Allgemeines Diskussionstopic

Hier ein Bereich wo sich jeder mit jedem treffen und über alles geredet werden kann.
Benutzeravatar
Staubschmied
Forenfreund
Forenfreund
Beiträge: 441
Registriert: Sa 13. Dez 2014, 19:37

Re: Allgemeines Diskussionstopic

Beitrag von Staubschmied » Mo 2. Mai 2016, 20:13

Glumski hat geschrieben:Ich bin ehrlich gesagt kein Befürworter von Volksentscheiden. Ich weiß, dass ich keine Ahnung von einem Großteil der zu entscheidenden Themen habe, und bin mir recht sicher, dass ziemlich viele meiner Mitbürger noch weniger darüber wissen. Lieber jemanden wählen, der mehr Ahnung davon hat.
Oh, Moment.
*
Es geht ja weniger darum, dass das Volk über jede gesetzliche Kleinigkeit entscheidet, sondern mehr darum, dass über die generelle Richtung entschieden wird, in die alles laufen soll.

Beispielsweise, ob man einem TTIP-Vertrag vertraut, den keiner lesen darf, der dann aber hier geltendes Gesetz werden soll, wäre so eine Frage, die man stellen könnte. Oder ob man die Flüchtlinge aufnehmen möchte. (Und ich behaupte sogar, die Leute hätten mehr mit Ja gestimmt und es wäre jetzt eine ganz andere Atmosphäre im Land.) Oder, ob man dem Euro beitreten möchte, wäre auch so eine Frage gewesen, die man hätte stellen können. Einfach alles, bei dem es zwar Expertenmeinungen geben kann, aber insbesondere das Volk die Konsequenzen tragen muss. Es gibt der Sache einfach eine ganz andere Legitimation und beschränkt Oligarchie in zentralen Fragen. Denn TTIP kommt, wenn die Interessengruppen einfach genug Kohle springen lassen, und da kann man gar nichts gegen tun in der aktuellen Situation.

Außer unbestechliche Politiker wählen, haha. :roll:

Ich habe schon mit vielen Leuten über Volksentscheide gesprochen und so ziemlich jeder meinte, dass das Volk doch nicht genug Ahnung hat und man den anderen nicht traut, sondern eher den Anzugträgern. Aber die Sache bekommt halt wirklich eine sehr abstruse Form, wenn mir das so ziemlich jeder so sagt.

Die Deutschen haben da imo ein zu schlechtes Bild von sich selbst, halten vokale Minoritäten für viel zu präsent und sind wirklich einen Tick obrigkeitshörig. Ich kenne auch Leute, die jetzt wieder CDU/SPD wählen, obwohl sie inhaltlich auf AfD laufen, aber die AfD ist halt rechts und undemokratisch und das geht doch nicht. Hat der Altmaier gesagt, ich wüsste nicht, warum er das sagen sollte, wenn es nicht wahr wäre.

Ganz abgesehen davon, dass Demokratie schon wörtlich die Herrschaft des Volkes meint und ich das immer noch besser finde als die Herrschaft der Reichen, denn selbst, wenn es Fehlentscheidungen gibt, war es zumindest eine legitimierte Entscheidung. Und man könnte wohl auch gesamtgesellschaftlich daraus lernen.

Ah, aber vielleicht sehe ich das alles auch nur zu optimistisch. :D Jedenfalls sind Volksentscheide Demokratie pur, ob das nun gut oder schlecht ist. Aber upps, das wussten wir eigentlich alle. Einfach absenden, bevor ich meinen Beitrag jetzt zehn Mal umbaue ...

*Ich habe die Prämisse, dass du zwar einen Scherz machtest, aber inhaltlich wirklich gegen Volksentscheide bist. Ist dies nicht der Fall, überspringe den Beitrag einfach. Oder lies und bewerte ihn, das ist auch ok.

Benutzeravatar
Child of Bodom
angesehener Forianer
angesehener Forianer
Beiträge: 679
Registriert: Sa 18. Jan 2014, 20:53

Re: Allgemeines Diskussionstopic

Beitrag von Child of Bodom » Mo 2. Mai 2016, 21:46

Ich bin was Volksentscheide angeht extrem unentschieden. Auf der einen Seite kann ich mich vielen der Argumente von Staubschmied anschließen, auf der anderen Seite sehe ich in Volksentscheiden auch ziemliche Gefahren. Zum einen wäre da mal, dass das Volk auch schon zu mehr als 50% dafür war Juden zu vergasen. Und wem das wieder zu weit in der Vergangenheit liegt, für den habe ich ein genauso hartes Bsp. und das ist die Todesstrafe. Wenn wir hier das Volk fragen würden, hätten wir die höchst wahrscheinlich wieder und das kann ich beim besten Willen nicht gut finden. Auf der anderen Seite aber wieder TTIP, der Euro, die Flüchtlinge... Ich weiß einfach immer noch nicht, wie ich zu Volksentscheiden stehen soll.

