[Serie & Film] Star Trek (ENT, DIS, TOS, TAS, TNG, DS9, VOY)

Theater, Kino, Serien und Filme!
Benutzeravatar
Staubschmied
Forenfreund
Forenfreund
Beiträge: 442
Registriert: Sa 13. Dez 2014, 19:37

Beitrag von Staubschmied » Di 15. Aug 2017, 17:42

Auch gerade mal geschaut. Ich finde etwas verwirrend, dass die Klingonen jetzt anders aussehen - gut, es ist außerirdischer, aber gefühlt erstmal nicht besser. Ich bin auch etwas skeptisch, weil ich die Filme vergleichsweise zur Vorlage schwach fand.

Die Hoffnung stirbt aber zuletzt.

Benutzeravatar
Tom
Gründer
Gründer
Beiträge: 2096
Registriert: Fr 17. Jan 2014, 19:39
Wohnort: Bavaria
Kontaktdaten:

Re: [Serie & Film] Star Trek (ENT, TOS, TAS, TNG, DS9, VOY)

Beitrag von Tom » Di 15. Aug 2017, 17:46

Die Serie basiert ja angeblich NICHT auf der Kelvin Zeitlinie, weil sie ja vor der Zeitveränderung spielt. Somit also wieder in der Main Timeline.

Gesendet von meinem GT-I9505 mit Tapatalk

Ich hasse Perfektion.
Sie bietet keinen Platz für Kreation.

Bild


Benutzeravatar
Glumski
Direktor
Direktor
Beiträge: 840
Registriert: Sa 18. Jan 2014, 20:09
Wohnort: Irgendwo in NRW
Kontaktdaten:

Re: [Serie & Film] Star Trek (ENT, TOS, TAS, TNG, DS9, VOY)

Beitrag von Glumski » Mi 16. Aug 2017, 21:16

Ich weiß nicht, ich kriege irgendwie überhaupt kein Star-Trek-Gefühl bei der Sache. Die Serien haben sich IMHO immer so gut von anderem SciFi abgesetzt, weil's nicht um große Kanonen und Explosionen ging, sondern um intelligente Dialoge, ethische Fragen und menschliche Probleme (und das sogar während des Dominion-Krieges von DS9 und den späten Staffeln von ENT).
Aber naja, eine Diskussion würde keinen fesselnden Trailer ergeben, also kann man wohl nur begrenzt Rückschlüsse darauf ziehen, wie die Serie letztlich aussehen wird.

Die Klingonen... eh. Wenn man sie einmal unmenschlicher gestalten kann, kann man das auch wieder machen. Wer weiß, vielleicht sind sie im Star Trek von 2050 nur noch blaue Blobs mit fünf Beinen? :roll:

Die Zeitlinien-Frage scheint sich ja nicht zu stellen, wenn's vor dem Zerteilen der Zeitlinien spielt, oder übersehe ich da was?

Benutzeravatar
Tom
Gründer
Gründer
Beiträge: 2096
Registriert: Fr 17. Jan 2014, 19:39
Wohnort: Bavaria
Kontaktdaten:

Re: [Serie & Film] Star Trek (ENT, TOS, TAS, TNG, DS9, VOY)

Beitrag von Tom » Mi 16. Aug 2017, 21:21

Genau.
Die Serie spielt vor Kirk.
Also ist es (augenscheinlich und von den Machern angesprochen) die Main Timeline.
Aber vlt ändern sie das und es gibt eine weitere Zeitlinie?

Warum können sie nicht einfach was mit der Relativity machen oder dem Spiegeluniversum?

Gesendet von meinem GT-I9505 mit Tapatalk

Ich hasse Perfektion.
Sie bietet keinen Platz für Kreation.

Bild


Benutzeravatar
Glumski
Direktor
Direktor
Beiträge: 840
Registriert: Sa 18. Jan 2014, 20:09
Wohnort: Irgendwo in NRW
Kontaktdaten:

Re: [Serie & Film] Star Trek (ENT, TOS, TAS, TNG, DS9, VOY)

Beitrag von Glumski » Mi 16. Aug 2017, 22:33

Naja, ENT hat ja auch vor Kirk gespielt und zählt zum Kanon, obwohl man in den älteren Serien quasi nichts über die Ereignisse gehört hat. Ich denke, dass sie das hier genauso machen werden.
Und technisch gesehen spielt es sowohl in der Standard-Zeitlinie als auch in der Kelvin-Zeitlinie, da beide identisch sind bis die Kelvin zerstört wird. :D
Warum können sie nicht einfach was mit der Relativity machen oder dem Spiegeluniversum?
Huh, Relativity sagt mir gar nichts.
Das Spiegeluniversum war mir persönlich zu martialisch. Ein oder zwei Folgen kann man da gerne machen, aber mehr muss auch nicht sein. Ich meine mich an eine recht gute Folge darüber in DS9 zu erinnern, während mir die in ENT (Doppelfolge?) nicht wirklich zugesagt hat und es in VOY glaube ich gar keine gab.

