianer
Beiträge: 679
Registriert: Sa 18. Jan 2014, 20:53

Re: [Anime] Koutetsujou no Kabaneri

Beitrag von Child of Bodom » Mo 18. Apr 2016, 09:29

Trailer sieht irgendwie interessant, wenn auch wie ne Kopie von Shingeki no Kyojin aus. Was wurde da eigendlich aus der 2ten Staffel die dieses Jahr kommen sollte, sag bloß die haben sich lieber spontan entschieden dieses Ding hier zu machen?
Meister der Action-Szenen
Bild

Benutzeravatar
Tom
Gründer
Gründer
Beiträge: 1912
Registriert: Fr 17. Jan 2014, 19:39
Wohnort: Bavaria
Kontaktdaten:

Re: [Anime] Koutetsujou no Kabaneri

Beitrag von Tom » Mo 18. Apr 2016, 09:35

Ist den Hype wert. :)

Ich hasse Perfektion.
Sie bietet keinen Platz für Kreation.

Bild


Benutzeravatar
Child of Bodom
angesehener Forianer
angesehener Forianer
Beiträge: 679
Registriert: Sa 18. Jan 2014, 20:53

Re: [Anime] Koutetsujou no Kabaneri

Beitrag von Child of Bodom » Mo 18. Apr 2016, 10:52

Tom hat geschrieben:Ist den Hype wert. :)
Mag ja sein, trozdem frage ich mich, was mit der 2ten Staffel von Shingeki no Kyojin nun passiert, nachdem sie das hier gemacht haben.
Meister der Action-Szenen
Bild

Benutzeravatar
Tom
Gründer
Gründer
Beiträge: 1912
Registriert: Fr 17. Jan 2014, 19:39
Wohnort: Bavaria
Kontaktdaten:

Re: [Anime] Koutetsujou no Kabaneri

Beitrag von Tom » Mo 18. Apr 2016, 11:19

Soll im auch noch kommen.

Ich hasse Perfektion.
Sie bietet keinen Platz für Kreation.

Bild


Benutzeravatar
Child of Bodom
angesehener Forianer
angesehener Forianer
Beiträge: 679
Registriert: Sa 18. Jan 2014, 20:53

Re: [Anime] Koutetsujou no Kabaneri

Beitrag von Child of Bodom » Mi 17. Aug 2016, 19:30

Ich hab mal hiervon 2 Folgen geschaut und werde definitiv auch zu Ende gucken, wenn nicht irgendein krasser Qualitätseinbruch in der Mitte kommt. Ich weiß noch nicht genau was ich davon halten soll. Es bedient sich so stark an Shingeki no Kyojin, dass ich Probleme habe es nicht einfach als Kopie abzustempeln. Auf der anderen Seite ist es ja von den selben Machern und von sich selbst klauen (und eventuell doch weiter zu entwickeln) ist ja eigendlich schon in Ordnung. Was mir definitiv nicht so recht zusagen möchte sind die Kabane. Das sind bisher aus meinem Blickwinkel üble 0-8-15-Zombies wie in jedem anderen billigen Zombie-Film auch. Und wie in den billigen Zombie-Filmen frage ich mich auch hier, wieso die Menschen mit sowas nicht fertig werden. Ich für meinen Teil bräuchte nur eine gescheite Schlagwaffe um eine ganze Horde Zombies umzulegen, was der Rest der Menschheit da mit Panzern und Atom-Waffen alles anrichten kann, ganz zu schweigen. Wenn ich das aber richtig gesehen habe spielt das ganze in einer Art alternativem japanischem Mittelalter, was mir das ganze doch noch halbwegs sinnvoll erklären würde. Insgesamt machen mir die Kabane einfach trozdem bei weitem weniger Angst als die Titans von Shingeki no Kyojin es getan haben. Dennoch sagt mir die erstaunliche moralische Tiefe mit dem das Thema bisher behandelt wurde sehr zu. Das ist es was ich in einem Zombie-Film zu 100% eigendlich immer vermisst habe. Die Animation ist wie immer eigendlich ziemlich abartig krass und diese hier irgendwie nochmal ganz besonders. Sie läuft extrem flüssig und fühlt sich niemals unecht an (wenn ihr versteht was ich damit meine). Etwas ruiniert hat das ganze Bild meiner Meinung nach aber der manchmal etwas zu J-Pop-artige Soundtrack. Der ist meiner Meinung nach total unpassend und sollte bei einem solchen Thema doch etwas düsterer sein als er es ist. Trozdem will ich weiterhin wissen wie die Sache weiter geht und werde wie schon geschrieben weiter schauen. ^^
Meister der Action-Szenen
Bild

Benutzeravatar
Tom
Gründer
Gründer
Beiträge: 1912
Registriert: Fr 17. Jan 2014, 19:39
Wohnort: Bavaria
Kontaktdaten:

Re: [Anime] Koutetsujou no Kabaneri

Beitrag von Tom » Mi 17. Aug 2016, 19:46

Die Kabane kann man nicht erschlagen. Man muss ihr Herz zerstören. Was aber schwer ist, weil es mit Eisen ummantelt ist. Kugeln von Schußwaffen prallen da auch ab.
Aber das wirst du alles noch genauer selber sehen können. :D

Ich hasse Perfektion.
Sie bietet keinen Platz für Kreation.

