Ideen, Fragen und konstruktive Kritiken zu Toms Geschichten

Hier ein Platz für (allgemeine) Diskussionen die in kein spezifisches Forum passen.
Benutzeravatar
Tom
Gründer
Gründer
Beiträge: 1941
Registriert: Fr 17. Jan 2014, 19:39
Wohnort: Bavaria
Kontaktdaten:

Ideen, Fragen und konstruktive Kritiken zu Toms Geschichten

Beitrag von Tom » So 19. Jan 2014, 00:17

Ich freue mich immer über Kommentare und Kritiken (vor allem, wenn sie positiv bzw. konstruktiv sind)! :)

Ich hasse Perfektion.
Sie bietet keinen Platz für Kreation.

Bild


Benutzeravatar
Tom
Gründer
Gründer
Beiträge: 1941
Registriert: Fr 17. Jan 2014, 19:39
Wohnort: Bavaria
Kontaktdaten:

Re: Ideen, Fragen und konstruktive Kritiken zu Toms Geschich

Beitrag von Tom » So 11. Mai 2014, 16:37

Ich hab mal ein paar alte Geschichten ausgegraben, die ich ich auf einer Sicherungs-CD gefunden habe.
Freu mich natürlich auch hier -wie immer- über Kommentare und (konstruktive) Kritik.

Ich hasse Perfektion.
Sie bietet keinen Platz für Kreation.

Bild


Benutzeravatar
Tom
Gründer
Gründer
Beiträge: 1941
Registriert: Fr 17. Jan 2014, 19:39
Wohnort: Bavaria
Kontaktdaten:

Re: Ideen, Fragen und konstruktive Kritiken zu Toms Geschich

Beitrag von Tom » Mi 4. Jun 2014, 19:49

Ich werd versuchen hier mal wieder eine aktuelle Geschichte an den Mann (und die Frau) zu bringen. ;)
Hab mich schon viel zu lange ruhig verhalten. :D Hoffe, ihr werdet mich nicht mit Nichtachtung bestrafen.
Zu 99% wird's Blue Moon Rising sein, dass ich fortsetze ... Da könnt ihr euch auf was gefasst machen. ^^ XD

Ich hasse Perfektion.
Sie bietet keinen Platz für Kreation.

Bild


MP X10L
Glaubender
Glaubender
Beiträge: 139
Registriert: Sa 18. Jan 2014, 01:51

Re: Ideen, Fragen und konstruktive Kritiken zu Toms Geschich

Beitrag von MP X10L » Mi 4. Jun 2014, 23:39

Dann lass ich doch einfach schonmal ein wenig konstruktive Kritik walten :ugeek:
(Sorry, dass ich jetzt einfach mal deutlich bin, aber es ist mir irgendwo auch wichtig....)

Für mich haben die häufigen, vollkommen und absolut völlig belanglosen Sexszenen jegliches Interesse am eigentlichen Geschehen verdorben. Ich empfand es auch nicht als charakterbildend oder weltnah. Es war der einzige Anstrich den du dem Text gegeben hast, und es war ein billiger.
Ich bin nun wirklich nicht prüde (ich schaue Anime ... auch Ecchi und co.) und mit Arschlochcharackteren habe ich eigentlich auch keine Probleme (Sunabozu, Death Note ....) aber ich habe es nichtmal fertig gelesen ....
Das habe ich jetzt, beim schreiben, allerdings nachgeholt ...
Naja ... um fair zu sein ich bin absolut kein Freund von Zombies ... die finde ich so interessant und abwechlungsreich wie Telenovelas.
Es gibt natürlich viele Leute die das anders sehen und das gilt natürlich auch für den ganzen Rest des Textes. Ich beanspruche auch nicht für mich gerade eben die einzige Wahrheit gesprochen zu haben. Mich würde also auch die Meinung von ein paar Anderen dazu interessieren.

Ich will dir damit auch nichts böses und finde es selbst scheiße solche Worte zu wählen ... ich hoffe einfach nur, dass dir eine ehrliche Meinung auch etwas wert ist und du nicht zu persönlich nimmst.
Es ist nur leider so, dass du bei mir jedes Klische von Effekthascherei erfüllst.

Nun, nachdem der Part mit der Kritik durch ist und ich dir den Tag versaut habe, versuche ich wenigstens noch den Teil mit dem "konstruktiv" nicht zu vergessen.

