Allgemeines Diskussionstopic

Hier ein Bereich wo sich jeder mit jedem treffen und über alles geredet werden kann.
Benutzeravatar
Child of Bodom
angesehener Forianer
angesehener Forianer
Beiträge: 674
Registriert: Sa 18. Jan 2014, 20:53

Re: Allgemeines Diskussionstopic

Beitrag von Child of Bodom » Mo 27. Jun 2016, 13:15

Zu den Bildern von Staubschmied sag ich nur noch "wehret den Anfängen" (und zwar von Rechts, weil die linken zwar auch viel Scheiße gebaut haben, aber niemals so viele tote verursacht haben wie die rechten).

Und zum "unfehlbaren Weltbild der Linken". Ähhhhm. Es sind normaler Weiße die Rechten die da ein unfehlbares Weltbild haben und nicht einmal mehr bereit sind überhaupt darüber zu reden! Wenn man das versucht wenden sie sich einfach ab und ignorieren dich. oO Tja, wenn Leute die Wahrheit nicht verkraften können. XD
Meister der Action-Szenen
Bild

Benutzeravatar
Staubschmied
Forenfreund
Forenfreund
Beiträge: 441
Registriert: Sa 13. Dez 2014, 19:37

Re: Allgemeines Diskussionstopic

Beitrag von Staubschmied » Mo 27. Jun 2016, 17:38

Child of Bodom hat geschrieben:Zu den Bildern von Staubschmied sag ich nur noch "wehret den Anfängen" (und zwar von Rechts, weil die linken zwar auch viel Scheiße gebaut haben, aber niemals so viele tote verursacht haben wie die rechten).
Abgesehen davon, dass das völliger Blödsinn ist.
Hier eine nette Infographik, recherchier die Zahlen bevor du jammerst: http://i.imgur.com/eyUnc.jpg
Oder google mal nach dem Holodomor.

Netter Verteidigungsversuch, aber Blindheit auf dem linken Auge ist nicht ansteckend. :zwinkerzwinker: Links sitzt genau die gleiche Scheiße mit genau den gleichen Versprechungen wie rechts. Wenn nicht schlimmer. Deiner Logik nach müsstest du jetzt also vor allem den linken Anfängen wehren, weil die statistisch belegbar viel mehr Scheiße gebaut haben. Es sei denn, dass du heuchelst und Argumente nur zum Schein vorbringst. Dann ist das natürlich was anderes.

Falls du das folgende Bild nicht verstehst, informier dich mal darüber, wie Kommunisten gerade eine Hungersnot in Venezuela auslösen.
1467034813001.jpg
Child of Bodom hat geschrieben:Wenn man das versucht wenden sie sich einfach ab und ignorieren dich. oO Tja, wenn Leute die Wahrheit nicht verkraften können. XD
Mal gucken, ob ich gleich genau das gleiche über dich sagen kann. XD

Benutzeravatar
Child of Bodom
angesehener Forianer
angesehener Forianer
Beiträge: 674
Registriert: Sa 18. Jan 2014, 20:53

Re: Allgemeines Diskussionstopic

Beitrag von Child of Bodom » Mo 27. Jun 2016, 20:59

Staubschmied hat geschrieben:Falls du das folgende Bild nicht verstehst, informier dich mal darüber, wie Kommunisten gerade eine Hungersnot in Venezuela auslösen.
Dummer Weiße ist das eher ein Beispiel für meine Seite, da diese Hungersnöte ganz bestimmt nicht auf das Konto der Linken gehen. :argh2:

Und sowieso ist das Bild eines der Geschichtlich falschesten die mir in meinem Leben jemals unter gekommen sind. Aber ist schon klar. Wenn Linke Regierungen überall von Kapitalisten angegangen und diskreditiert werden und keiner macht mit ihnen Geschäfte, weil sie ja links sind, (komisch mit den Schlächtern in Saudi-Arabien kann man jeder Zeit Geschäfte machen oder mit Erdogan, oder oder oder) dann sind natürlich die Linken daran schuld, weil sie ja links sind. Ist mir schon klar. XD XD XD
Abgesehen davon, dass das völliger Blödsinn ist.
Hier eine nette Infographik, recherchier die Zahlen bevor du jammerst: http://i.imgur.com/eyUnc.jpg
Blödsinn? Leider oder Gott sei dank nicht.
Ferner bin ich mir sicher, dass bei Stalin die Hungertoten nach dem Krieg mit einberechnet wurden. Das ist aber eigendlich nicht so ganz korrekt, da das Land schließlich grade erst von Hitler zerbombt wurde. Also sind das alles eigendlich noch Hitlertote. Ferner musst du mal die Zeiträume mit einbeziehen. Und Mao, naja, der wird uns Linken immer zugeschrieben weil er sich selbst als Linken gesehen hat und angeblich von Marx und Engels inspierieren hat lassen, war aber eigendlich ein Rechter, denn die Theorien gleichen eher dem Nationalsozialismus als irgendetwas anderem. Generell werden den Linken sehr gerne mal Rechte untergeschoben, die einfach nur behauptet haben, dass sie links wären. Und ein wirklich marxistisches Land hats auf der Welt noch nicht einmal gegeben, immer nur Diktatoren, die behaupted haben sie wären links.
Zuletzt geändert von Child of Bodom am Di 28. Jun 2016, 08:09, insgesamt 1-mal geändert.
Meister der Action-Szenen
Bild

Benutzeravatar
Staubschmied
Forenfreund
Forenfreund
Beiträge: 441
Registriert: Sa 13. Dez 2014, 19:37

Re: Allgemeines Diskussionstopic

Beitrag von Staubschmied » Di 28. Jun 2016, 08:07

Du verteidigst Dinge einfach nur, weil sie das Label "Links" haben, und schiebst Schuld auf Dinge, die das Label "Rechts" haben. Ich vermute, damit verbindet sich ein ernsthaftes Identitätsproblem.

