[Anime] Boku no Hero Academia

Anime, (jap. アニメ) und Manga (jap. 漫画) sind die japanischen Begriffe für Animationsfilme bzw. Comics aus Japan, die meistens in westlichen Ländern verwendet werden.
Antworten
Benutzeravatar
Child of Bodom
angesehener Forianer
angesehener Forianer
Beiträge: 627
Registriert: Sa 18. Jan 2014, 20:53

[Anime] Boku no Hero Academia

Beitrag von Child of Bodom » Do 1. Dez 2016, 08:41

Izuku Midoriya lebt in einer Welt, in der die Menschheit Superkräfte namens Quirks entwickelt hat. Doch zu seinem Pech besitzen "nur" ungefähr 80% der Menschen solch eine Superkraft und Izuku gehört zu den restlichen 20%, die ohne Quirks geboren wurden. Fest entschlossen, seinen Traum, ein Held zu sein, nicht einfach so aufzugeben, bewirbt er sich Hals über Kopf an der Hero Academy – eine der höchst angesehenen Heldenschulen aller Zeiten. Diese Schule trainiert jüngere Menschen zu Superhelden, um die Ganoven, die sich auf der Welt herumtreiben, in die Flucht zu schlagen. Glücklicherweise sticht Izuku dann dem größten Helden der Geschichte ins Auge: All-Might! Dieser möchte ihn von nun an trainieren, damit er an seiner Wunsch-Schule angenommen wird …
Meister der Action-Szenen
Bild

Benutzeravatar
Child of Bodom
angesehener Forianer
angesehener Forianer
Beiträge: 627
Registriert: Sa 18. Jan 2014, 20:53

Re: [Anime] Boku no Hero Academia

Beitrag von Child of Bodom » Do 1. Dez 2016, 09:07

Servus Leute. Es ist mal wieder CoBs Anime-Review-Time. XD Heute mit einem Review von Boku no Hero Academia. Ein Anime bei dem ich mir gewünscht hätte, dass er 10 Jahre früher herraus gekommen wäre, da ich mich nicht mehr unbedingt wie die Zielgruppe davon gefühlt habe. Das ändert aber nichts an der grundsätzlichen Qualität des Werks, die ziemlich hoch ist. Ausnahmsweiße hab ich so viel dazu gar nicht zu schreiben wie sonst, da der Inhalt von Boku no Hero Academia sich auf das beschränkt was man von den shounen-Animes so üblicher Weiße kennt. Action, Humor und ein paar Dialoge um das ganze irgendwie zusammen zu halten. ^^

Der Anfang des Animes ist echt genial und machte unglaublich viel lust auf mehr. Gerade weil wir hier einen Hauptcharakter haben, der ursprünglich wirklich gar nichts kann. Es ist unglaublich spannend zu sehen, wie er sich aus den Situationen wieder befreit, in die er hinein gerät, bevor dann der Namensgebende Teil des Animes beginnt. An dieser Stelle hatte ich dann das Gefühl nicht mehr Zielgruppe zu sein, bevor dann das Finale kam, dass mich wieder massiv gezogen hat. Der Cast ist insgesamt gut gelungen und bis auf den Rivalen des Mains (der hoffentlich noch eine Wendung zum Bösewicht in einer 2ten Staffel durch machen wird) kann man jeden auch wirklich irgendwie leiden. Selbst den kleinen, lila Hahnen-Mann mit den Klebeball-Kräften empfand ich nicht als annoying, was einiges zu heißen hat. Selbst Charaktäre die nur einmal kurz auftauchen sind mit unglaublich viel Charakter versehen, sei es von ihrem Zeichenstil her oder durch die kurzen Dialogzeilen die sie haben. Manche haben gar keine Dialogzeile bekommen und haben durch den Zeichenstil alleine Charakter. Loben muss ich auch mal den Bösewicht mit der Hand im Gesicht. Der war auch irgendwie einmalig auf seine eigene Art. Und auch der Überrissene Top-Held All-Might hat irgendwie seinen eigenen Charakter und einen Aspekt an sich, der ihn für mich ziemlich einmalig macht.