Was das AfD-Wahlprogramm ansonsten an geht. Mit einigen Punkten kann ich mich zwar sogar selbst ein wenig identifizieren, aber sie wollen DEFINITIV (und da kann sich keiner mehr raus reden) die verdammten Atomkraftwerke wieder einschalten. Eine Partei, die das tun will, würde ich schon aus dem Grund niemals wählen und ist damit für mich praktisch gestorben, egal was sie vielleicht sonst wirklich gutes tun möchte. Dieser Punkt überlagert bei mir nun einmal alles, da so viel (nicht nur in der Umwelt-Politik, auch andere Bereiche) daran hängt, das geht einfach gar nicht. Vlt. ist das keine Nazi-Partei aber eine Partei von Atomkraftbefürwortern. Ich würde hier jetzt gerne etwas ausfallender werden, denn soetwas geht spätestens nach Fukushima gar nicht mehr, aber ich verkneife es mir gerade massiv.
Meister der Action-Szenen
Bild

Chabero
angesehener Forianer
angesehener Forianer
Beiträge: 693
Registriert: Sa 18. Jan 2014, 14:36

Re: Allgemeines Diskussionstopic

Beitrag von Chabero » Di 3. Mai 2016, 22:18

Bei verschiedenen dingen sollte ruhig das Volk abstimmen, zb damals als ums Abtreibegesetz ging

Ich mein.. was haben die Politiker wochenlang debatiert ob ne Frau generell abtreiben darf oder net :shock:
Ging von "niemals", bis "nur bei Vergewaltigungsopfern" bis "darf immer" war ja alles dabei.

Ne Umfrage bei der Weiblichen Bevölkerung und man hätte die Wochenlange diskutiererei sparen können :argh2: und man hätte die Meinung des Volkes gewusst aber das hat die "da oben" ja nie interessiert..

Benutzeravatar
Staubschmied
Forenfreund
Forenfreund
Beiträge: 441
Registriert: Sa 13. Dez 2014, 19:37

Re: Allgemeines Diskussionstopic

Beitrag von Staubschmied » Mi 4. Mai 2016, 15:21

Na ja, die Männer kann man auch ruhig mal fragen. Ist ja auch deren Kind.
Klar, es ist im Körper der Frau, aber nach der Logik, dass die Frau dafür verantwortlich ist, geht ja irgendwie der Rest der Gesetzessprechung nicht. "Selbst Schuld, hättest halt keinen Sex haben dürfen" sollte dann schon für beide Geschlechter gelten.

Benutzeravatar
Child of Bodom
angesehener Forianer
angesehener Forianer
Beiträge: 679
Registriert: Sa 18. Jan 2014, 20:53

Re: Allgemeines Diskussionstopic

Beitrag von Child of Bodom » Mi 4. Mai 2016, 18:00

Womit ich beim Thema Abtreibung massiv ein Problem habe ist folgende Situation (und wenn ich den Staubschmied richtig verstehe, er auch): Frau ist Schwanger, Mann will dass Frau abtreibt, die will das aber ums verrecken nicht. Im Moment ist die Situation so, dass der Mann praktisch für eine Entscheidung grade zu stehen hat, die er gar nicht selbst getroffen hat und niemals selbst treffen durfte. In meinem Freundeskreis treiben sich schon 2 oder 3 Kerle rum, die in dieser Situation stecken und für sich selbst entschieden haben, dass sie niemals Arbeiten gehen werden und ihr Leben lang Harz 4 beziehen werden (oder es zumindest voll drauf anlegen), weil sie eben nicht einsehen für die (schlechte) Entscheidung der Frau grade zu stehen. Und ehrlich gesagt, wenn ich in der Situation wäre, ich würde es ganz genau so machen.