Sozialisten in Venezuela sind plötzlich rechts, Mao ist rechts (vielleicht weil er Bauern statt Arbeiter fokussierte?), Stalin hat nicht absichtlich >10 Millionen Ukrainer totgehungert, für Stalins Tote ist aber Hitler verantwortlich, blah blah blah. Du bist ein engstirniger Ideologe, und recherchiert hast du auch nicht, sondern einfach das Gegenteil behauptet.

Wozu du Erdogan und Saudi-Arabien auspackst weiß ich auch nicht, aber ja, Nahost ist behindert und 2/3 aller Muslime (und fast 50% der Türkischstämmigen in Deutschland) wollen die Sharia, was sie ungefähr zur behindertsten Religion weltweit macht. Linke verteidigen jedoch diesen Klerikalismus aus verdrehten Toleranzgründen, nicht Rechte, die sind üblicherweise laizistisch und nahostfeindlich. Klerikale Strömungen kannten wir hier bisher gar nicht, aber die kommen gerade als FlüchtlingeMigranten. Hoffe du warst klatschen?

Den Handel mit Nahost kann man aber am Ende weder den Linken noch den Rechten zuschreiben, dafür sorgen aktuell Demokraten der Mitte und Oligarchen.

Bleibt dabei, dass Rechte noch das kleinere Übel sind. Kurioserweise sind das auch die einzigen Basisdemokraten im aktuellen Politiksystem derzeit, alle anderen haben Angst vor Volksentscheiden. Aber Demokratie ist wohl nur gut, wenn das richtige Ergebnis rauskommt.
:pfeif:

Edit:
Child of Bodom hat geschrieben:Und ein wirklich marxistisches Land hats auf der Welt noch nicht einmal gegeben, immer nur Diktatoren, die behaupted haben sie wären links.
itRkxQv.jpg
Tägliche Erinnerung daran, dass Grüne Pol Pot die Hand zum Wahlsieg schüttelten.

Benutzeravatar
Child of Bodom
angesehener Forianer
angesehener Forianer
Beiträge: 674
Registriert: Sa 18. Jan 2014, 20:53

Re: Allgemeines Diskussionstopic

Beitrag von Child of Bodom » Di 28. Jun 2016, 08:45

Staubschmied hat geschrieben:Du verteidigst Dinge einfach nur, weil sie das Label "Links" haben, und schiebst Schuld auf Dinge, die das Label "Rechts" haben. Ich vermute, damit verbindet sich ein ernsthaftes Identitätsproblem.
Genau das selbe könnte ich dir mit rechts unterstellen.
Staubschmied hat geschrieben:Du bist ein engstirniger Ideologe, und recherchiert hast du auch nicht, sondern einfach das Gegenteil behauptet.
Das ist dummer weiße auch typisch rechts. Wenn man keine Argumente mehr hat diskreditiert man sein Gegenüber oder ignoriert es einfach. In solchen Momenten frage ich mich immer ob ich es den rechten nicht endlich mal gleich tun soll und mich einfach nicht mehr mit ihrem Schwachsinn beschäftigen soll. Aber dann wäre ich ja wie ein rechter. Nein, dann quäl ich mich lieber weiter mit dem rechten Käse rum und argumentiere weiter. -.-'
Staubschmied hat geschrieben:Wozu du Erdogan und Saudi-Arabien auspackst weiß ich auch nicht.
Weil mit denen Geschäfte gemacht wird obwohl es Diktatoren sind. Und mit den linken werden keine Geschäfte gemacht weil das ja alles undemokratische Diktatoren sein sollen. Dabei sollte eigendlich schnell klar werden, dass es denen bei sowas nicht um Demokratie und Menschenrechte geht. Und wenn die Linken keine Geschäfte mehr machen können, wird es deren Ländern zwangsweiße wirtschaftlich schlechter gehen. Das ist aber nicht die Schuld der Linken, sondern die der Rechten, bzw. der Mitte.
Staubschmied hat geschrieben:Den Handel mit Nahost kann man aber am Ende weder den Linken noch den Rechten zuschreiben, dafür sorgen aktuell Demokraten der Mitte und Oligarchen.
Das kommt ganz darauf an wo die Mitte aufhört und rechts anfängt. Für mich ist dieser imperialistische Kapitalismus den wir heute weltweit haben genauso rechts wie der Faschismus.
Staubschmied hat geschrieben:Bleibt dabei, dass Rechte noch das kleinere Übel sind.
Sind sie leider nicht. Und spätestens wenn sie wieder KZs bauen oder den 3ten Weltkrieg lostreten wirst auch du dich hoffentlich an meine Worte errinnern.
Staubschmied hat geschrieben:Kurioserweise sind das auch die einzigen Basisdemokraten im aktuellen Politiksystem derzeit, alle anderen haben Angst vor Volksentscheiden. Aber Demokratie ist wohl nur gut, wenn das richtige Ergebnis rauskommt.
Naja. Ich kann nur immer wieder einwerfen, dass in einer Demokratischen Abstimmung auch mal ein gewisser Adolf Hitler an die Macht gebracht wurde. Das ist natürlich auch alles nicht war und das Deutsche Volk ist vollkommen unschuldig an allem, aber die Wahlergebnisse aus der Zeit sind da dummer Weiße mehr als eindeutig. Und ich darf mich erneut selbst zitieren zu diesem Thema:
Und generell stimmt es zwar, dass eine Regierung, egal welcher Art vom Volk legitimiert sein muss (auch ein Diktator wird ohne Mehrheitsunterstützung im Volk nur Chaos, Krieg und Gemetzel im Land haben), allerdings gibt es sicherlich viele Dinge in denen das Volk meiner Meinung nach die vollständig falsche Entscheidung treffen würde. Mein Lieblingsbsp. hier ist immer die Todesstrafe, die wir heute sicherlich noch hätten, wenn das Volk gefragt würde und ich für meinen Teil bin froh dass wir deren Abschaffung aufdiktiert bekommen haben (Naja, über EU-Gesetze lässt sich das mittlerweile problemlos wieder aushebeln, aber für den Moment kann ich den Mist ohne schlechtes Gewissen als Abgeschafft bezeichnen). Und generell tut es mir leid, aber ich glaube nicht an sowas wie "Schwarmintelligenz" oder "Intelligente Entscheidungen der Masse".
Und dein neuestes Bild, naja, du hast schon eine Menge üblen Schwachsinn gepostet, aber das da hat dem Fass tatsächlich den Boden ausgeschlagen. Ich frag mich langsam wer die eigendlich immer malt, weil von besonderer Ahnung über Politik sind die ganz bestimmt nicht geprägt. XD