Benutzeravatar
Tom
Gründer
Gründer
Beiträge: 2096
Registriert: Fr 17. Jan 2014, 19:39
Wohnort: Bavaria
Kontaktdaten:

Re: [Serie & Film] Star Trek (ENT, TOS, TAS, TNG, DS9, VOY)

Beitrag von Tom » Do 17. Aug 2017, 09:08

Die Relativity ist ein Zeitschiff. Kam in VOY ab und an mal vor.

http://de.memory-alpha.wikia.com/wiki/USS_Relativity

http://de.memory-beta.wikia.com/wiki/US ... 1383459655

Gesendet von meinem GT-I9505 mit Tapatalk

Ich hasse Perfektion.
Sie bietet keinen Platz für Kreation.

Bild


Benutzeravatar
Child of Bodom
angesehener Forianer
angesehener Forianer
Beiträge: 709
Registriert: Sa 18. Jan 2014, 20:53

Re: [Serie & Film] Star Trek (ENT, TOS, TAS, TNG, DS9, VOY)

Beitrag von Child of Bodom » Do 17. Aug 2017, 11:41

Die Relativity ist ein Zeitschiff. Kam in VOY ab und an mal vor.
Jap. Und zwar ganz genau ein mal (also nicht ab und an), ich glaube allerdings in einer Doppelfolge. ^^
Meister der Action-Szenen
Bild

Benutzeravatar
Tom
Gründer
Gründer
Beiträge: 2096
Registriert: Fr 17. Jan 2014, 19:39
Wohnort: Bavaria
Kontaktdaten:

Re: [Serie & Film] Star Trek (ENT, TOS, TAS, TNG, DS9, VOY)

Beitrag von Tom » Do 17. Aug 2017, 18:04

Direkt kam sie in der Folge "Zeitschiff Relativity" vor.
Indirekt bei der Doppelfolge "Vor dem Ende der Zukunft" (das ist mit der Aeon (vermutlich ein Shuttle der Relativity)).

Ich hasse Perfektion.
Sie bietet keinen Platz für Kreation.

Bild


Benutzeravatar
Glumski
Direktor
Direktor
Beiträge: 840
Registriert: Sa 18. Jan 2014, 20:09
Wohnort: Irgendwo in NRW
Kontaktdaten:

Re: [Serie & Film] Star Trek (ENT, TOS, TAS, TNG, DS9, VOY)

Beitrag von Glumski » Sa 19. Aug 2017, 10:37

Ach, klar, ich erinnere mich dunkel daran. Zumindest habe ich das Schiff schon mal gesehen. Ähm...

Die Relativity als Dreh- und Angelpunkt einer Serie fände ich aber irgendwie uninteressant. Das klingt für mich viel zu sehr nach Doctor Who und will nicht in mein Bild von Star Trek passen. Ein oder zwei Folgen in der Richtung wären aber sicherlich echt interessant.

Chabero
Wächter
Wächter
Beiträge: 761
Registriert: Sa 18. Jan 2014, 14:36

Re: [Serie & Film] Star Trek (ENT, TOS, TAS, TNG, DS9, VOY)

Beitrag von Chabero » Sa 19. Aug 2017, 15:27

Temporalen "Anomalien" kommen bei Voyager öfters mal vor..
*ka wie die Folgen heißen*
1. das kleine Zeitschiff das in der Vergangenheit landet und die "PC´s" der Gegenwart überhaubt erst ermöglicht undim 27. Jarhundert durch eien Temporale Explossion die Erde auslöscht.. was Janeway verhindert udn der Zeitschiffpilot "nur" die Voyager im falschen Jahrhundert wiederfindet

2. das obige Schiff dessen Captain sich im endeffekt selbst jagt ohen es zu wissen weil die Voyager soviele Temporale Probleme verursacht

3. das große riesige Zylindriische Temporale Zeitschiff das in seienr Galayie vergeblich versucht die eigene Zeitlinie wiederherzustellen weil dessen Captain vor 200 Jahren mit einem "Auslöschen eines Asteroiden aus der Zeit" die Geschichte veränderte eine Kolonie nie gegründet wurde und seine Frau dadurch niemals existierte..

4. Basierend auf der Storry von 3. wo ein Temporaler Torpedo im Voyagerrumpf steckte machte Kes eine Zeitrückreise (alt-nix wissend - unfreiwillig reisend in die Vergangenheit mit dem Wissen der Zeitreise zu Embryoalter.