Für mich würde hier schon einiges besser funktionieren, wenn du die Sexszenen in etwas gewählterer Sprache schreibst. Dabei könnte z.B helfen eher zu UMschreiben statt zu BEschreiben. (Nochmal: ich bin nicht prüde ... alles hat seine Berechtigung ... aber das hier ist kein Porno ... zumindest gibt es für mich einen Unterschied zwischen Erotik und Porn ...)
Später lieferst du ja sogar die Vorlage, dass wegen dem Mond alle geil sind um dann gleich im nächsten Satz zu sagen: Nö, der Protagonist ist tatsächlichein Arschloch ... nur für den Fall, dass dus immernoch nicht mitbekommen hast.
Kann natürlich sein, dass du auf etwas komplett anderes hinarbeiten willst .. aber ich kann natürlich nur bewerten was ich schon kenne. Unter anderen Umständen kann ein pragmatischer Unsympat sicherlich sehr interessant sein. Leider ist das Einzige das mich am Zombigenre noch ein wenig interessiert eben die Menschlichkeit ... oder eben die Abgründe die sich durch die Bedrohung auftun ... aber wenn die Leute auch vorher schon so sind ... dann kümmerts mich auch nicht, ob eine fiktionale Figur draufgeht.

Ein anderes Mittel um diesen Effekthascherei-Eindruck etwas zu mindern wäre vielleicht, dass du nicht gleich auf der ersten Seite damit anfängst. Du könntest zum Beispiel die ersten zwei Seiten einen kleinen Teaser auf die eigentlichen Aufhänger der Geschichte geben. Beispielsweise zeitlich vorgreifen und einen namenlosen Charakter an einem anderen Ort bei den später folgenden Ereignissen über die Schulter schauen.
Das muss ja noch nichtmal ein Mensch sein .... das kann ein Tier oder gar ein Gegenstand sein.
Jemand der jemanden brutal ersticht (der Zuschauer hat ja noch keine Ahnung, dass das ein Zombie ist).
Die Beschreibung eines nächtlichen Waldes, der Tierwelt .... die dann unruhig wird, wie die Vögel einer ureigenen Ahnung nachgebend, fliehen .... und dass der Mond blau ist.
Die Beschreibung einer leeren Fußgängerzone ... ein Laden, das Schaufenster, die Puppe darin, so gesichtslos wie alle Anderenund dennoch das menschlichste in dieser Nacht, die ausfallende, blaue Schaufensterbeleuchtung, dennoch erstrahlt die traurige Figur in blauem Schein ... der das Blut auf der Scheibe schwarz erscheinen lässt.

Irgend sowas ... dadurch erhalten deine momentanen ersten Seiten noch mehr das gefühl das Zerrbild der Normalität zu sein anstatt dem Leser das Gefühl zu geben, dass er für so triebgesteuert gehalten wird, dass man ihn nur auf Bildniveau-Themen halten kann.

Nun kann man auch mir vorwerfen, dass meine Vorschläge alle zum Standard gehören und nicht sonderlich kreativ sind ... aber es sollen ja auch nur Beispiele für das sein was ich meine. Für das Kreative ist schlussendlich der Autor zuständig.

Alles klar, oh Mann ... vermutlich bin ich völlig übers Ziel hinausgeschossen .... wirklich, ich meins gut. :|
Habe ich mal erwähnt, dass auch ich mich seit einiger Zeit mit dem Gedanken trage eine Geschichte aufs Papier zu bringen? .... Da kann ich mich ja auf was gefasst machen :roll:

EDIT: Die Meinung der Anderen wüde mich echt interssieren .... reagiere ich über?

Benutzeravatar
Tom
Gründer
Gründer
Beiträge: 1941
Registriert: Fr 17. Jan 2014, 19:39
Wohnort: Bavaria
Kontaktdaten:

Re: Ideen, Fragen und konstruktive Kritiken zu Toms Geschich

Beitrag von Tom » Do 5. Jun 2014, 20:07

Ich find deinen Beitrag cool. ^^
Hab schon lange nicht mehr so gegrinst. :mrgreen:

Genau das, was du da ansprichst - Effekthascherei, Belanglosigkeit, etc. - wollte ich hervorrufen. oO
Du wirst dich jetzt fragen: Wieso zur Hölle sollte ich das machen? Weil es eigentlich eine Verarsche von all den Sexbüchern ist, das in den letzten Monaten und Jahren erschienen ist (Shades of Grey, Crossfire, usw.).
Bei mir in der Firma hat es da voll den Boom gegeben. Jeder Mann und jede Frau hat das gelesen und deswegen wollte ich da einfach mal reingrätschen - mit Erfolg. XD
Und ja, der Protagonist soll ein Arsch sein. Irgendwie macht es mir Spaß den zu schreiben. Es ist einfach mal was anderes. :D