Ädit: Noch diese eine Sache:
Staubschmied hat geschrieben:Linke verteidigen jedoch diesen Klerikalismus aus verdrehten Toleranzgründen, nicht Rechte, die sind üblicherweise laizistisch und nahostfeindlich.
Das wird den Linken zwar immer unterstellt, ist faktisch aber auch verkehrt. Alles was die Linken (die wirklichen Linken, nicht das was sich fälschlicher Weiße "Linkspartei" nennt) letzten Endes sagen ist folgendes:
- Wir haben ein immer noch mit dem Staat verwobenes Christentum und die Muslime wollen zunächst nichts anderes als die Christen hier auch haben und das steht ihnen im Sinne der Gleichberechtigung auch zu.
- Die Flüchtenden (ich werde in Zukunft das Wort "Flüchtling" vermeiden. Das hat was rassistisches an sich wie "Niger") sind arme Schweine, die entweder an Hunger verrecken oder erschossen oder zerbombt werden, wenn wir sie nicht rein lassen.
- Und natürlich nicht zuletzt sagen die Linken dass unser kapitalistisches Wirtschaftssystem an deren Elend schuld ist und auch das ist dummer Weiße nichts als die Wahrheit. Unsere Konzerne klauen den Völkern in Afrika die Ressourcen, bzw. spielen das Glasperlen gegen Land-Spiel mit ihnen (das hat ja schon bei den Indianern gut funktioniert), beliefern Leute wie den Scheich von Saudi-Arabien mit Waffen und sorgen dafür, dass bestimmte Bevölkerungsgruppen in der Lage sind andere zu unterdrücken.
Das alles verteidigt in keiner Weiße den Islamismus. Wer das allerdings sehr oft tut sind die SPD und die Grünen. Beides Parteien, die man echt vergessen kann weil sie mittlerweile für gar nichts mehr von dem stehen für was man sie ursprünglich mal gegründet hatte.
Meister der Action-Szenen
Bild

Benutzeravatar
Staubschmied
Forenfreund
Forenfreund
Beiträge: 441
Registriert: Sa 13. Dez 2014, 19:37

Re: Allgemeines Diskussionstopic

Beitrag von Staubschmied » Di 28. Jun 2016, 14:09

Child of Bodom hat geschrieben:
Staubschmied hat geschrieben:Du verteidigst Dinge einfach nur, weil sie das Label "Links" haben, und schiebst Schuld auf Dinge, die das Label "Rechts" haben. Ich vermute, damit verbindet sich ein ernsthaftes Identitätsproblem.
Genau das selbe könnte ich dir mit rechts unterstellen.
Ich bin nicht mal rechts. :zwinkerzwinker: Insofern geht mir dein ganzes "typisch rechts" auch am Arsch vorbei, du bemühst da unnütz Klischees; deine Selbstpräsentation ist auch ganz schön arrogante Scheiße. Und dass du immer nur "echte Linke" akzeptierst ist halt das No True Scotsman Argument ad absurdum. Und alle sind Hitler, sowieso. Einige Strohmänner sehe ich auch. Aber ich überlasse es dir selbst sie mit 'nem Edding auf deinem Monitor zu markieren.

Na ja, bei dir ist eh Hopfen und Malz verloren. Ich hoffe nur, dass die wenigen anderen Mitlesenden dir deine linkspopulistischen "Fakten" nicht auch noch glauben.

