Allgemeines Diskussionstopic

Hier ein Bereich wo sich jeder mit jedem treffen und über alles geredet werden kann.
Benutzeravatar
Child of Bodom
angesehener Forianer
angesehener Forianer
Beiträge: 674
Registriert: Sa 18. Jan 2014, 20:53

Re: Allgemeines Diskussionstopic

Beitrag von Child of Bodom » So 8. Mai 2016, 10:01

Staubschmied hat geschrieben:Unter den aktuellen Umständen kann ich wohl sagen: Deutsche werden einfach aussterben. Was mir daran missfällt ist nur, dass ich fürchte, dass bestimmte Teile der Kultur dabei mitsterben.
Eigendlich wollte ich mich ja raus halten, aber ich kann darin beim besten Willen überhaupt nichts schlimmes erkennen. Sicher gibts dann möglicher Weiße keine Menschen mit heller Hautfarbe, blonden Haaren und blauen Augen mehr, aber wenn man kein rechtsextremer ist, sollte einem das doch eigendlich vollkommen gleichgültig sein ob die Menschheit in Zukunft ne helle oder ne dunkle Hautfarbe hat. Kultur? Es tut mir leid, aber ich sehe auch nicht, dass in der deutschen Kultur irgendetwas erhaltenswertes dabei wäre. Deutsches Bier? Muss ich etwa ernsthaft schreiben, dass jedes Jahr 72.000 Menschen an dem Gift verrecken? Deutscher Fußball? Brot und Spiele wie bei den Römern? Oder meinst du etwa dieses unglaublich schlechte TV-Programm, dass heute aus Deutschland kommt? Mir fällt da beim besten Willen echt nix ein. -.-´
Meister der Action-Szenen
Bild

Chabero
angesehener Forianer
angesehener Forianer
Beiträge: 685
Registriert: Sa 18. Jan 2014, 14:36

Re: Allgemeines Diskussionstopic

Beitrag von Chabero » So 8. Mai 2016, 11:13

Deutsche Produkt-Qualität, diese Made in Germany

ok.. VW ausgenommen was Abgase betrifft...

Die anderen Länder holen zwar auf, aber (noch) ist Made in Germany ein Garant für maximale Qualität

allein in der Baumaschinenbrange, speziel im Straßenfräsenbereich (war dieses Jahr mal wieder auf der BAUMA in München) Deutsche Produkte hinterlassen einfach den besten eindruck was Verarbeitung, Leistung und Haltbarkeit betrifft.

Bei der stärksten Konkurenz in Amerika (amerikanischer Marktführer) waren die Maschinen auf der Bauma gut erkennbar großflächich nachlakiert und trotzdem überall schon am rosten.., technologisch ettliche Jahre hinterher, von der Leistungsfähigkeit auch schwächer... :pfeif:
Wenn man dann noch mitbekommt die potenzielle Kunden über "andere" im Vergleich zu uns (Wirtgengruppe) reden oO .. produziert die Konkurenz nur "Schrott".. wenn auch wesendlich billiger
z.b.

Beim Ami (hatten stand neben uns mit den verosteten Maschinen):
Besucher zum anderen: Die sind Wirtgen technologisch minnimum 10 Jahre hinterher ...

Bei Aman: 2 Besucher im Gespräch mit dem Verkäufer, sagt der eine zum anderen:
"Gehen wir zu Vögele (Wirtgengruppe) die sind eh besser" drehen sich rum und lassen den Verkäufer verdutzt stehen..

Kunde am telefonieren bei Kleeman (auch Wirtgengruppe):
die Maschine ist genau das was wir brauchen, zwar teuer... aber absolut perfekt für uns, musst du dir unbedingt anschauen, du kannst heute nicht.. dann gehen wir morgen nochmal hier hin, die ist einfach perfekt.

Benutzeravatar
Staubschmied
Forenfreund
Forenfreund
Beiträge: 441
Registriert: Sa 13. Dez 2014, 19:37

Re: Allgemeines Diskussionstopic

Beitrag von Staubschmied » So 8. Mai 2016, 12:32

Child of Bodom hat geschrieben:Mir fällt da beim besten Willen echt nix ein. -.-´
Soziale Marktwirtschaft, Religionsfreiheit, Weltoffenheit, Gleichberechtigung der Geschlechter und Akzeptanz von Homosexualität - um nur ein paar zu nennen - sind in diesem Land so ausgeprägt wie fast nirgends auf der Welt sonst, Skandinavien mal außen vor.