Mit anderen Worten:
Ich hab bei dir genau das geschafft, was ich schaffen wollte. :1tu:
Mal sehen, wie ich die Geschichte jetzt fortsetze. Aber Erotik wird auf alle Fälle ein Bestandteil bleiben, denn schließlich will ich den Wurzeln - dem Reingrätschen - treu bleiben. :roll: Vielleicht wird es humorvoller ... eher nicht.

Ich hasse Perfektion.
Sie bietet keinen Platz für Kreation.

Bild


MP X10L
Glaubender
Glaubender
Beiträge: 139
Registriert: Sa 18. Jan 2014, 01:51

Re: Ideen, Fragen und konstruktive Kritiken zu Toms Geschich

Beitrag von MP X10L » Do 5. Jun 2014, 21:10

Da hättest du mich auch vorwarnen können ... ich hab mir etliche Stunden (ja, mehrere) gedanken gemacht wie ich den Kommentar schreibe um dir möglichst diplomatisch zu verstehen zu geben, dass ich echt keinen Bock habe das auf dem Niveau weiterzulesen.
Da hätte ich mich den Vergleich mit Uwe Boll ja garniocht verkneifen müssen. :mrgreen:

Benutzeravatar
Tom
Gründer
Gründer
Beiträge: 1941
Registriert: Fr 17. Jan 2014, 19:39
Wohnort: Bavaria
Kontaktdaten:

Re: Ideen, Fragen und konstruktive Kritiken zu Toms Geschich

Beitrag von Tom » Do 5. Jun 2014, 21:25

Aber dann hätte ich keine realistische Meinung bekommen. ;)

Ich hasse Perfektion.
Sie bietet keinen Platz für Kreation.

Bild


MP X10L
Glaubender
Glaubender
Beiträge: 139
Registriert: Sa 18. Jan 2014, 01:51

Re: Ideen, Fragen und konstruktive Kritiken zu Toms Geschich

Beitrag von MP X10L » Do 5. Jun 2014, 22:10

Ach Quatsch! Du siehst doch, dass ich selbst dann ehrlich bin wenn ichs nicht sein will.
Vor dem nächsten Anschlag will ich nen Antrag in dreifacher Ausführung der erst vergraben und dann wiedergefunden werden muss. :ugeek: XD

Hanfritter
standhafter Schreiberling
standhafter Schreiberling
Beiträge: 46
Registriert: Sa 25. Jan 2014, 19:15

Re: Ideen, Fragen und konstruktive Kritiken zu Toms Geschich

Beitrag von Hanfritter » Di 24. Jun 2014, 11:35

Moin,
dann will ich meinen Senf auch mal wieder zu Blue Moon abgeben.
Bisher fand ich die Sexszenen ja noch irgendwie ok. Soll ja Leute geben, die alles Rammeln, was nicht bei 3 auf den Bäumen ist. Aber wenn ich gerade einer Horde Zombies entkommen bin und mich in ein Auto gerettet habe, würde ich nicht wirklich als erstes anfangen meine Partnerin zu befummeln..... oO Irgendwie war das schon sehr unpassend. Martin scheint seine Triebe ja bestens unter Kontrolle zu haben. :lol:

Ansonsten bin ich mal gespannt, was es mit der blauen Flüssigkeit auf sich hat, die den Zombies aus den Ohren läuft.

Wenn du schon die ganzen merkwürdigen Stories der letzten Jahre verarscht, dann bring auch bitte was über glitzernde Vampire rein. Wäre mir irgendwo sehr willkommen zu sehen, wie Twilight und die ganzen anderen Vampire-Romance-Stories ihr Fett wegbekommen.
Ich frag mich jedesmal in der Buchhandlung, wer sowas liest :pfeif:

Benutzeravatar
Tom
Gründer
Gründer
Beiträge: 1941
Registriert: Fr 17. Jan 2014, 19:39
Wohnort: Bavaria
Kontaktdaten:

Re: Ideen, Fragen und konstruktive Kritiken zu Toms Geschich

Beitrag von Tom » Di 24. Jun 2014, 17:35

Eigentlich war das im Auto eher ungewollt. Er hat einfach nicht nach hinten geschaut und wollte bloß die Waffe greifen. Blöd nur, dass in der Richtung jemand lag. :roll: Kam das beim Lesen nicht durch?