Benutzeravatar
Tom
Gründer
Gründer
Beiträge: 1889
Registriert: Fr 17. Jan 2014, 19:39
Wohnort: Bavaria
Kontaktdaten:

Re: Allgemeines Diskussionstopic

Beitrag von Tom » Di 28. Jun 2016, 14:15

Ob rechts, links, gläubig oder atheistisch ... Mörder ist Mörder.

Ich hasse Perfektion.
Sie bietet keinen Platz für Kreation.

Bild


Benutzeravatar
Child of Bodom
angesehener Forianer
angesehener Forianer
Beiträge: 674
Registriert: Sa 18. Jan 2014, 20:53

Re: Allgemeines Diskussionstopic

Beitrag von Child of Bodom » Di 28. Jun 2016, 15:26

Ich bin nicht mal rechts. :zwinkerzwinker:
Dafür tust du sie aber sehr massiv verteidigen, wenn ich sie angreife und greifst die Linken sehr massiv an. Seltsam solche Angriffsversuche hast du bei den Rechten nicht einmal gestartet. Das trägt massiv zum Aufbau eines falschen Bildes bei. Und ohne jetzt unterstellen und beleidigen zu wollen, so wie du es getan hast, ein Rechter muss sich nicht zwangsweiße selbst überhaupt als Rechten wahr nehmen.
Und dass du immer nur "echte Linke" akzeptierst ist halt das No True Scotsman Argument ad absurdum.
Wieso? Weil es die Wahrheit ist, dass es noch niemals auf der Welt ein wirklich marxistisches Land gegeben hat und eigendlich nur das wirklich links wäre? Was bitte ist daran absurd? Das sagen sogar Professoren in der Uni und andere wirklich politische Menschen. Das du das Gegenteil behauptest setzt dich alleine nicht gerade auf die Seite derjenigen die sich mit der Materie aus kennen.
Und alle sind Hitler, sowieso.
Es tut mir Leid, aber ich kann es einfach nicht leiden, wenn Leute meinen sie könnten mir die Aussage im Maul rum drehen und mir Dinge unterstellen die ich nicht gesagt/geschrieben habe. Hitler ist nun mal ein massives Argument der linken Seite, da kein linker bisher einen Weltkrieg los getreten hat (und auch beim Thema "Systematische Vernichtung unliebsamer Minderheiten" wirst du es schwer haben). Leb damit oder spring von der Brücke. Die Wahrheit wirst du in beiden Fällen nicht ändern können.
Insofern geht mir dein ganzes "typisch rechts" auch am Arsch vorbei, du bemühst da unnütz Klischees; deine Selbstpräsentation ist auch ganz schön arrogante Scheiße
Du bist derjenige der permanent vollkommen arrogante Selbstpräsentation betreibt und irgendwelche klischéehaften Bilder, die irgendwer, der wahrscheinlich nicht mal Ahnung von der Materie hat, gemalt und ins Netz gestellt hat als Beweiße anführt. oO Wenn hier irgendjemand arrogante Scheiße von sich gibt, dann bist du das. Aber das ist auch wieder sehr typisch für rechts.
Na ja, bei dir ist eh Hopfen und Malz verloren.
Zumindest schreibe ich immer noch mit dir, auch wenn ich von deiner Seite nicht das geringste zu lesen bekommen habe, dass mich nur im Ansatz dazu gebracht hätte diese Position in betracht zu ziehen. Du wiederholst auch nur das was die AfD und die allgemeinheit auf der Straße so auskotzen und hast dir nicht einen einzigen eigenen Gedanken um die Sache gemacht.
Ich hoffe nur, dass die wenigen anderen Mitlesenden dir deine linkspopulistischen "Fakten" nicht auch noch glauben.
Das Wort "Populismus" ist ohnehin ein schlechter Witz. Populus heißt nämlich soweit ich das weiß "das Volk". Populismus würde also bedeuten, dass Fakten so erklärt werden, dass es jeder im Volk verstehen kann, ist also eigendlich etwas possitives. Wie es CDU, SPD und Grüne geschafft haben dem Wort einen negativen Sinn zu geben wüsste ich auch mal gerne. Ich für meinen Teil hoffe, dass dir deine Rechtspropaganda, die du hier im Forum seit dem Flüchtenden-Thema verbreitest (und das mittler Weile so massiv, dass ich dir nicht mehr glaube, dass du nicht rechts bist), nicht auch noch abgekauft wird.

Es scheint wirklich überhaupt keinen Sinn zu haben mit Rechten zu reden. Trozdem werde ich mich auch weiter gegen deine lächerlichen Attacken verteidigen. Wie gesagt, typisch rechts. Wenn die Argumente ausgehen muss man eben ausfallend werden und wer die Posts einmal zurück verfolgt wird feststellen, dass du derjenige warst, der den ersten Stein auf mich geworfen hat. Damit ist für mich alles gesagt und es dürfte klar sein, wessen politische Ströhmung hier die aggressive ist die Andersdenkende am liebsten unterdrücken möchte.
Meister der Action-Szenen
Bild

Benutzeravatar
Staubschmied
Forenfreund
Forenfreund
Beiträge: 441
Registriert: Sa 13. Dez 2014, 19:37

Re: Allgemeines Diskussionstopic

Beitrag von Staubschmied » Di 28. Jun 2016, 15:53

Dafür tust du sie aber sehr massiv verteidigen, wenn ich sie angreife und greifst die Linken sehr massiv an. Seltsam solche Angriffsversuche hast du bei den Rechten nicht einmal gestartet.
Wo sind denn hier die Rechten, die man angreifen müsste?
Wieso? Weil es die Wahrheit ist, dass es noch niemals auf der Welt ein wirklich marxistisches Land gegeben hat und eigendlich nur das wirklich links wäre? Was bitte ist daran absurd? Das sagen sogar Professoren in der Uni und andere wirklich politische Menschen. Das du das Gegenteil behauptest setzt dich alleine nicht gerade auf die Seite derjenigen die sich mit der Materie aus kennen.
Kennst du das No True Scotsman Argument überhaupt?