Den meisten Kulturen ist das nicht eigen. Die meisten Kulturen sind das, was du hasst, obwohl du es überhöhst. Aber du bist auch wieder nur so'n Antideutscher, der nicht versteht, dass seine Kultur die deutsche Kultur ist - du lebst sie und drückst sie aus, feindest den Begriff aber an, weil du dich selbst als nahezu erleuchtet betrachtest, alles um dich herum aber zu Fußball, Fernsehen und Bier reduzierst, dem reinsten Klischee. Im Endeffekt zerstörst du damit das, was du willst, und lässt andere mit dem übernehmen, was du nicht willst.

Da sich Kultur nun mal insbesondere über Fortpflanzung reproduziert und vervielfältigt - welcher Einfluss ist schon größer als der der Eltern - wirst du dein Gedankengut (unabhängig davon, dass du seine Eigenheiten nicht zuordnen kannst) nicht weitergeben, sondern nur ins Internet abtippen.

Eine tolerante, aber weder wehrhafte noch überlebensfähige Kultur ist halt auch nur ein Flackern. Viel Spaß mit der Scharia, ich kann ja im Notfall wieder in meine katholisch-weiße Heimat zurückkehren. :D
Dateianhänge
1462702963001.png

Benutzeravatar
Glumski
Direktor
Direktor
Beiträge: 809
Registriert: Sa 18. Jan 2014, 20:09
Wohnort: Irgendwo in NRW
Kontaktdaten:

Re: Allgemeines Diskussionstopic

Beitrag von Glumski » So 8. Mai 2016, 13:41

Soziale Marktwirtschaft, Religionsfreiheit, Weltoffenheit, Gleichberechtigung der Geschlechter und Akzeptanz von Homosexualität - um nur ein paar zu nennen - sind in diesem Land so ausgeprägt wie fast nirgends auf der Welt sonst, Skandinavien mal außen vor.
Das ist auch das, was mir einfallen würde. Fußball und Bier können mir echt gestohlen bleiben, aber wir haben es als Gesellschaft ziemlich gut geschafft, die Nazi-Einstellung umzukehren.
Was ich noch hinzufügen würde, ist unser Hang zu Arbeitsmoral, Pünktlichkeit und Zuverlässigkeit. Wurde mir bislang von jedem ausländischen Besucher bestätigt (ok, viele habe ich nicht gefragt, aber das ist ebenso stereotypisch deutsch wie Fußball und Bier), und ist etwas, das ich sehr schätze. Wir, oder zumindest viele deutsche Bereiche, sind eben sehr auf Rationalität und Effizienz ausgelegt. Das soll in den meisten Ländern wohl ganz anders sein, auch wenn ich mir beileibe nicht vorstellen kann, wie man anders einen Industriestaat aufrecht erhalten kann...
Und es ist pur deutsch, den Begriff "deutsch" mit überwiegend negativen Dingen zu verbinden. Ein Hoch auf unsere historische Schuld!
Viel Spaß mit der Scharia, ich kann ja im Notfall wieder in meine katholisch-weiße Heimat zurückkehren.
In den Vatikan? ;)

Benutzeravatar
Staubschmied
Forenfreund
Forenfreund
Beiträge: 441
Registriert: Sa 13. Dez 2014, 19:37

Re: Allgemeines Diskussionstopic

Beitrag von Staubschmied » So 8. Mai 2016, 15:24

Polen. Im Vatikan war ich aber auch schon mal.
Da würde ich aber nicht wohnen wollen.

Benutzeravatar
Glumski
Direktor
Direktor
Beiträge: 809
Registriert: Sa 18. Jan 2014, 20:09
Wohnort: Irgendwo in NRW
Kontaktdaten:

Re: Allgemeines Diskussionstopic

Beitrag von Glumski » So 8. Mai 2016, 21:54

Aber hat Polen nicht gerade seine AfD gewählt? Inklusive unheilvoller Ankündigungen gegen die Pressefreiheit oder so?
Nicht dass ich mich wirklich auskennen würde. Mein politisches Interesse beschränkt sich auf die heute-Show und dieses Forum... *hüstel*

Benutzeravatar
Staubschmied
Forenfreund
Forenfreund
Beiträge: 441
Registriert: Sa 13. Dez 2014, 19:37

Re: Allgemeines Diskussionstopic

Beitrag von Staubschmied » Mo 9. Mai 2016, 18:11

Die Pressefreiheit ist nicht wirklich beschränkt, nur der öffentlich-rechtliche Rundfunk wird offiziell auf Staatsfernsehen umgestellt. Aber dass öffentlich-rechtlicher Rundfunk neutral berichte, ist sowieso ein Gerücht. Am Ende hat jeder irgendeine Meinung, die sich auf das Programm auswirkt. Wenigstens weiß man da jetzt, wer dahintersteckt. Und sein privates Käseblatt kann eh jeder weiter rausbringen.