5. die Folge mit dem von einem Temporalgeneratorunglück "totem" Planeten wo Janeway durch eine Temporale spalte 1 Tag vor das Ünglück reiste deren Rettung das Unglück erst auslöst... wird natürlich verhindert aufm letzten Drücker und ist nie passiert

6. Die folge mit dem Wurmloch welches in den Alphaquadranten führt aber in die Vergangeheit zu Zeiten wo die Romulaner noch Feinde sind

gibt sicher noch mehr... die Drehbuchautoren spielen wohl gerne mit der Zeit^^

Benutzeravatar
Tom
Gründer
Gründer
Beiträge: 2096
Registriert: Fr 17. Jan 2014, 19:39
Wohnort: Bavaria
Kontaktdaten:

Re: [Serie & Film] Star Trek (ENT, TOS, TAS, TNG, DS9, VOY)

Beitrag von Tom » Sa 19. Aug 2017, 16:56

1.) Das ist mit der Aeon.

2.) Das ist mit der Relativity.

3.) Das ist mit Annorax' temporaler Dreadnought.
Aber deine Erläuterung stimmt nicht ganz. Die Krenim haben einen temporalen Eingriff bei der Welt einer ihrer Feinde vorgenommen, sodass diese nie existierten. Problematisch nur, dass diese sich mit den Krenim vermischt haben und dadurch die Krenim Immunität gegen diverse Erreger erlangten. Ohne diese Rasse hatte sich eine Seuche ausgebreitet, weil die Krenim nicht mehr immun waren. Annorax' Frau erlag dieser Seuche.

4.) Ein Jahr Hölle

...
Oh, es gibt noch so einige andere. ^^

Ich hasse Perfektion.
Sie bietet keinen Platz für Kreation.

Bild


Benutzeravatar
Tom
Gründer
Gründer
Beiträge: 2096
Registriert: Fr 17. Jan 2014, 19:39
Wohnort: Bavaria
Kontaktdaten:

Re: [Serie & Film] Star Trek (ENT, TOS, TAS, TNG, DS9, VOY)

Beitrag von Tom » Fr 27. Okt 2017, 18:05

Echt?
Das soll noch Star Trek sein, was die da mit Discovery bringen?
Menschenfressende Klingonen! Phasereffekte wie in der Kelvin Timeline! Ein Sprungantrieb!
Also ich weiß nicht ...

Ich hasse Perfektion.
Sie bietet keinen Platz für Kreation.

Bild


Benutzeravatar
Child of Bodom
angesehener Forianer
angesehener Forianer
Beiträge: 709
Registriert: Sa 18. Jan 2014, 20:53

Re: [Serie & Film] Star Trek (ENT, TOS, TAS, TNG, DS9, VOY)

Beitrag von Child of Bodom » Fr 27. Okt 2017, 18:22

Habe es selbst noch nicht gesehen (werde aber wohl noch), aber das ließt sich ja mal nach meinen schlimmsten Befürchtungen. (Alle Fehler der letzten 3 Filme wiederholt) Wobei ich ehrlich gesagt die Waffen- und Warpantriebseffekte aus dieser Timeline eigendlich immer als Verbesserung zum Original empfand. Auch über eine Rückkehr der Waffentürme aus den Filmen würde ich mich sehr freuen. Nein was mir da ehrlich gesagt Angst macht ist die Story über die ich schon schlimmstes gehört hab, von schwerwiegenden Logikfehlern über Probleme mit dem Ablauf und auch dass es genau wie die 3 Filme, einfach nur Lahm sein soll. Ich geb nochmal einen Bericht ab, wenn ich mehr weiß, aber das da ließt sich mittelmäßig, muss ich ehrlich gestehen. BTW Störte ich mich sowieso an der Tatsache, dass wir hier schon wieder so ein bescheuertes Prequel zu TOS haben. Wie wärs mal mit 100 Jahre nach Yoyager, das wäre doch sicherlich mal ne geile Serie. ^^
Meister der Action-Szenen
Bild

Benutzeravatar
Child of Bodom
angesehener Forianer
angesehener Forianer
Beiträge: 709
Registriert: Sa 18. Jan 2014, 20:53

Re: [Serie & Film] Star Trek (ENT, TOS, TAS, TNG, DS9, VOY)