Staatseigentum: Hatten wir.
Räterepublik: Hatten wir.
Utopie: Upps. :D Ja gut, Utopie hatten wir noch nicht.
Oder welche Geschmacksrichtung fehlt dir?
Marx hat viel abstrakt geschrieben, aus dem man nicht direkt eine Praxis ableiten kann. Insofern kann man immer sagen, dass es das noch nicht gab. Weil es halt abstrakt ist. Ich habe Marx gelesen. Du auch?

Bin übrigens an einer Uni, und Professoren gibt es insbesondere viele mit unterschiedlichen Meinungen.
Es tut mir Leid, aber ich kann es einfach nicht leiden, wenn Leute meinen sie könnten mir die Aussage im Maul rum drehen und mir Dinge unterstellen die ich nicht gesagt/geschrieben habe. Hitler ist nun mal ein massives Argument der linken Seite, da kein linker bisher einen Weltkrieg los getreten hat (und auch beim Thema "Systematische Vernichtung unliebsamer Minderheiten" wirst du es schwer haben).
Stalin. Holodomor. Schlag endlich nach.
Aber das ist auch wieder sehr typisch für rechts.
Schubladendenken.
Du wiederholst auch nur das was die AfD und die allgemeinheit auf der Straße so auskotzen und hast dir nicht einen einzigen eigenen Gedanken um die Sache gemacht.
Ad Hominem und obendrein falsch. Wenn wir hier schon wild Dinge erfinden:
Zieh endlich die Reizwäsche deiner Mutter aus.
Das Wort "Populismus" ist ohnehin ein schlechter Witz. Populus heißt nämlich soweit ich das weiß "das Volk". Populismus würde also bedeuten, dass Fakten so erklärt werden, dass es jeder im Volk verstehen kann, ist also eigendlich etwas possitives.
Schlag das Wort nach. Populismus ist nicht eine Erklärung, sondern unsachlicher Stimmenfang. Vom Wortstamm hätte es auch "völkisch" heißen können, tut es aber nicht.

Und lern endlich schreiben, zefix.

Nur aus Neugierde, Hauptschule oder Realschule?

Benutzeravatar
Child of Bodom
angesehener Forianer
angesehener Forianer
Beiträge: 674
Registriert: Sa 18. Jan 2014, 20:53

Re: Allgemeines Diskussionstopic

Beitrag von Child of Bodom » Di 28. Jun 2016, 16:41

So, der letzte Post von dir Staubschmied war ja nun mal so dermaßen daneben, dass ich mir die Mühe spare ihn einzelln auseinander zu nehmen. Außer ein paar lächerlichen Attacken gegen meine Person enthält er nur sehr wenig was man überhaupt als sinnvolles Argumentieren betrachten kann.
Wo sind denn hier die Rechten, die man angreifen müsste?
Ich sprach davon, dass du nur Dinge gegen Links postest, aber nicht einen einzigen Post gegen Rechts gemacht hast. Es geht hier ums allgemeine und nicht um spezielle Personen, die du angreifen solltest. Wenn du nicht einmal das verstanden hast frag ich mich was jemand wie du auf einer Uni verloren hat und wer dich da überhaupt rein gelassen hat. (Ja, ich kann das auch, nicht nur du)
Stalin. Holodomor. Schlag endlich nach.
Sogar Wikipedia sagt, dass es umstritten ist und auch ich glaube hier nicht an eine Systematische Vernichtung. Ich habe allerdings nur geschrieben, dass du es schwer hast, nicht dass es unmöglich ist. Mein Hauptargument ist und bleibt, dass linke noch nie einen Weltkrieg losgetreten haben. Ich bin sogar geneigt zu schreiben eher im Gegenteil (Stichwort Cuba-Kriese in den 80ern, nur weil die bösen Kommunisten zurück gesteckt haben, gabs keinen Atomkrieg und das hätten sie beim besten Willen nicht müssen bei den ganzen Atom-Raketen in der Nähe von Russland).
Und lern endlich schreiben, zefix.
Es ist schon sehr bezeichnend für unsere Geseltschaft, dass die Intelligenz von Menschen heutzutage daran gemessen wird wie gut sie darin sind lächerliche, unnötige Formalien einzuhalten, während es doch eigendlich auf ganz andere Dinge ankäme. XD
Nur aus Neugierde, Hauptschule oder Realschule?
Ein erbärmlicher Versuch mich hier öffentlich zu diskreditieren. Aber falls du es unbedingt wissen musst: Abitur, genau wie du auch.