Na ja, soweit ich weiß. Habe da nur so zwei, drei Sachen zu gelesen. Dass der öffentlich-rechtliche Rundfunk dann hier Alarm schlägt, ist aber klar. Die Intendanten hier fühlen sich natürlich betroffen, weil sie den gleichen Job machen, und das geht ja nicht und sie sind schützenswert, und so. Weil ihre Arbeit Freiheit bedeutet. Weißte.

Ich finde die Bevölkerung in Polen auch etwas verwirrend. Erst mit absoluter Mehrheit rechts wählen, dann ignoriert die politische Minderheit das und demonstriert, weil sie als Minderheit einfach sagen wollen, was gemacht werden soll. Ach so.

Na ja, andererseits ist repräsentative Demokratie in meinen Augen eh immer korrupt, also was soll's. Immerhin bleiben mir noch Software Engineering und Videospiele.

Benutzeravatar
Staubschmied
Forenfreund
Forenfreund
Beiträge: 441
Registriert: Sa 13. Dez 2014, 19:37

Re: Allgemeines Diskussionstopic

Beitrag von Staubschmied » Mi 1. Jun 2016, 10:37

Ich will doch nur meine polnisch-litauischen Wurzeln feiern. :<
Dateianhänge
1464768796001.jpg

Benutzeravatar
Child of Bodom
angesehener Forianer
angesehener Forianer
Beiträge: 674
Registriert: Sa 18. Jan 2014, 20:53

Re: Allgemeines Diskussionstopic

Beitrag von Child of Bodom » Mi 1. Jun 2016, 14:36

Das Problem, dass ich persönlich damit (dem Bild) habe ist, dass ich nicht wüsste dass die Afrikaner (ich schreibe/sage aus prinzip nicht "Schwarzer") einmal die Europäer (die "Weißen") unterdrückt hätten. Umgekehrt kam das in der Geschichte aber oft genug vor.

Dass die Asiaten ein Problem mit Faschismus haben ist mir leider auch nicht neu, aber bei denen gabs eben keine Vergangenheitsbewältigung, nicht mal ein wenig Show wie hier in diesem Land.

Und wer den Teil mit dem "Gaypride" genau gelesen hat, dürfte feststellen dass dieser, im Gegensatz zu den anderen 3en keinen expansiven Grundgedanken hat und sich auch gegen Diskriminierung richtet.

Es ist also unmöglich das ganze Nebeneinander einander zu stellen und zu behaupten es wäre das Selbe, insbesondere den Teil mit dem "Black-Pride" den mit dem "Gay-Pride" und den mit dem "white-pride". Wie gesagt: Ich kann mich nicht daran errinnern, dass Afrikaner irgendwann in der Geschichte Europäer unterdrückt hätten und ich kann mich auch nicht daran errinnern, dass Schwule mal Heterosexuelle unterdrückt hätten. Umgekehrt kam das aber schon sehr oft vor, nicht nur in diesem Land.

Edit: Es ist durchaus möglich, dass ich das Bild auch falsch verstanden habe, das bin ich gerne bereit einzugestehen.
Meister der Action-Szenen
Bild

Benutzeravatar
Staubschmied
Forenfreund
Forenfreund
Beiträge: 441
Registriert: Sa 13. Dez 2014, 19:37

Re: Allgemeines Diskussionstopic

Beitrag von Staubschmied » Mi 1. Jun 2016, 16:12

Child of Bodom hat geschrieben:Das Problem, dass ich persönlich damit (dem Bild) habe ist, dass ich nicht wüsste dass die Afrikaner (ich schreibe/sage aus prinzip nicht "Schwarzer") einmal die Europäer (die "Weißen") unterdrückt hätten. Umgekehrt kam das in der Geschichte aber oft genug vor.
Deine Aussage ist sowohl rassistisch als auch katholisch.
1. Einige Weiße haben etwas getan, also darf keiner von ihnen mehr White Pride haben, weil gleiche Rasse
2. Du glaubst offenbar an die Erbsünde

Schwarzer Rassismus gegen Weiße ist übrigens keine Seltenheit.
Hier zum Beispiel wurden alle weißen Farmer von ihrem Land vertrieben um daraus politisch Kapital zu schlagen; darauf hin gab es eine Hungersnot:
1464220620001.jpg
Ist aber auch nur ein Beispiel von vielen, für den Rest bitte ich eigenständig Google zu bemühen.