Ich sehe das ehrlich gesagt als ein Teil der Emanzipations-Geschichte, der ich sowieso mehr als kritisch gegenüber stehe. Frauen wollen die gleichen Rechte, aber nicht die gleichen Pflichten haben wie der Mann, was am Ende zur Diskriminierung (Schlechterstellung) der Männer führen wird. Ferner sehe ich für meinen Teil, dass überall wo Frauen in Führungspositionen sind irgendwie alles richtig den Bach runter geht, bzw. diese nur schlechte Entscheidungen treffen und ihre Jobs richtig schlecht machen. Insbesondere Frau Merkel, Richterinnen und leider auch viel zu viele Geschäftsführerinnen seien hier mal genannt, wer da unbedingt ein Beispiel braucht.
Bevor mich jetzt wieder jemand falsch versteht, NEIN ich möchte bestimmt keine Zustände wie in so manchem Islamischen Land, aber ich sehe die Richtung in die sich diese ursprünglich mal ganz gute Sache (Wir hatten diese Zustände schließlich auch mal) langsam in eine sehr gefährliche Richtung für uns Männer entwickelt.
Meister der Action-Szenen
Bild

Benutzeravatar
Glumski
Direktor
Direktor
Beiträge: 812
Registriert: Sa 18. Jan 2014, 20:09
Wohnort: Irgendwo in NRW
Kontaktdaten:

Re: Allgemeines Diskussionstopic

Beitrag von Glumski » Mi 4. Mai 2016, 23:17

Dem ersten Absatz deiner Aussage stimme ich voll und ganz zu. Dem zweiten Absatz deiner Aussage widerspreche ich genauso vehement.
Gründe: Ehh, Ideologien. Bin zu müde für mehr.

Benutzeravatar
Staubschmied
Forenfreund
Forenfreund
Beiträge: 441
Registriert: Sa 13. Dez 2014, 19:37

Re: Allgemeines Diskussionstopic

Beitrag von Staubschmied » Do 5. Mai 2016, 09:10

1. Männer und Frauen sind nicht nur gleichberechtigt, Frauen sollten am besten auch Karriere machen
2. Oh upps plötzlich müssen beide arbeiten um eine Familie zu ernähren
3. Oh upps die Alterspyramide upps
4. Upps durch Frauenquoten kommen ungeeignete Frauen in Posten, weil es nicht genug geeignete gibt, P. S.: Upps
5. Wir werden einfach weiter Frauen einstellen, unabhängig von der Qualitifikation, weil GERECHTIGKEIT
6. Upps

Keine Ahnung, ob es von Natur aus einen Unterschied zwischen den Geschlechtern gibt, was Denken und Führung angeht - unplausibel ist es ja nicht und es kann ja trotzdem Frauen geben die schlauer als ich sind -, aber der Versuch, das durch Druck zu lösen, mutet schon komisch an. Es ist wichtig, dass alles für jeden offen ist, aber ...

Etwa bin ich mir ziemlich sicher, dass viele gar nicht Informatik studieren wollen, egal, wie viele Girls Days die an der Uni abhalten. Und die Soziologen haben auch schon gefunden, dass die Jura-Studentinnen eigentlich nur auf Partnerschau sind und dann meist abbrechen ...

Chabero
angesehener Forianer
angesehener Forianer
Beiträge: 693
Registriert: Sa 18. Jan 2014, 14:36

Re: Allgemeines Diskussionstopic

Beitrag von Chabero » Do 5. Mai 2016, 10:45

sicher gibs Untershciede im Denkmuster zwischen Frauen und Männer

Männer: beurteilen eine Situation, wählen zwischen 2-3 möglichkeiten und entscheiden was fakt ist.

Frauen: beurteilen die Situation, untersuchen diese nochmal aus anderen Betrachtungswinkeln, kommen auf viel mehr mögliche möglichkeiten und vergleichen penibel alle möglichkeiten miteinander, finden dabei evt weitere Lösungsansätze, wägen das für und wieder jeder möglichkeit ab und entscheiden dann erst.

Eine Studie zumindest hat belegt das Betriebe wo einige Frauen in den oberen Führungsetagen zu finden sind wirtschaftlicher besser da stehen als Betriebe wo nur Männer das sagen haben.
Was eben daran liegt das diese Frauen auch "rechts und links" schauen und entscheidungen nach längere Betrachtungs und abwägungsphase treffen.

sicher Ausnahmen gibs mit Sicherheit, es gibt genauso dumme und bescheuerte Frauen wie Männer.