Jetzt hab ich mich ja doch wieder ins Detail mit diesem Quatsch befasst, den du wieder los gelassen hast, aber gut, der Linke sitzt eben tief in mir und wenn jemand mit mir reden möchte, egal ob es ein faires Gespräch wird oder nicht, dann rede ich mit ihm, auch wenn ich mich schon 100mal ausgeklinkt haben müsste. Aber drück du hier ruhig weiter deine Attacken ab, du ziehst dich nur selbst damit ins lächerliche.
Meister der Action-Szenen
Bild

Benutzeravatar
Glumski
Direktor
Direktor
Beiträge: 809
Registriert: Sa 18. Jan 2014, 20:09
Wohnort: Irgendwo in NRW
Kontaktdaten:

Re: Allgemeines Diskussionstopic

Beitrag von Glumski » Di 28. Jun 2016, 17:16

Und zum "unfehlbaren Weltbild der Linken". Ähhhhm. Es sind normaler Weiße die Rechten die da ein unfehlbares Weltbild haben und nicht einmal mehr bereit sind überhaupt darüber zu reden!
Meiner Ansicht nach tut sich da nicht viel, ob man Linke oder Rechte betrachtet. Die Extrema sind beide für'n Arsch.
Beweisführung: Betrachtet wird die übliche, kreisförmige Verteilung politischer Ausrichtung. Vorn in der Mitte (bei 0° wenn man so möchte) sitzen die Neutralen, links und rechts davon entsprechend die Linken und die Rechten. Wandert man nun an beiden Seiten des Kreises entlang, zu den Linken nach -90° und den Rechten nach +90°, dann wird es immer schlimmer. Geht man noch weiter den Kreis entlang, kommt man plötzlich bei 180° heraus. Links und Rechts trifft sich, und wir sind am Kreis hinten, sozusagen am After.
Und deshalb, liebe Kinder, ist Geometrie auch für Politologen wichtig.
Dummer Weiße ist das eher ein Beispiel für meine Seite, da diese Hungersnöte ganz bestimmt nicht auf das Konto der Linken gehen.
*Google*
Oh. Hmm. So wie scheint, wurde die Hungersnot in Venezuela von Kommunisten ausgelöst. Hey, Staubschmied hat Recht!
Und sowieso ist das Bild eines der Geschichtlich falschesten die mir in meinem Leben jemals unter gekommen sind.
Ich bin jetzt kein Historiker, aber ich kann googlen.
Welt.de
Zumindest im Vergleich Mao vs Hitler hat Mao deutlich mehr Opfer. Ich wage nicht, eine Aussage über die Bösität... Bösigkeit... moralische Verwerflichkeit der beiden zu treffen, aber zumindest zahlentechnisch ist Mao der "Überlegene".
Und Mao, naja, der wird uns Linken immer zugeschrieben weil er sich selbst als Linken gesehen hat und angeblich von Marx und Engels inspierieren hat lassen, war aber eigendlich ein Rechter, denn die Theorien gleichen eher dem Nationalsozialismus als irgendetwas anderem.
Holy shit. Holy shit. Holy shit! :scared:
Du bist ein engstirniger Ideologe, und recherchiert hast du auch nicht, sondern einfach das Gegenteil behauptet.
Naja, ähm, es scheint mir so, als müsste ich da zustimmen.
Nahost ist behindert und 2/3 aller Muslime (und fast 50% der Türkischstämmigen in Deutschland) wollen die Sharia, was sie ungefähr zur behindertsten Religion weltweit macht.
Ich hätte das nicht so krass formuliert, aber zumindest der ersten Aussage stimme ich zu. Der Religion selbst würde ich das dennoch nicht anlasten; eher den Religiösen. An den Kreuzzügen war auch nicht das Christentum schuld, sondern die mental zersuppten Christen.
Das ist dummer weiße auch typisch rechts. Wenn man keine Argumente mehr hat diskreditiert man sein Gegenüber oder ignoriert es einfach.
Ja, das stimmt schon, aber... deine "Fakten" widersprechen den Fakten, ergo hast du nicht recherchiert, ergo legst du alles auf deine Ideologie aus, ergo bist du engstirnig. Nur weil Rechte ihr Gegenüber diskreditieren, heißt das nicht, dass jeder Diskreditierende ein Rechter ist. Und, äh, deine "Fakten" diskreditieren dich; da muss der Staubschmied gar nichts mehr dran drehen.
Und mit den linken werden keine Geschäfte gemacht weil das ja alles undemokratische Diktatoren sein sollen.
Mein Verständnis von Politik und Wirtschaft mag lückenhaft sein, aber sind Geschäfte nicht kapitalistisch und damit nicht in der kommunistischen Ideologie vorgesehen?
Für mich ist dieser imperialistische Kapitalismus den wir heute weltweit haben genauso rechts wie der Faschismus.
Ohhh. Heh, ich hab's verstanden, wir nutzen einfach nur unterschiedliche Definitionen. Ja, so etwas kommt vor. Ich habe in einer Physikklausur mein Koordinatensystem mal so definiert, dass Gewichte (physikalisch korrekt) nach oben gefallen sind. Das war nicht so toll. Daraus habe ich gelernt, die Definition zu verwenden, die die Mehrheit auch nutzt, damit es nicht zu Missverständnissen kommt.
Das hat was rassistisches an sich wie "Niger"
Wikipedia: Niger
Das sagen sogar Professoren in der Uni und andere wirklich politische Menschen.
Zitat bitte. Du hast das gesamte Internet zur Verfügung; ich bin mir sicher, du findest trotzdem kein Paper oder Fachbuch von einem Politologen mit der Aussage.
Das Wort "Populismus" ist ohnehin ein schlechter Witz. Populus heißt nämlich soweit ich das weiß "das Volk". Populismus würde also bedeuten, dass Fakten so erklärt werden, dass es jeder im Volk verstehen kann, ist also eigendlich etwas possitives.
Wikipedia: Populismus
Wo sind denn hier die Rechten, die man angreifen müsste?
Hallo-o? Die sind rechts. Das sagt doch der Name schon. Echt Mal.
Sogar Wikipedia sagt, dass es umstritten ist und auch ich glaube hier nicht an eine Systematische Vernichtung.
Naja, das Europäische Parlament hat es als Verbrechen gegen die Menschlichkeit anerkannt. 14 Staaten (darunter Kanada. Kanada!) sehen es als Genozid, sechs weitere (u.a. USA) als Verbrechen von Stalins Regime. Umstritten ist die Einordnung in den (legalen) Begriff des Genozids.
Stichwort Cuba-Kriese in den 80ern
Die Kubakrise selbst lässt sich aber keiner der Supermächte in die Schuhe schieben, oder besser gesagt beiden gleichermaßen. Die Lösung des Konflikts erfolgte gleichermaßen durch beide Seiten und wurde sowohl von den USA als auch von der UdSSR als eigene taktische Niederlage gesehen. Für Kuba hat sich dabei keiner der beiden sonderlich interessiert.
Die Kubakrise war übrigens 1962, nicht in den 80ern.