Außerdem kann ich mich nicht daran erinnern, dass meine polnisch-litauischen Ahnen jemals Sklaventreiber waren. :roll:

Benutzeravatar
Tom
Gründer
Gründer
Beiträge: 1889
Registriert: Fr 17. Jan 2014, 19:39
Wohnort: Bavaria
Kontaktdaten:

Re: Allgemeines Diskussionstopic

Beitrag von Tom » Mi 1. Jun 2016, 16:25

Das Seltsame ist, dass wir alle Menschen sind. Noch dazu Individuen. :D

Ich hasse Perfektion.
Sie bietet keinen Platz für Kreation.

Bild


Benutzeravatar
Glumski
Direktor
Direktor
Beiträge: 809
Registriert: Sa 18. Jan 2014, 20:09
Wohnort: Irgendwo in NRW
Kontaktdaten:

Re: Allgemeines Diskussionstopic

Beitrag von Glumski » Mi 1. Jun 2016, 17:01

Das Problem, dass ich persönlich damit (dem Bild) habe ist, dass ich nicht wüsste dass die Afrikaner (ich schreibe/sage aus prinzip nicht "Schwarzer") einmal die Europäer (die "Weißen") unterdrückt hätten. Umgekehrt kam das in der Geschichte aber oft genug vor.
Ich kann mich auch nicht daran erinnern, dass es in Afrika je eine bedeutende Hochkultur gab und ergo auch gar nicht die Mittel, um den Kauf von Sklaven in großem Stil zu erhalten. Es gibt aber keine große Schuld der Weißen, oder so. Sklaverei gab es in einer ganzen Reihe an Hochkulturen, angefangen im alten Ägypten, Griechenland, Assyrien und China, den sumerischen, akkadischen und römischen Imperien, den hebräischen Königreichen und sogar den komischen Dingern in Südamerika, von denen ich noch nie gehört habe. So ziemlich jede Hochkultur der damaligen Zeit hat sich Sklaven gehalten, und die "Opfer" davon waren die Weißen genauso wie die Schwarzen. Die bekanntesten "weißen" Sklaven sind wohl die diversen europäischen Stämme unter römischer Herrschaft, wobei man da wahrscheinlich gerne "weiß versklavt weiß" sagen möchte, aber genauso ziehen sich durch sämtliche Zeitperioden "schwarz versklavt schwarz".
Im frühen Mittelalter war insbesondere Westeuropa (heutiges Spanien und Portugal) Opfer von großangelegter muslimischer Sklaverei, überwiegend angeregt von den Ottomanen und Arabien. Im späten Mittelalter hat das Krim'sche Khanat zahlreiche Mittel-/Osteuropäer an das Ottomanische Imperium und den Mittleren Osten verkauft, Algerien hatte insbesondere Christen und Europäer als Sklaven, das Sokoto-Kaliphat und Äthiopien (beide afrikanisch) hatten bis in das 20. Jh. jeweils um die zwei Millionen Sklaven. Zentralasien hat sich insbesondere an Sklaven aus Russland und Deutschland erfreut, Arabien hatte Sklaverei bis ins mittlere und sogar späte 20. Jh. legalisiert.
Die heutzutage bekanntesten Sklavenhalter sind aber natürlich die USA und Nazi-Deutschland, schon alleine, weil beide sehr schön darüber Buch geführt haben. Entsprechend ist der stereotypische Sklavenhalter ein Weißer und der stereotypische Sklave ein Schwarzer, auch wenn keine der beiden Rollen atypisch stark auf die entsprechenden Kontinente konzentriert ist.
Dass die Asiaten ein Problem mit Faschismus haben ist mir leider auch nicht neu, aber bei denen gabs eben keine Vergangenheitsbewältigung, nicht mal ein wenig Show wie hier in diesem Land.
Was meinst du damit? Über Asien kenne ich mich leider so gut wie gar nicht aus. :(
Ich kann mich auch nicht daran errinnern, dass Schwule mal Heterosexuelle unterdrückt hätten.
Das liegt daran, dass die Heteros seit jeher in der Überzahl sind.
Edit: Es ist durchaus möglich, dass ich das Bild auch falsch verstanden habe, das bin ich gerne bereit einzugestehen.
Im Grunde ging es nur um die Aussage, dass man nicht darauf stolz sein darf, weißer Hautfarbe zu sein, genauso wie die hübschen Bildchen, in denen das Wedeln der deutschen Flagge im Gegensatz zu quasi jeder anderen Flagge als nicht erwünscht dargestellt wird. In Anbetracht dessen, dass in der heutigen Zeit weder die weißen noch die deutschen sonderlich böse sind (im Vergleich zu den anderen zumindest), klingt das für mich alles ein wenig nach der Erbschuld aus dem prä-Luther'schen Katholizismus. Nur dass man hier keinen Ablassbrief kaufen kann, um doch noch mit Deutschland-Flagge oder Weißem Stolz herumzuwedeln.

