Kommentare und Kritiken zu Saras Geschichten

Hier ein Platz für (allgemeine) Diskussionen die in kein spezifisches Forum passen.
sarageschichten
Ungläubiger
Ungläubiger
Beiträge: 9
Registriert: Mi 10. Jun 2015, 13:02

Kommentare und Kritiken zu Saras Geschichten

Beitrag von sarageschichten » Fr 15. Mai 2015, 23:20

Sara möchte sich ungern bei uns registrieren. Und das, obwohl wir gar nicht beißen. :D
http://sarageschichten.npage.de
Sie würde sich sehr freuen, wenn ihre Geschichten gelesen und kommentiert werden würden.

Benutzeravatar
Glumski
Direktor
Direktor
Beiträge: 840
Registriert: Sa 18. Jan 2014, 20:09
Wohnort: Irgendwo in NRW
Kontaktdaten:

Re: Kommentare und Kritiken zu Saras Geschichten

Beitrag von Glumski » So 17. Mai 2015, 22:33

Ähm... ich bin mir nicht ganz sicher ist, ob Foren so funktionieren. Aber okay, mir soll's recht sein.
Sonderlich viel Zeit habe ich gerade nicht (morgen ist Montag, grr), aber mir ist direkt aufgefallen, sowohl auf der Homepage als auch in der obersten Kurzgeschichte, dass Rechtschreibung und Grammatik doch eher dürftig sind. Im Grunde ist das/dass ein sehr gutes Beispiel dafür. Ich weiß nicht, inwiefern die gängigen Rechtschreibkorrekturen damit umgehen, aber zumindest eine grobe Abhilfe sollte dadurch ermöglicht werden.
Für Inhaltliches reicht meine Zeit jetzt leider nicht, sorry.

Benutzeravatar
Staubschmied
Forenfreund
Forenfreund
Beiträge: 442
Registriert: Sa 13. Dez 2014, 19:37

Re: Kommentare und Kritiken zu Saras Geschichten

Beitrag von Staubschmied » Di 19. Mai 2015, 13:45

"Hallo und schön das ihr da seid" hat mich auch direkt nicht so gut begrüßt, nicht so gut für eine Schreiberlingsseite zumindest. Die Werbung oben ist auch merkwürdig ... ich finde, Werbung zu schalten ist für Webdesign generell immer ein Killer. Zumindest ist es die paar Cent, die man mit einer privaten Seite erreicht, imo nicht wert.

(Nur mal so Feedback zur Aufmachung.)

*schnell losradel*

Benutzeravatar
Tom
Gründer
Gründer
Beiträge: 2112
Registriert: Fr 17. Jan 2014, 19:39
Wohnort: Bavaria
Kontaktdaten:

Re: Kommentare und Kritiken zu Saras Geschichten

Beitrag von Tom » Di 19. Mai 2015, 14:02

NPage ist auch ein kein reiner Webspace. Da kann man sich kostenlos eine Webseite mit einem Baukasten basteln. Aber halt mit Werbung.

Deswegen hab ich mich auch dazu entschlossen gleich direkt einen eigenen Webspace zu kaufen. Da bin ich mein eigener Herr.

Ich hasse Perfektion.
Sie bietet keinen Platz für Kreation.

Bild


Benutzeravatar
Glumski
Direktor
Direktor
Beiträge: 840
Registriert: Sa 18. Jan 2014, 20:09
Wohnort: Irgendwo in NRW
Kontaktdaten:

Re: Kommentare und Kritiken zu Saras Geschichten

Beitrag von Glumski » Di 19. Mai 2015, 22:19

Okay, ich bin mir nicht ganz sicher, ob die Webseite auch diskutiert werden soll. Falls nicht, den entsprechenden Abschnitt einfach ignorieren. Falls doch, naja, hey!
  • Werbung ist natürlich nicht schön. Ich empfinde sie persönlich nicht als störend, weil ich daran gewöhnt bin, überall auf Werbung zu treffen... Vielleicht kann man die aber woanders platzieren?
  • Vielleicht ist es nicht wirklich wichtig, aber die Internetgemeinde macht sich sehr gerne über alle Leute lustig, die Comic Sans nutzen. Wollte ich nur anmerken. Klar, die Schriftart sieht ganz nett aus und so, aber... hrmm.
  • Die Rechtschreibung und Grammatik sollte zumindest auf der Hauptseite gut kontrolliert sein. Wie Staubschmied schon angemerkt hat, ist ein Fehler in der (allerersten) Überschrift nicht ganz so optimal. Klar, Orthographie ist nicht das Wichtigste und Fehler passieren jedem.
  • Im Menü (links) nervt es mich höllisch, dass die Links keine Links sind, sondern neue Ebenen öffnen. Ich persönlich nutze fast immer die mittlere Maustaste, um den Link in einem neuen Tab zu öffnen, und das ist so schlichtweg unmöglich. Das könnte aber auch wieder nur eine Macke von mir sein.
  • Das mit dem Nicht-Posten von Geschichten wegen eines möglichen Wertgewinns ist, so Leid mir es tut, Unsinn. Klar, wenn eine J. K. Rowling Harry Potter auf ihre Internetseite hochgeladen hätte, wären ihr wohl einige Millionen entgangen. Das ist aber wirklich die Ausnahme. Ich kenne viele wirklich exzellente Autoren, die deutlich besser schreiben, als du oder ich es je können werden, und die doch nur mit freien Werken oder Fanfictions im Netz ihrer Leidenschaft frönen. Ich möchte da wirklich nicht hart erscheinen und irgendwelche Träume zerstören, aber deine Geschichten nur ausschnittsweise im Netz zu veröffentlichen, wird meiner Ansicht nach mit unglaublicher Wahrscheinlichkeit keinerlei finanzielle Vorteile bringen.
  • Warum sind manche Seiten passwortgeschützt? Wenn sie niemand anklicken soll, dann nimm doch einfach die Links raus.
  • Alles würde deutlich professioneller wirken, wenn du auf den verschiedenen Seiten eine Schriftgröße als Standard wählen würdest. Manche sind nämlich kleiner, manche größer...
Ich habe mir jetzt einige der Kurzgeschichten durchgelesen. Der Inhalt ist ganz und gar nicht schlecht; klar, es sind nur kurze Szenen, aber die sind dir inhaltlich durchaus gut gelungen. Wäre ich (Deutsch-) Lehrer, müsste ich dir trotzdem wegen Rechtschreibung und Grammatik eine grauenvolle Note geben, selbst wenn es inhaltlich der nächste Herr der Ringe wäre. Ich weiß, dass Schreiben als Flow of Consciousness wundervoll ist, aber 50% des Schreibens sind das Editieren, oder zumindest das Kopieren in Word (oder die LibreOffice-Variante) oder überprüfen mit irgendeiner anderen Korrektursoftware. Das ist nämlich, leider, einfach ganz viel falsch. Keine schlimmen Fehler, aber eben welche, die ab einer gewissen Menge doch auffallen, und die sich wirklich durch einfaches Durchlesen korrigieren lassen würden. Vielleicht hast du ja irgendeinen Freund oder Fan, der sich zum Korrekturlesen anbietet. Ich habe als Jugendlicher immer meine Eltern gefragt; das lief recht gut.
Mir ist auch aufgefallen, dass es recht häufig Wiederholungen bereist genannter Fakten gibt. Ich bin mir nicht sicher, ob du es als rhetorisches Mittel geplant hast oder ob es zufällig geschehen ist, aber es ist mir aufgefallen.

Ganz kurz habe ich jetzt auch die Bücher überflogen. Wirklich nur ganz kurz, weil ich eigentlich schon wieder über meiner normalen Bettzeit bin, aber egal...
Grundsätzlich klingen die Inhalte echt vielversprechend. Ich bin persönlich nicht ganz so der Fantasy-Mensch, aber ich bin mir sicher, dass du damit viele Leute erfreuen kannst.
Grundsätzlich solltest du vielleicht die Seiten ein wenig vereinheitlichen; deine beiden titellosen Geschichten könntest du vielleicht beide mit kein Titel oder in Arbeit 1/in Arbeit 2 bezeichnen, anstatt die eine kein Titel und die andere "noch kein Titel vorhanden zu nennen. Auch erscheint es mir etwas unsinnig, bei Elfenrot sowohl an Anfang als auch an Ende der Seite IN ARBEIT IN ARBEIT IN ARBEIT IN ARBEIT IN ARBEIT zu schreiben.
Und dass bei Zeichen der Hoffnung gar kein Inhalt steht, ist etwas seltsam.
Mich wundert ein wenig, dass die anderen drei Geschichten keinerlei Hinweis darauf haben, ob sie noch in Arbeit sind oder nicht. Für vollständige Bücher sind sie natürlich sehr kurz, aber das ist ja klar.
Alle deine Geschichten wirken aber viel kohärenter als die Kurzgeschichten, weniger mit dem Flow of Consciousness. Das hat mir ziemlich gut gefallen.

