Dungeon ni Deai o Motomeru no wa Machigatte Iru Darou ka

Anime, (jap. アニメ) und Manga (jap. 漫画) sind die japanischen Begriffe für Animationsfilme bzw. Comics aus Japan, die meistens in westlichen Ländern verwendet werden.
Antworten
Benutzeravatar
Tom
Gründer
Gründer
Beiträge: 1889
Registriert: Fr 17. Jan 2014, 19:39
Wohnort: Bavaria
Kontaktdaten:

Dungeon ni Deai o Motomeru no wa Machigatte Iru Darou ka

Beitrag von Tom » So 12. Apr 2015, 23:40

Unter der Stadt Orario befindet sich ein riesiges Labyrinth, das gemeinhin als "Dungeon" bezeichnet wird. Nicht nur sein spezieller Name erregt Aufsehen und regt die Phantasie der Abenteurer an, die sich dort nicht nur Ehre, sondern auch eine Romanze mit einem hübschen Mädchen versprechen. In dieser Stadt der Träume und Begierden hat der frischgebackene Abenteurer Bell Cranel eine schicksalhafte Begegnung mit der Göttin Hestia. Er strebt danach der beste aller Abenteurer zu werden, während sie aus Einsamkeit nach Anhängern sucht, doch beide von ihnen hätten auch gegen ein wenig Romantik nichts einzuwenden.

Ich hasse Perfektion.
Sie bietet keinen Platz für Kreation.

Bild


Benutzeravatar
Child of Bodom
angesehener Forianer
angesehener Forianer
Beiträge: 674
Registriert: Sa 18. Jan 2014, 20:53

Re: Dungeon ni Deai o Motomeru no wa Machigatte Iru Darou ka

Beitrag von Child of Bodom » Mo 5. Dez 2016, 10:30

Yo, servus. CoB schreibt schon wieder ein Anime-Review. ^^ Heute vom Anime mit dem extrem bescheuerten Titel "Dungeon ni Deai o Motomeru no wa Machigatte Iru Darou ka?" oder auch auf Englisch "Is it wrong to try to pickup girls in a Dungeon?" Und ehrlich gesagt, hätte ich nicht eine Action-Szene daraus in einer Compilation der besten Anime-Action-Szenen gesehen, hätte mich dieser Titel, zusammen mit diesen erneut unangemessen negativen Bewertungen auf myanimelist.com, bestimmt davon abgehalten es zu gucken. An meiner Kritik an den Kritikern merkt man schätze ich mal erneut, dass ich den Anime nicht halb so schlimm fand wie sie. Allerdings ist er jetzt auch nicht so gut wie die meisten anderen Animes die ich in letzter Zeit gesehen hab.

Zunächst mal. Es muss nicht immer was neues originelles an Szenario sein. Ein klassisches Szenario, dass es schon hundert mal gab, kann auch einfach nur einen Credit für seine gute Umsetzung erhalten, so wie zuletzt bei "Boku no Hero Academia". Wobei sich dieser hier eher mit Sword Art Online vergleichen lässt. Wir haben eine klassische RPG-Welt in der Helden in einen Dungeon gehen um Monster zu schlachten und Drops einzukassieren. Interessant in dieser Welt ist jedoch, dass wir es hier nicht mit einem Computer-Spiel zu tun haben und die Helden ihre "Arbeit" tatsächlich zum Überleben ausüben. Und auch sonst kann ich mich über den Detailreichtum, mit dem die Welt dargestellt wird nicht beschweren. Ich hatte nach den 13 Folgen durchaus das Gefühl zu verstehen wie sie funktioniert, auch wenn mir die Sache mit den Göttern und deren "Familias" immer noch sehr seltsam erscheinen möchte. Ein kleiner Markel in einer ansonsten recht schlüssigen Welt, die den üblichen Regeln eines RPGs (ich bin fast geneigt zu schreiben eines Pen&Paper-RPGs) folgt. Ich denke jeder mit ein wenig Erfahrung auf diesem Sektor (und meine Eigene ist da nicht besonders hoch) wird zurecht kommen, auch wenn nicht immer alles "Real-World-Logik" folgt.

Kommen wir also zu den Charaktären und der Story wobei ich mit letzterer beginnen möchte. Die ist nichts weltbewegendes, genügt aber um die Rahmenhandlung aufzustellen. Der Verlauf ist ebenfalls nichts weltbewegendes und nimmt mir persönlich viel zu oft klassische "Harem"-Züge an, was aber auch an den vielen weiblichen Charaktären liegen könnte, die eben leider auch "Harem"-Klassisch alle eine Schwäche für den Main haben. Wo ich den Main gerade erwähne, wenngleich auch der nicht gerade ein Feuerwerk der Innovation ist, er war es tatsächlich, der mich selbst durch die unerträglichen Passagen der Geschichte gezogen hat, in denen sich mal wieder alle Mädchen an ihn ran schmeißen und er sich verlegen zeigt. Dass er kein Interesse an allen denen hat, ist hier sogar ausnahmsweiße Sinnvoll erklärt worden, da sein Interesse ja einer ganz anderen gilt. Und auch wenn hier sich die Kritiker überschlagen und nicht verstehen können, worin denn genau sein interesse besteht, für mich hat die Tatsache, dass die besagte Frau sein Leben gerettet hat vollkommen genügt. Wer das nicht versteht, hat im Leben einfach irgendwie gar nix verstanden und hat keine Gefühle. Abschließend sage ich nun noch, dass der Cast für mich gut funktioniert hat, jeder Charakter hatte etwas an sich, troz der gewaltigen Menge an Charaktären, so dass ich die meisten davon sogar ganz gut leiden konnte. Wen ich allerdings durchgehend als extrem Annoying empfand war Bells Göttin "Hestia". Die nervte mich immer durchgehend und würde der Anime schlechtere Erklärungen liefern, weshalb die beiden trozdem zusammen bleiben, hätte ich wahrscheinlich auch hier abgebrochen.

Auch geholfen dabei haben die sehr gut umgesetzten Action-Szenen, die mich auch irgendwie zwanghaft ein wenig an Shingeki no Kyojin erinnert haben. Diese kleiner Mann gegen gewaltiges Monster-Szenen waren echt ziemlich krass und ziemlich gut animiert. Schon die erste Actionszene dieser Art, ein Kampf gegen eine Art "Rießen-Gorilla", war unglaublich gut gemacht und spannend und auch das Finale hat nicht enttäuscht. Der Artstyle im Allgemeinen gefällt mir ziemlich gut. So erhalten sogar die Charaktäre auf eine gewisse Art noch Charakter, die nichtmal so viel Screentime haben. Die Musik ist Zweckmäßig, wenn auch nichts woran ich mich als besonders possitiv errinnern würde.

Also kommen wir nun zur Abschlusswertung und die beläuft sich nach längerem Überlegen auf eine 6 von 10. Keine 7 von 10, da ich sonst den 8 Punkte-Animes und den anderen 7 Punkte-Animes ein wenig unrecht tue. So gut war dieser hier jetzt doch auch wieder nicht. Er hat mich aber wesentlich besser unterhalten als zuletzt "Owari no Seraph" der eine 5 von 10 ist. Wieso alle Kritiker diesem hier 3 und 2 Punkte geben verstehe ich nicht, so schlecht ist er nun auch wieder nicht. Soweit mal dazu, als nächstes dürfte ein Review über den auch ziemlich gehypten Anime "K" folgen auf den ich echt gespannt bin. ^^
Meister der Action-Szenen
Bild

Antworten