Ich find das ganze ziemlich albern. Ich bin stolz auf viele Dinge. Deutschland hat ein vergleichsweise wunderbares Sozialsystem und ist ziemlich offen, darauf kann man schon stolz sein. Auf unsere Bier-Kultur hingegen muss ich nicht stolz sein (oder vielleicht muss ich es schon, bin es aber nicht). Auf meine Hautfarbe bin ich auch nicht stolz. Naja, vielleicht ein bisschen; Asiaten können ja angeblich keine verarbeiteten Milchprodukte essen, also yay, ein Hoch auf unsere Enzyme oder so. Und schwarze Haut dürfte bei Sonneneinstrahlung viel mehr Wärme aufnehmen als weiße Haut, also ist Weiß-Sein da wohl ein Plus für mich als Sauna-Untensitzer.
Außerdem kann ich mich nicht daran erinnern, dass meine polnisch-litauischen Ahnen jemals Sklaventreiber waren.
"Seventy-five Crimean Tatar raids were recorded into Poland–Lithuania between 1474 and 1569." -Wikipedia
Um es mit den Worten meines Neffen auszudrücken: Haha, du Opfer.

Benutzeravatar
Staubschmied
Forenfreund
Forenfreund
Beiträge: 441
Registriert: Sa 13. Dez 2014, 19:37

Re: Allgemeines Diskussionstopic

Beitrag von Staubschmied » Mi 1. Jun 2016, 17:11

Tom hat geschrieben:Das Seltsame ist, dass wir alle Menschen sind. Noch dazu Individuen. :D
Die eine Ebene schließt die anderen Ebenen ja nicht aus. Jeder ist ein Individuum, aber an verschiedensten Charakteristika kann man trotzdem leicht sinnreiche Aggregationen bilden. Um ein zufälliges Bild zu liefern, Bits sind auch individuell in Raum und Zeit, aber das sollte niemanden davon abhalten einen Kontext über sie zu entwickeln.
Glumski hat geschrieben:"Seventy-five Crimean Tatar raids were recorded into Poland–Lithuania between 1474 and 1569." -Wikipedia
Um es mit den Worten meines Neffen auszudrücken: Haha, du Opfer.
t. hat zwei Weltkriege verloren

8-) 8-) 8-)



Mein persönliches Fazit ist übrigens, dass Racial Shaming immer bescheuert ist, und seine Rasse feiern immer ok ist. Es gilt halt das eigene zu feiern, ohne auf das andere zu verachten. So einfach ist das für mich, und das kann wirklich für jeden in Ordnung sein. (Und jeder kann es auch auf dumme Art tun.)

Chabero
angesehener Forianer
angesehener Forianer
Beiträge: 685
Registriert: Sa 18. Jan 2014, 14:36

Re: Allgemeines Diskussionstopic

Beitrag von Chabero » Mi 1. Jun 2016, 19:50

keine Nation oder "Rasse" ist ohne Schuld... das vergisst nur jeder...

Benutzeravatar
Staubschmied
Forenfreund
Forenfreund
Beiträge: 441
Registriert: Sa 13. Dez 2014, 19:37

Re: Allgemeines Diskussionstopic

Beitrag von Staubschmied » Fr 3. Jun 2016, 08:47

Ich denke nicht, dass die Konzepte "Rasse" und "Schuld" überhaupt miteinander verwoben werden können. Das ist ungefähr wie die Konzepte "Haarfarbe" und "Schuld". Oder "Fußpilz" und "Schuld". Bei Nationen schon eher, aber ich würde eigentlich mehr die politische Führung und deren Unterstützer verantwortlich machen als die gesamten Einwohner des Gebiets.

Na ja, denke ich mir grad so.

Gesperrt