[Realverfilmung] Rurouni Kenshin (2012)

Filme aus Asien. Beinhaltet ganz normale Filme, aber auch Realverfilmungen von Animes / Mangas / Games.
Antworten
Benutzeravatar
Tom
Gründer
Gründer
Beiträge: 1912
Registriert: Fr 17. Jan 2014, 19:39
Wohnort: Bavaria
Kontaktdaten:

[Realverfilmung] Rurouni Kenshin (2012)

Beitrag von Tom » Mo 20. Okt 2014, 19:33

Der Film beginnt mit einem Teil der Schlacht von Toba-Fushimi während des Boshin-Krieges, an der auch der Samurai Battōsai, auch das Blankgezogene Schwert genannt, teilnimmt. Nach der Erklärung des Endes des Krieges, durch den Sieg der kaiserlichen Truppen, trifft Saito Hajime (Yōsuke Eguchi) auf Battōsai und fordert ihn zum Kampf auf. Battōsai nimmt die Kampfaufforderung nicht an, sondern versenkt sein Schwert in den Boden und verlässt den Ort der Schlacht. Das Schwert wird von einem überlebenden Soldaten aufgenommen.

Nach der Schlacht springt der Film zehn Jahre in die Zukunft in das Tokio des Jahres Meiji 11. Dort gibt sich ein Mörder als Battōsai aus, der das Dōjō der Kendo-Lehrerin Kaoru Kamiya (Emi Takei) mit seinen Taten in Verruf bringt. Die Taten des „neuen“ Battōsai werden von Saito Hajime, der nach dem Krieg in den Polizeidienst eingetreten ist, untersucht.

Als eine Bande von Schlägern, die Oniwa Banshū, das Dōjō stürmen und Kaoru dazu bringen wollen ihnen das Dōjō zu verkaufen, taucht Kenshin Himura (Takeru Satō) auf. Er bekämpft die Schlägerbande und zwingt diese zum Rückzug. Die zwischenzeitlich eintreffende Polizei nimmt Kenshin in Gewahrsam und bringt ihn ins Gefängnis. Dort holt ihn Saito Hajime heraus und bittet ihn, auf der Seite der Polizei mitzuarbeiten. Dieses Ansinnen schlägt Kenshin aus, wird aber trotzdem aus der Haft entlassen. Er kehrt in das Dōjō zurück, und zum Dank für die Hilfe gegen die Oniwa Banshū bittet Kaoru ihn, bei ihr im Dōjō zu bleiben, in dem auch der Waise Yahiko Myōjin (Taketo Tanaka) lebt.

Auf ihrer Flucht vor dem Opium-Händler Kanryu Takeda (Teruyuki Kagawa) sucht die Ärztin Megumi Takani (Yū Aoi) Hilfe bei der Polizei. Battōsai verfolgt sie und „schlachtet“ die unbedarften Polizisten ab. So muss Megumi weiter fliehen, bekommt aber Hilfe von Yahiko, der sie, ohne das Wissen von Kaoru, im Dōjō versteckt.

Ich hasse Perfektion.
Sie bietet keinen Platz für Kreation.

Bild


Antworten