Benutzeravatar
Staubschmied
Forenfreund
Forenfreund
Beiträge: 441
Registriert: Sa 13. Dez 2014, 19:37

Re: Allgemeines Diskussionstopic

Beitrag von Staubschmied » Di 28. Jun 2016, 21:21

Cobby hat geschrieben:Ich sprach davon, dass du nur Dinge gegen Links postest, aber nicht einen einzigen Post gegen Rechts gemacht hast. Es geht hier ums allgemeine und nicht um spezielle Personen, die du angreifen solltest.
Dein Problem ist also, dass ich keine Eulen nach Athen trage. :zwinkerzwinker:
Glumski hat geschrieben:Der Religion selbst würde ich das dennoch nicht anlasten; eher den Religiösen
Ah, ja; das ergibt natürlich Sinn. Da habe ich mich zu undifferenziert ausgedrückt.

Wobei - und da kann ich mich jetzt nur auf das, was ich hörte, beziehen - der Koran wohl im Vergleich zu Juden- und Christentum immer noch sehr bösi bösi Inhalte als "aktuell" verzeichnet. Christentum überschrieb irgendwann das AT mit dem NT, ich meine das Judentum hat auch irgendeine Update-Schrift, sagte jedenfalls mal ein Vertreter der jüdischen Gemeinden bei hartaberfair. Aber sowas für den Islam zu schreiben ist bei der Aufsplitterung der Gläubigen und dezentralen Struktur ja auch kaum praktisch machbar.

Mit anderen Worten: Du hast schon recht, aber mein Post war noch etwas kurz.

Benutzeravatar
Child of Bodom
angesehener Forianer
angesehener Forianer
Beiträge: 674
Registriert: Sa 18. Jan 2014, 20:53