Benutzeravatar
Staubschmied
Forenfreund
Forenfreund
Beiträge: 441
Registriert: Sa 13. Dez 2014, 19:37

Re: Allgemeines Diskussionstopic

Beitrag von Staubschmied » Do 5. Mai 2016, 16:40

Ach ja, noch mal als Nachtrag, weil ich das völlig vergessen hatte:
Child of Bodom hat geschrieben:Womit ich beim Thema Abtreibung massiv ein Problem habe ist folgende Situation (und wenn ich den Staubschmied richtig verstehe, er auch): Frau ist Schwanger, Mann will dass Frau abtreibt, die will das aber ums verrecken nicht. Im Moment ist die Situation so, dass der Mann praktisch für eine Entscheidung grade zu stehen hat, die er gar nicht selbst getroffen hat und niemals selbst treffen durfte.
Wer pimpern will, muss auch bereit sein Kinder aufzuziehen. Jeder sollte weit genug denken können, um sich darüber klar zu sein, dass Sex Kinder macht. Ich meine, wow, wirklich? Ja, wirklich. Sex macht Kinder.

Ich habe mehr Probleme damit, dass Mann und Frau dabei unterschiedlich behandelt werden. Ich finde, sobald eine der Personen das Kind behalten will, wird's halt ausgetragen. Und fertig. Der Mann muss im Zweifelsfall sein Leben lang löhnen, die Frau muss im Zweifelsfall das Kind austragen. Ich meine, beide wussten es vorher und es ist das Kind beider. Ich find's völlig dekadent, dass man Kinder ablehnt, weil es einem gerade nicht in den Lifestyle passt.
Child of Bodom hat geschrieben:In meinem Freundeskreis treiben sich schon 2 oder 3 Kerle rum, die in dieser Situation stecken und für sich selbst entschieden haben, dass sie niemals Arbeiten gehen werden und ihr Leben lang Harz 4 beziehen werden (oder es zumindest voll drauf anlegen), weil sie eben nicht einsehen für die (schlechte) Entscheidung der Frau grade zu stehen. Und ehrlich gesagt, wenn ich in der Situation wäre, ich würde es ganz genau so machen.
Buhuhu, Sex macht Kinder, das wussten wir nicht, wir wollen nur Spaß haben aber nichts dafür tun, buhuhu. Das ist so ziemlich all das in ein paar Personen, was falsch mit dieser Gesellschaft läuft. Unsere Alterspyramide ist eh schon im Arsch und alles, was die zu tun haben, ist flennen und sich von mir aushalten lassen? Ich wünschte, ich könnte sie aus dem Gesellschaftsvertrag ausschließen. Soziale Sicherung ist so wichtig, aber solche Arschlöcher nutzen sie einfach nur aus, indem sie ficken gehen und die Konsequenzen dann als Vorwand nehmen sich auf meine Kosten zurückzulehnen und dabei auch noch das Opfer zu markieren.

Nein, du würdest es nicht genauso tun. Ich glaube an dich, CoB. Du bist besser als die. Ich meine, wir haben unsere Differenzen, aber dass du auf das Assi-Niveau abrutscht, nein, so schlecht denke ich nun auch wieder nicht über dich.

Liebe Grüße,
Konservatives Gedankengut

P.S.: Zeugt mehr Kinder oder wir gehen alle unter.

Chabero
angesehener Forianer
angesehener Forianer
Beiträge: 693
Registriert: Sa 18. Jan 2014, 14:36

Re: Allgemeines Diskussionstopic

Beitrag von Chabero » Fr 6. Mai 2016, 11:28

Kondome schützen ;)

Benutzeravatar
Child of Bodom
angesehener Forianer
angesehener Forianer
Beiträge: 679
Registriert: Sa 18. Jan 2014, 20:53