Wie schon geschrieben ist der Zeichenstil insgesamt ziemlich genial und die Animation echt ziemlich gut. Die Action-Choreographie ist einfach genial und jeder Schlag, jeder Angriff ist wichtig. An manchen Stellen kommt sogar richtig Taktik in die Sache rein. Es gibt nur einen einzigen Kritikpunkt und der ist typisch für shounen-Anime und ihn jetzt zu nennen, wäre ein zu massiver Spoiler, deshalb lasse ichs lieber sein. Wer den Anime gesehen hat dürfte aber auch wissen welcher Kritikpunkt das ist. Ansonsten kann ich mir nicht helfen, aber ich liebe den Soundtrack, auch wenn wirklich null Prozent Metal drin vor kommt. Manchmal hat er ein wenig Rock-Elemente verbaut, aber das wars auch schon. Der Grund dafür ist, dass er wirklich immer extrem Epic ist und gerade das "Battle Theme" haut mich echt jedes mal aus den Socken, wenn es kommt. Wirklich genial, ich hoffe in der nächsten Staffel bekommen wir mehr davon.

Ansonsten ist das Fazit und die Wertung eine solide 9 von 10. Keine 10 von 10 da es eben nur ein typischer shounen-Anime ist mit allen Vor- und Nachteilen, die das mit sich bringt. Allerdings ist die Umsetzung wirklich so grund solide, dass ich ihm einfach eine so hohe Wertung geben muss. Boku no Hero Academia hat eine Menge Hype erhalten und ich muss sagen, der Hype ist hier wirklich auch gerechtfertigt. Besser als Naruto, Bleach oder gar Fairy Tail ist dieser hier wirklich alle mal. Also Fans dieser 3 genannten Animes sollten unbedingt auch dieser hier gucken. Damit verabschiede ich mich wieder, bis zum nächsten Anime-Review, ich hab noch keine Ahnung wovon das dann sein wird. ^^
Meister der Action-Szenen
Bild

Benutzeravatar
Child of Bodom
angesehener Forianer
angesehener Forianer
Beiträge: 627
Registriert: Sa 18. Jan 2014, 20:53

Re: [Anime] Boku no Hero Academia

Beitrag von Child of Bodom » Mi 30. Aug 2017, 12:25

Juhu!!! Boku no Hero Academia ist endlich weiter gegangen. Und gibt eigendlich nicht viel mehr dazu zu schreiben als das. Ich fühle mich immer noch nicht wirklich durch das "School-Setting" angesprochen, allerdings fand ich jetzt auch nicht, dass sie es dabei übertrieben hätten, auch wenn ich gestehen muss, dass dieses Sportfestival am Anfang schon hart an der Grenze war, was das angeht. Allerdings diente es auch dazu Charaktäre, die in der vorherigen Staffel etwas zu kurz gekommen waren, ein wenig mehr Charakter, Hintergrund und sogar im Falle von manchen, eine Entwicklung zu geben. Am besten umgesetzt finde ich es hier bei Todoroki, aber auch Uraraka und Ilda haben endlich einen guten, glaubwürdigen Hintergrund bekommen. Bakugo ist allerdings immer noch der selbe Bastard wie am Anfang des Animes, auch wenn sie diesen mittlerweile so sehr auf die Spitze getrieben haben, dass er unweigerlich ein paar Lacher verursacht hat, bei denen ich mir nicht sicher bin, ob sie von den Machern so vorgesehen waren. Ein Wechsel zu den Bösen, wäre mir bei dem Charakter immer noch wesentlich lieber, da ich ihn über bestimmte überzogene Stellen hinaus, echt richtig hasse. XD Der Kampf gegen Stain begann zunächst mit sehr viel dummgelaber, fing sich dann aber ganz am Schluss wieder und war dann doch ziemlich gut. Wovon ich allerdings gerne mehr gesehen hätte, waren die Gefechte gegen die 3 Nomu-Monster. Die sind meiner Meinung nach wesentlich zu kurz gekommen, gerade nach diesem endgeilen Finale in der ersten Staffel, dass mit so einem Monster losgetreten worden war. Insgesamt hat der Anime in jedem Falle seine Qualität gehalten und an meiner 9 Punkte-Wertung hat sich troz des für mich eigendlich mit fast 30 Jahren ungeeigneten Szenarios nicht das geringste geändert. Guckt den verdammten Anime, er ist wirklich gut, jetzt noch viel mehr als vorher. XD
Meister der Action-Szenen
Bild

Antworten