Re: Allgemeines Diskussionstopic

Beitrag von Child of Bodom » Mi 29. Jun 2016, 11:13

*Google*
Oh. Hmm. So wie scheint, wurde die Hungersnot in Venezuela von Kommunisten ausgelöst. Hey, Staubschmied hat Recht!
Ich würde an deiner Stelle auch mal checken ob man den Seiten die du da zusammen googlest auch vertrauen kann. Nicht alles was im Internet steht ist auch gleich wahr. (Wenn auch einiges mehr als das was im TV kommt)
Ja, das stimmt schon, aber... deine "Fakten" widersprechen den Fakten, ergo hast du nicht recherchiert, ergo legst du alles auf deine Ideologie aus, ergo bist du engstirnig.
Tun sie leider nicht. Sie wiedersprechen nur dem allgemeinen Weltbild der so genannten Mitte. XD
Nur weil Rechte ihr Gegenüber diskreditieren, heißt das nicht, dass jeder Diskreditierende ein Rechter ist.
Öhm, wenn du es notwendig hast zu diskreditieren hast du zumindest nicht mehr die geringsten Argumente und solltest dich in der Diskussion geschlagen geben. Was Staubschmied hier macht ist im wesentlichen genau das was er mir vorwirft. Und das macht zumindest den einen kein Stück besser als den anderen.
Und, äh, deine "Fakten" diskreditieren dich; da muss der Staubschmied gar nichts mehr dran drehen.
Auch das schreiben Leute immer sehr gerne wenn ihnen die Argumente aus gehen. XD Sowieso ist dieser Abschnitt der lächerlichste den ich jemals von dir lesen musste. Ja, es ist so, aber dann ist es wiederrum doch nicht so. Die ganzen Male vorher mag ich dich falsch verstanden haben, aber das hier kannst du nicht mehr bestreiten. Das ist einfach lächerlich. XD
Mein Verständnis von Politik und Wirtschaft mag lückenhaft sein, aber sind Geschäfte nicht kapitalistisch und damit nicht in der kommunistischen Ideologie vorgesehen?
Das ist ja wohl jetzt... Natürlich sieht der Kommunismus Geschäfte vor, nur kein Kapital. Das bedeutet dass Sachhandel (Ihr habt Nahrung, wir haben Öl, lasst uns das doch tauschen, nur so als bsp.) jeder Zeit vorgesehen ist. Zwischen Staaten geht es auch nicht anders als dass man hin und wieder mal ein paar Waren miteinander tauscht und es sind nicht die Linken die sich dabei in der Regel quer stellen sondern die Kapitalisten.
Ohhh. Heh, ich hab's verstanden, wir nutzen einfach nur unterschiedliche Definitionen. Ja, so etwas kommt vor. Ich habe in einer Physikklausur mein Koordinatensystem mal so definiert, dass Gewichte (physikalisch korrekt) nach oben gefallen sind. Das war nicht so toll. Daraus habe ich gelernt, die Definition zu verwenden, die die Mehrheit auch nutzt, damit es nicht zu Missverständnissen kommt.
Was die Mehrheit denkt und tut ist nicht immer (im seltensten Fall eigendlich) das Richtige und etwas als richtig oder falsch zu definieren weil es die Mehrheit tut, naja... Den Teil schenke ich mir jetzt mal ausnahmsweiße der kam oft genug in meinen Posts vor.
Wikipedia: Niger
Die Kubakrise war übrigens 1962, nicht in den 80ern.
Mann, wird doch wohl noch Tippfehler machen dürfen. -.-'
Die Kubakrise selbst lässt sich aber keiner der Supermächte in die Schuhe schieben, oder besser gesagt beiden gleichermaßen. Die Lösung des Konflikts erfolgte gleichermaßen durch beide Seiten und wurde sowohl von den USA als auch von der UdSSR als eigene taktische Niederlage gesehen.
Sicher könnte man argumentieren, dass die Russen sich einer solchen Überreaktion der Amerikaner hätten bewusst sein müssen, als sie die Raketen nach Cuba geschafft haben. Trotzdem sollte man mal betrachten wie viele Atomraketen die Amerikaner den Russen praktisch vor die Haustür gestellt haben und dann reagiern sie so wenn die Russen das Selbe wollen? Verzeihung wenn ich die Schuld in diesem Falle ausschließlich bei den Amerikanern sehe.
Für Kuba hat sich dabei keiner der beiden sonderlich interessiert.
Da hast du tatsächlich recht. Kann ich genau so unterschreiben.
Dein Problem ist also, dass ich keine Eulen nach Athen trage. :zwinkerzwinker:
Du hälst es also nicht für notwendig etwas gegen rechts zu schreiben obwohl so etwas eigendlich immer notwendig ist (zumindest genauso wie sich gegen Links zu äußern)? Naja, auch solche Aussagen tragen dazu bei ein möglicher Weiße falsches Bild von dir zu festigen.

Und überhaupt. Mein Hauptargument, nämlich das dass Linke noch nie einen Weltkrieg losgetreten haben und auch keine KZs und schon gar keine Vernichtungslager gebaut haben wird von euch die ganze Zeit einfach ignoriert. Warum eigendlich? Wirft euch das euer Weltbild vom bösartigen, gewalttätigen Linken zu sehr über den Haufen?
Meister der Action-Szenen
Bild

Benutzeravatar
Staubschmied
Forenfreund
Forenfreund
Beiträge: 441
Registriert: Sa 13. Dez 2014, 19:37

Re: Allgemeines Diskussionstopic

Beitrag von Staubschmied » Mi 29. Jun 2016, 14:09

Hast du auch Links oder ziehst du dir deine Fakten einfach weiter aus dem Arsch? Ich finde ganz schön verächtlich, dass du Glumskis Mühe mit "Alles Blödsinn, nur meine Geheimquellen sind gut." abtust. Außerdem sieht der Kommunismus nicht die Abschaffung von Währung und die Wiedereinführung des warenbasierten Tauschhandels vor. Du wirst dazu auch keine Quelle finden, aber such ruhig. Und ließ vielleicht mal Marx.

Und wen interessiert, ob Linke einen Weltkrieg lostraten? Sie haben so oder so Leute auf dem Gewissen und verbreiten gefährliche Ideologien. Dass Stalin kein KZ brauchte, um viele Millionen Ukrainer durch gezielten Abtransport von Nahrung totzuhungern, macht es doch nicht besser. Auch: Gulags.

Ansonsten beleidigst du eigentlich die ganze Zeit nur noch Glumski und mich. Merke: Etwas zehn Mal "lächerlich" zu nennen ist keine inhaltliche Auseinandersetzung.

Benutzeravatar
Tom
Gründer
Gründer
Beiträge: 1889
Registriert: Fr 17. Jan 2014, 19:39
Wohnort: Bavaria
Kontaktdaten:

Re: Allgemeines Diskussionstopic

Beitrag von Tom » Mi 29. Jun 2016, 14:24

Ab sofort gibt es kein ADT mehr.
Jede Diskussion bekommt ab sofort ein eigenes Thema.

Ich hasse Perfektion.
Sie bietet keinen Platz für Kreation.

Bild


Gesperrt