Re: Allgemeines Diskussionstopic

Beitrag von Child of Bodom » Fr 6. Mai 2016, 17:26

Ich meine, beide wussten es vorher und es ist das Kind beider. Ich find's völlig dekadent, dass man Kinder ablehnt, weil es einem gerade nicht in den Lifestyle passt.
Wieso? Das ist genauso jedermanns eigene Entscheidung wie alles andere auch. Und jetzt mal ehrlich. Diese Leute sollten meist am besten auch gar keine Väter sein, sie wären schlechte Väter (besonders auf die Behandlung der Kinder bezogen), die meisten sind es dann zumindest.
aber dass du auf das Assi-Niveau abrutscht, nein, so schlecht denke ich nun auch wieder nicht über dich.
Ich finde es eher ziemlich assozial von einer Frau, so etwas über den Kopf eines Mannes hinweg zu entscheiden.
P.S.: Zeugt mehr Kinder oder wir gehen alle unter.
NEIN! Wenn diese überbevölkerte Welt eins nicht gebrauchen kann, dann ist es noch mehr Kinder, die dann in Afrika sitzen und niemals eine Chance bekommen werden wirklich zu leben, weil der größte Teil davon entweder sowieso verhungert oder in Arbeitsverhältnissen die man nur als Sklaverei bezeichnen kann, endet.
Kondome schützen ;)
Meistens, aber leider auch nicht immer.

Gott sei dank bin ich nicht in so einer Situation. :mrgreen:
Meister der Action-Szenen
Bild

Chabero
angesehener Forianer
angesehener Forianer
Beiträge: 693
Registriert: Sa 18. Jan 2014, 14:36

Re: Allgemeines Diskussionstopic

Beitrag von Chabero » Fr 6. Mai 2016, 21:03

Bei den Indianer heißt das Kind dann "Kaputtes Gummi" :lol:

Benutzeravatar
Tom
Gründer
Gründer
Beiträge: 1904
Registriert: Fr 17. Jan 2014, 19:39
Wohnort: Bavaria
Kontaktdaten:

Re: Allgemeines Diskussionstopic

Beitrag von Tom » Fr 6. Mai 2016, 21:47

"geplatzter Gummi" XD

Ich hasse Perfektion.
Sie bietet keinen Platz für Kreation.

Bild


Benutzeravatar
Glumski
Direktor
Direktor
Beiträge: 812
Registriert: Sa 18. Jan 2014, 20:09
Wohnort: Irgendwo in NRW
Kontaktdaten:

Re: Allgemeines Diskussionstopic

Beitrag von Glumski » Fr 6. Mai 2016, 22:30

Staubschmied hat geschrieben:Wer pimpern will, muss auch bereit sein Kinder aufzuziehen. Jeder sollte weit genug denken können, um sich darüber klar zu sein, dass Sex Kinder macht. Ich meine, wow, wirklich? Ja, wirklich. Sex macht Kinder.
Nah, das seh' ich anders. Dafür haben wir ja Kondome und die Pille und was-weiß-ich-noch-alles. Wenn man sich vorher einig war, kein Kind zu bekommen, es aber aufgrund eines Materialfehlers doch zur Befruchtung kommt, ist Abtreibung für mich eine völlig logische entscheidung. Und wenn die Mutter sich dann plötzlich umentscheidet, sollte der Vater nicht zahlen müssen.
Wenn beide zu dämlich sind, zu verhüten, naja, keine Ahnung. Grundsätzlich wäre ich immer noch für Abtreibung, schätze ich, aber was die Elternschaft angeht, sollten definitiv beide teilhabend sein.
Staubschmied hat geschrieben:Ich find's völlig dekadent, dass man Kinder ablehnt, weil es einem gerade nicht in den Lifestyle passt.
Aber deshalb gibt's ja Verhütung. Und wenn die Verhütung versagt, muss man das eben korrigieren.
CoB hat geschrieben:In meinem Freundeskreis treiben sich schon 2 oder 3 Kerle rum, die in dieser Situation stecken und für sich selbst entschieden haben, dass sie niemals Arbeiten gehen werden und ihr Leben lang Harz 4 beziehen werden (oder es zumindest voll drauf anlegen), weil sie eben nicht einsehen für die (schlechte) Entscheidung der Frau grade zu stehen.
An 'nem Kind sind immer zwei beteiligt. Ich halt's für unwahrscheinlich, dass bei gleich drei Kerlen in deinem Freundeskreis das Kondom fehlerhaft war. Dann waren die entweder zu doof zum Verhüten (wow) oder die Partnerin hat gelogen und in Wahrheit keine Pille genommen, in welchem Fall ich definitiv die Frau in die Pflicht nehmen würde.
Staubschmied hat geschrieben:Unsere Alterspyramide ist eh schon im Arsch und alles, was die zu tun haben, ist flennen und sich von mir aushalten lassen?
Die Korrektur der Alterspyramide kann aber auch nicht "Jetzt müssen alle fleißig Kinder machen" sein. Aber ansonsten stimme ich dir zu; ich finde solche Menschen auch nicht gerade sympathisch.
CoB hat geschrieben:Und jetzt mal ehrlich. Diese Leute sollten meist am besten auch gar keine Väter sein, sie wären schlechte Väter (besonders auf die Behandlung der Kinder bezogen), die meisten sind es dann zumindest.
Die Mütter sind aber wahrscheinlich auch nicht besser.
CoB hat geschrieben:Ich finde es eher ziemlich assozial von einer Frau, so etwas über den Kopf eines Mannes hinweg zu entscheiden.
Ja, das sehe ich auch so.
CoB hat geschrieben:NEIN! Wenn diese überbevölkerte Welt eins nicht gebrauchen kann, dann ist es noch mehr Kinder, die dann in Afrika sitzen und niemals eine Chance bekommen werden wirklich zu leben, weil der größte Teil davon entweder sowieso verhungert oder in Arbeitsverhältnissen die man nur als Sklaverei bezeichnen kann, endet.
Wenn ich ein Kind zeuge, wird es mit ziemlicher Sicherheit nicht in Afrika sitzen und dort verhungern. Staubschmied hat schon recht; wir Industriestaatler brauchen mehr Kinder, die uns später den Rasen mähen und unsere Rente zahlen können.

