Prä-Astronautik

Hier ein Bereich wo sich jeder mit jedem treffen und über alles geredet werden kann.
Benutzeravatar
Glumski
Direktor
Direktor
Beiträge: 812
Registriert: Sa 18. Jan 2014, 20:09
Wohnort: Irgendwo in NRW
Kontaktdaten:

Re: Prä-Astronautik

Beitrag von Glumski » Fr 20. Nov 2015, 22:18

gib der IS mal paar Atombömbchen
Da brauchen die aber schon eine Menge Bömbchen. Etwa eine pro Großstadt, würde ich vermuten. H-Bomben wären viel unangenehmer... *hust*
Ich find's irgendwie schwierig, über die Wahrscheinlichkeit der Entstehung von Leben überhaupt zu diskutieren, weil man doch gar keine Anhaltspunkte dafür hat, wie wahrscheinlich sie ist.
Deshalb würde ich sagen, dass es irgendwo zwischen 0% und 100% ist, aber eben ungleich dazwischen. Nieder mit den Absolutismen, und so. Nur ein Sith kennt nichts als Extreme.
Wenn man bedenkt das es Bakterien gibt die da nur leben können wo alles andere nur vereckt..
Ja, da waren doch diese... ugh... Bärchen... irgendwas... keine Ahnung. Diese Mistviecher, die mit dem gesamten Temperaturspektrum keine Probleme haben und sogar im Weltall überleben.
Die anderen beiden Stoffe sehen für mich schon verdächtiger aus, dazu kann ich nichts sagen. Sonderlich komplex sind die Moleküle meines Erachtens nach auch nicht, aber wie die entstanden sein könnten, weiß ich nicht.
Es gibt auf jeden Fall noch keinen Nachweis dafür, dass es Leben außerhalb der Erde gab oder gibt. Der Begriff "Biologische Bausteine" ist da wohl reißerisch gewählt, oder im Sinne von "Bausteine der Biologie", so wie ein Proton auch der Baustein eines Steins ist.
Ich bin jedes Mal überrascht, dass sich Zellen überhaupt vermehren können, geschweige denn, wie sie entstanden sein müssen ...
Ich habe dieses Semester den Kurs "Medizinische Physik" und das ist ziemlich augenöffnend. Es ist schier unglaublich, wie fein abgestimmt alles ist; wie unwahrscheinlich es ist, dass die richtigen Elemente überhaupt Moleküle bilden, dass aus den Molekülen Zellen gebastelt werden können und dass ein gewaltiger Haufen an Zellen so zusammenarbeitet, dass da etwas Komplexeres als 'ne Qualle rauskommen kann. Wenn die Zeitskalen nicht so absurd lang wären, dass man sich die eh nicht mehr vorstellen kann... naja. Es ist sehr Ehrfurcht einflößend und wundert mich nicht im Geringsten, dass Religionen so verbreitet sind. Die Vorstellung, dass ein Gott das dahingezaubert hat, ist definitiv leichter zu erfassen als die Idee, dass alles ein Produkt aus virtuell unendlich vielen Wahrscheinlichkeiten ist.

Grüße
Glumski

Benutzeravatar
Staubschmied
Forenfreund
Forenfreund
Beiträge: 441
Registriert: Sa 13. Dez 2014, 19:37

Re: Prä-Astronautik

Beitrag von Staubschmied » Sa 21. Nov 2015, 10:02

Glumski hat geschrieben:Deshalb würde ich sagen, dass es irgendwo zwischen 0% und 100% ist, aber eben ungleich dazwischen.
Ach, 0% wäre doch cool. *verpufft in ein Wölkchen Wahrscheinlichkeit*

Antworten