Bild


Benutzeravatar
Child of Bodom
angesehener Forianer
angesehener Forianer
Beiträge: 679
Registriert: Sa 18. Jan 2014, 20:53

Re: [Anime] Koutetsujou no Kabaneri

Beitrag von Child of Bodom » Mi 24. Aug 2016, 09:10

So. Ich bin jetzt seit gestern durch und habe mir vorher noch ein paar andere Kritiken dazu angesehen. Ich für meinen Teil kann nur den Satz von einem meiner Lieblings-Youtube-Reviewer wiederholen: "What the Fuck is wrong with Critics today?", weil genau das ist es. 3 von 10, 2 von 10 oder noch weniger für dieses Meisterwerk, während Shingeki no Kyojin selten unter 7 von 10 weg kommt? Seit ihr eigendlich alle noch ganz dicht im Hirn? Naja, wahrscheinlich liegt es an der gleichen Sache, die auch mich recht schnell gestört hat, nämlich dass ich lieber die 2te Staffel von Shingeki no Kyojin gehabt hätte als das und man (wie wohl bei Sword Art Online auch) meinte unbedingt dem Hype entgegen steuern zu müssen, auch wenn das bedeutet, dass man einen guten Anime wie Dreck behandeln muss. oO

Naja, nach dieser Kritik an Kritikern jetzt doch endlich zur Bewertung des Animes selbst. Und um das jetzt mal klar zu stellen: Der Anime ist zwar ziemlich kurz, aber er hat definitiv keine "Pacing-Issues". Anscheinend stören sich Puristen der alten Animeschule daran, dass man alles endlich auf ein angemessenes Maß zusammen gekürzt hat, Charaktäre keine endlos langen Monologe halten (schon gar nicht im Gefecht) und wir keine 10 Folgen lange dauernten Powerup-Szenen hier drinnen haben. Ich hatte das Gefühl dass 90% des Animes ausreichend erklärt werden. Das einzige was ich mir gewünscht hätte wäre eine Erklärung darüber wo diese Kabane jetzt endlich genau her kommen. Ansonsten bin ich echt restlos zufrieden mit der Story. Wir haben brauchbare Hauptcharaktäre, einen extrem guten Bösewicht und einen Schluss der mich zu 99% befriedigt hat (anders als bei Shingeki no Kyojin, der seine letzten beiden Folgen mit brutaler Gewalt an die Wand gefahren hat). Die Action war immer ausreichend um Spannend zu sein, auch wenn ich mir manchmal durchaus etwas spektakuläreres erhofft und erwartet hatte, insgesamt funktioniert es und das ist das wichtigste. Das Finale allerdings war für mich nochmal besonders krass und ich war echt ein ziemliches Nervenbündel als es dann endlich los ging und ich hab tatsächlich bekommen was ich wollte. Interessant finde ich auch hier, dass wir Charaktäre haben, die sich genauso verhalten, wie ich es in dieser Situation auch von einem echten Menschen erwarten würde, siehe hier ganz besonders Folge 11. Außerdem entwickeln sich sogar Nebencharaktäre wie die Prinzessin Ayame und ihr Wächter Kurusu ein wenig weiter. Ein geniales Werk, auch wenn es nicht immer den Level erreicht hat, den es hätte erreichen können. Wenn Shingeki no Kyojin eine 7 von 10 ist (so viel würde ich diesem flachen Ding mit verhunztem Finale aber niemals geben, höchstens 5 oder 6), ist Koutetsujou no Kabaneri mindestens eine 8 von 10. Wer weniger gibt hat entweder nicht die Fähigkeit einer Geschichte zu folgen, Geschmacksverwirrung oder einen gewaltigen Dachschaden. Punkt.
Mal sehen wie ich jetzt weiter mache. Ich denke aber es dürfte als nächstes "Parasyte the Maxim" oder "Terraformars" folgen.
Meister der Action-Szenen
Bild

Benutzeravatar
Tom
Gründer
Gründer
Beiträge: 1912
Registriert: Fr 17. Jan 2014, 19:39
Wohnort: Bavaria
Kontaktdaten:

Re: [Anime] Koutetsujou no Kabaneri

Beitrag von Tom » Mi 24. Aug 2016, 09:20

Wurde nicht beim Rückblick in die Vergangenheit des Prinzen erklärt, dass der Ursprung der Kabane ein Virus ist, der von einer Insel (oder Kontinent?) eingeschleppt wurde?

Ich hasse Perfektion.
Sie bietet keinen Platz für Kreation.

Bild


Benutzeravatar
Child of Bodom
angesehener Forianer
angesehener Forianer
Beiträge: 679
Registriert: Sa 18. Jan 2014, 20:53

Re: [Anime] Koutetsujou no Kabaneri

Beitrag von Child of Bodom » Mi 24. Aug 2016, 09:26

Tom hat geschrieben:Wurde nicht beim Rückblick in die Vergangenheit des Prinzen erklärt, dass der Ursprung der Kabane ein Virus ist, der von einer Insel (oder Kontinent?) eingeschleppt wurde?
Ich glaube da verwechselt du den Anime. Ich kann mich jedenfalls an eine solche Szene nicht errinnern. In der Vergangenheitsszene wird nur gezeigt, was er den jetzt genau für einen Stress mit dem Shogun hat. Möglicher Weiße wurde es in Dialog mal kurz erwähnt, ich kann mich aber jetzt auch nicht mehr genau dran errinnern wo oder dass es überhaupt vorgekommen war.
Meister der Action-Szenen
Bild

Benutzeravatar
Tom
Gründer
Gründer
Beiträge: 1912
Registriert: Fr 17. Jan 2014, 19:39
Wohnort: Bavaria
Kontaktdaten:

Re: [Anime] Koutetsujou no Kabaneri

Beitrag von Tom » Mi 24. Aug 2016, 09:55

Ich glaube schon, dass es kurz erwähnt wurde.

Ich hasse Perfektion.
Sie bietet keinen Platz für Kreation.

Bild


Antworten