Benutzeravatar
Staubschmied
Forenfreund
Forenfreund
Beiträge: 441
Registriert: Sa 13. Dez 2014, 19:37

Re: Allgemeines Diskussionstopic

Beitrag von Staubschmied » Sa 7. Mai 2016, 08:16

Glumski hat geschrieben:
Staubschmied hat geschrieben:Ich find's völlig dekadent, dass man Kinder ablehnt, weil es einem gerade nicht in den Lifestyle passt.
Nah, das seh' ich anders. Dafür haben wir ja Kondome und die Pille und was-weiß-ich-noch-alles.
Gegen Verhütung bin ich übrigens nicht, falls das jetzt so rüberkam. Aber das Risiko, doch ein Kind zu bekommen, besteht halt immer. Und ich finde Abtreibung ehrlich gesagt ziemlich makaber. "Ja, ok, da entsteht jetzt Leben, aber ich will eigentlich lieber mit den Kumpels saufen, also kratz es halt mit 'ner Zange raus.". Ok, es gibt sicher auch verständliche Gründe, aber oft genug geht's in die Richtung.
Glumski hat geschrieben:
CoB hat geschrieben:NEIN! Wenn diese überbevölkerte Welt eins nicht gebrauchen kann, dann ist es noch mehr Kinder, die dann in Afrika sitzen und niemals eine Chance bekommen werden wirklich zu leben, weil der größte Teil davon entweder sowieso verhungert oder in Arbeitsverhältnissen die man nur als Sklaverei bezeichnen kann, endet.
Wenn ich ein Kind zeuge, wird es mit ziemlicher Sicherheit nicht in Afrika sitzen und dort verhungern. Staubschmied hat schon recht; wir Industriestaatler brauchen mehr Kinder, die uns später den Rasen mähen und unsere Rente zahlen können.
Bild

Vielleicht sollte meine Frage eher sein, wie so eine kinderfeindliche Gesellschaft überhaupt zustande kam. Eigentlich würde man ja meinen, dass Fortpflanzung bei allen Familientradition ist. Aber so, wie es jetzt läuft ... man beachte, dass Leute mit Migrationshintergrund, aber deutschem Pass (so wie ich) schon als Deutsche gelten:
BevoelkerungspyramideMuenchenPrognose2010.png
In Städten wie München ist das halt aber noch mal etwas extremer. Übers ganze Land sieht es so aus:
http://www.migazin.de/2012/10/12/ohne-m ... alter-aus/
Was dann nach Japan die zweitschlimmste Bevölkerungspyramide überhaupt ist. Aber die Japaner ersetzen ihr Volk nicht durch Zuwanderung. Das ist tatsächlich der einzige Grund, warum Deutschland nicht #1 ist.

Unter den aktuellen Umständen kann ich wohl sagen: Deutsche werden einfach aussterben. Was mir daran missfällt ist nur, dass ich fürchte, dass bestimmte Teile der Kultur dabei mitsterben. Sogar die, die ich mag. Schon, weil Deutsche ja eher Angst davor haben, andere zu assimilieren.

Na ja, ich bringe meinen Kindern wohl besser auch Polnisch bei.

Gesperrt