Beitrag von Child of Bodom » Fr 3. Nov 2017, 11:59

Gerade die ersten beiden Folgen Discovery gesehen. Also sry, aber ich weiß nicht wie ich das anders beschreiben soll, ich bin generell nicht mit der Erwartung an die Sache ran gegangen Star Trek-Feeling zu bekommen, aber das ist einfach nur noch unterirdisch Kacke, sogar wenn ich es nur als Sci-Fi-Action-Serie betrachte. Die Dialoge sind Müll, so wie das gesamte Drehbuch. Und noch niemals zuvor habe ich so dermaßen schlechte und uncharismatische Darsteller in einer Serie gesehen (Man die neue Star Trek-Film-Crew hat mehr Ausdruck als diese da) oO Die meisten hab ich schon wieder vergessen und an die beiden Hauptcharaktäre errinnere ich mich nur noch weil sie mehr Screentime hatten wie die anderen. Und dann ist da Saru, der einzige in der ganzen Serie der einen guten Job gemacht hat. Aber das war zu erwarten, schließlich war dieser Darsteller schon in den beiden Hellboy-Filmen einer der Gründe, weshalb ich die Filme bis heute ziemlich gut finde. Aber das hier ist nicht nur die Schuld der Darsteller, sondern auch dieses lächerlich beschissenen Drehbuchs, dass nur 5 (eigendlich nur 4 1/2) Charaktäre verbaut hat. Ansonsten habe ich Statisten mit mehr Charakter gesehen als diese Brückenbesatzung und überhaupt ist einfach alles so richtig ätzend eindimensional geworden. Von den Menschen über diese Klischée-Bösewicht-Klingonen bis zu Botschafter Sarek, dessen Missbrauch für diesen Müll ich auch nur noch schwer vergeben kann. Was hat der eigendlich überhaupt da drinnen verloren, außer ein alter Charakter aus den Vorgänger-Serien zu sein? oO Und dann sind da diese lächerlichen sinnlosen Dinger die eingebaut worden waren. Zum einen der verletzte Brückenoffizier, der anstatt in die Krankenstation in die Arestzelle geht. Warum? Selbst mit einer schweren Kopfverletzung müsste das noch möglich sein und wo ist eigendlich der Rest der Besatzung in dem Moment gewesen? oO Dann ist da noch die Stelle wo Käpt´n und erster Offizier BEIDE auf das Klingonen-Schiff beamen um dort zu kämpfen. Wieso auch der Käpt´n und vor allen Dingen, wieso nur diese Beiden und kein möglichst großer Begleit-Trupp? Es wäre doch genau das zu befürchten was dann letzten Endes auch passiert ist. Und dann der letzte und meiner Meinung nach aller härteste Logikfehler: Wieso zur Hölle wird der erste Offizier wegen Meuterei verurteilt, wenn er doch am Ende recht hatte? oO Dann sind da noch andere Dinge auf die ich echt nicht so gut klar komme, aber die sind echt Nebensache bei so vielen Storyfehlern und lächerlicher Eindimensionalität, dass es echt weh tut. Sicher ich habe gerade mal 2 Folgen gesehen, aber selbst die erste Staffel von TNG hatte nach den ersten beiden Folgen (Ja, Farpoint Station meine ich ^^) mehr Charakter und Dimension als das da. Und die erste TNG-Staffel ist meiner Meinung nach die uncharismatischste von fast ganz Star Trek. Das einzig gute was ich über Discovery tatsächlich sagen kann, ist dass die Effekte ganz gut aussehen und der Sound wirklich das Weltall ganz gut ein fängt. Das neue Design der Klingonen ist sehr außerirdisch, wenn auch klischéehaft und besser für nen Action-Film als für Star Trek geeignet. Vielleicht kann sich die Serie ja noch retten, aber nach diesem desaströsen Start habe ich echt keine große Lust auf den Rest mehr. Vielleicht kann mir ja mal jemand der es fertig gesehen hat noch mitteilen ob es sich nochmal fängt und Charakter bei den Charaktären und Tiefe in der Story noch nach geliefert werden. So wie es im Moment ist gucke ich tatsächlich lieber The Flash oder Agents of Shield für das was Discovery versucht zu liefern, die können Action mit Sympatischen Charaktären gegen Klischée-Bösewichte wesentlich besser als Discovery, vor allem den Teil mit der Action und den sympatischen Charaktären. Die Klischée-Bösewichte von Discovery sind tatsächlich nochmal einen Tick klischéehafter als die der beiden Superhelden-Sci-Fi-Serien die ich gerade genannt habe und das leider nicht im possitiven Sinne. -.-´
Meister der Action-Szenen
Bild

Benutzeravatar
Tom
Gründer
Gründer
Beiträge: 2096
Registriert: Fr 17. Jan 2014, 19:39
Wohnort: Bavaria
Kontaktdaten:

Re: [Serie & Film] Star Trek (ENT, TOS, TAS, TNG, DS9, VOY)

Beitrag von Tom » Fr 3. Nov 2017, 12:16

Bleibt so unterirdisch.

Gesendet von meinem GT-I9505 mit Tapatalk

Ich hasse Perfektion.
Sie bietet keinen Platz für Kreation.

Bild


Antworten