Also in meiner Firma haben da fast alle das gelesen. Jedes Alter, jedes Geschlecht. :barf:

Ich hasse Perfektion.
Sie bietet keinen Platz für Kreation.

Bild


Hanfritter
standhafter Schreiberling
standhafter Schreiberling
Beiträge: 46
Registriert: Sa 25. Jan 2014, 19:15

Re: Ideen, Fragen und konstruktive Kritiken zu Toms Geschich

Beitrag von Hanfritter » Do 26. Jun 2014, 12:35

Ja, dass das ungewollt anfing kam rüber, aber er hörte ja auch nicht wirklich auf, als er merkte wo er da reingeraten war :lol:

Dass man einen aktuellen Bestseller liest, da hab ich kein Problem mit. Ich orientiere mich auch oft daran, was aktuell gerne gelesen wird. Und meine Freundin hat sich Shades of Grey auch zu Gemüte geführt... negativ wars jetzt nicht :zwinkerzwinker:
Aber was die Bücher(Twilight und Shades of Grey) dann als Rattenschwanz hinter sich herzogen... Da muss natürlich jeder Autor auf den Zug aufspringen, hat man das Gefühl. Man wurde in den Buchhandlungen ja förmlich erschlagen von Vampir-/Werwolf und Bondage-Szenarios.

€dit:
Ich hab gerade mal X/O gelesen. Ich hoffe ja, du machst da noch ein bisschen weiter. Das klingt alles sehr vielversprechend.
So eine Technologie wäre echt genial und ja eigentlich nicht mehr so weit entfernt. Hoffentlich gibt es Egosoft dann noch :D und hoffentlich fließen die Millionen aus den Rebirth-Käufen in die Entwicklung eines vernünftigeren Nachfolgers. Deine Vision ist schonmal eine gute Richtung ^^

Benutzeravatar
Tom
Gründer
Gründer
Beiträge: 1941
Registriert: Fr 17. Jan 2014, 19:39
Wohnort: Bavaria
Kontaktdaten:

Re: Ideen, Fragen und konstruktive Kritiken zu Toms Geschich

Beitrag von Tom » Do 26. Jun 2014, 19:21

Naja, meine Visionen haben aber meistens nichts mit der Realität zu tun bzw. mit dem was dann (unreif) auf den Markt kommt. :roll:

Ich hasse Perfektion.
Sie bietet keinen Platz für Kreation.

Bild


Benutzeravatar
Tom
Gründer
Gründer
Beiträge: 1941
Registriert: Fr 17. Jan 2014, 19:39
Wohnort: Bavaria
Kontaktdaten:

Re: Ideen, Fragen und konstruktive Kritiken zu Toms Geschich

Beitrag von Tom » Mi 9. Jul 2014, 13:02

Zu X/O hab ich grad eine Sternenkarte gefunden (im Tabellenformat).
Wer will, kann sich gern an einer grafischen Umsetzung probieren. :D
Dateianhänge
XO_Universe.rar
(7.08 KiB) 171-mal heruntergeladen

Ich hasse Perfektion.
Sie bietet keinen Platz für Kreation.

Bild


Benutzeravatar
Tom
Gründer
Gründer
Beiträge: 1941
Registriert: Fr 17. Jan 2014, 19:39
Wohnort: Bavaria
Kontaktdaten:

Re: Ideen, Fragen und konstruktive Kritiken zu Toms Geschich

Beitrag von Tom » Di 15. Jul 2014, 16:25

So, Prolog und Nullnummer zu X/O sind online. ;)
Bin mal gespannt, was ihr (bis jetzt) davon haltet.

Ich hasse Perfektion.
Sie bietet keinen Platz für Kreation.

Bild


Benutzeravatar
Tom
Gründer
Gründer
Beiträge: 1941
Registriert: Fr 17. Jan 2014, 19:39
Wohnort: Bavaria
Kontaktdaten:

Re: Ideen, Fragen und konstruktive Kritiken zu Toms Geschich

Beitrag von Tom » Do 17. Jul 2014, 01:01

Irgendwie fließt mir die Geschichte regelrecht aus den Händen.
Vielleicht, weil ich sie schon so lange in meinem Kopf habe ...

Ich hasse Perfektion.
Sie bietet keinen Platz für Kreation.

Bild


Antworten