Grüße
Glumski

PS: "Ich hab Solar" :mrgreen:

sarageschichten
Ungläubiger
Ungläubiger
Beiträge: 9
Registriert: Mi 10. Jun 2015, 13:02

Re: Kommentare und Kritiken zu Saras Geschichten

Beitrag von sarageschichten » Mi 10. Jun 2015, 13:35

Glumski

HILFE .... was heisst kohärenter

und was meinst du mit Flow of Consciousness ??

Fehler ich versuche sie Auszumerzen , hatte aber in Deutsch immer ne 5. Im Kopf bin ich gut Ideen und Geschichten aber das Schreiben ist ein Kraus.

Ich habe die Bücher nicht zur gleichen Zeit eingetippt und das mit In Arbeit kam erst später kann ich aber alles anpassen. Die Schriftgröße ist mir ehrlich gesagt nicht mal aufgefallen, hatte mal allgemein eine Eingestellt aber das galt wohl nicht für alles. Aber auf der Hauptseite ist es Absicht.

Ich habe nur die Korrektursoftware die schon auf Pc ist oder die übers Netz läuft, keine Ahnung kenne ich mich nicht so aus.

Ich hab ein Paar angefangene Bücher auch ohne Phantasie.

Mir fällt grad nichts mehr ein , außer das ich nur zerstückelt Zeit habe mich um meine Homepage zu kümmern Kind und ab November arbeit , da bleibt wenig Zeit vor allem wenn man auch noch andere Hobbys hat, das kennt ja jeder.

Grüßle
sara

Benutzeravatar
Glumski
Direktor
Direktor
Beiträge: 840
Registriert: Sa 18. Jan 2014, 20:09
Wohnort: Irgendwo in NRW
Kontaktdaten:

Re: Kommentare und Kritiken zu Saras Geschichten

Beitrag von Glumski » Mi 10. Jun 2015, 16:50

HILFE .... was heisst kohärenter
Zusammenhängend. Bei manchen Autoren bzw. Geschichten sieht man als Leser nicht wirklich die Zusammenhänge zwischen einigen Abschnitten; man hat dann das Gefühl, als würde etwas fehlen oder als würden zwei Abschnitte gar nicht wirllich zusammengehören.
und was meinst du mit Flow of Consciousness ??
Als Flow of Consciousness (englisch für Bewusstseinsfluss) bezeichnet man Texte, die genauso geschrieben sind, wie sie dem Autor in den Sinn kamen. Besonders Hobbyautoren weisen das (meiner Erfahrung nach) häufiger auf. Die Vorteile eines Flow of Consciousness sind, dass der Text meist sehr natürlich und lebensecht wirkt, dafür sind aber auch alle Fehler enthalten, die der Autor direkt auf seiner Bewusstseinsebene hat, häufig Rechtschreibung und Grammatik, manchmal aber auch Logiklücken (z.B. wenn man gerade einen Gedankensprung hatte).
Fehler ich versuche sie Auszumerzen , hatte aber in Deutsch immer ne 5. Im Kopf bin ich gut Ideen und Geschichten aber das Schreiben ist ein Kraus.
Zum Glück gibt's sowas wie Rechtschreibkorrekturen. Word hat eine, die ganz ok ist, und wahrscheinlich haben die kostenlosen Anbieter (OpenOffice, LibreOffice, Google Docs etc.) ebenfalls eine solche Funktion. Auch in Firefox kann man so etwas einbauen.
Ich weiß nicht, welches Programm du zum Schreiben benutzt, aber ich würde dir empfehlen, immer eine Rechtschreibkorrektur drüber laufen zu lassen.
Ich bin von Natur aus jemand, der über hervorragende Rechtschreibung und Grammatik verfügt (dafür hapert's bei mir immer mit der Ausgestaltung der Geschichten), aber auch da findet Word immer eine ganze Menge, denn Tippfehler bleiben einfach nicht aus (und manche Wörter werden einfach echt ekelig buchstabiert).

Grüße
Glumski

sarageschichten
Ungläubiger
Ungläubiger
Beiträge: 9
Registriert: Mi 10. Jun 2015, 13:02

Re: Kommentare und Kritiken zu Saras Geschichten

Beitrag von sarageschichten » Fr 19. Jun 2015, 09:27

Glumski hat geschrieben: Ich weiß nicht, welches Programm du zum Schreiben benutzt, aber ich würde dir empfehlen, immer eine Rechtschreibkorrektur drüber laufen zu lassen.

Alsooo, ich schreibe eigentlich auf Papier ^^ ich komme mit der tastatur trotz 10 finger system noch langsamer voran und es kommen noch mehr Fehler rein.
Aber ich hab mir mal word geholt das bei office dabei ist , werds da vorher eingeben

gruß
sara

Benutzeravatar
Glumski
Direktor
Direktor
Beiträge: 840
Registriert: Sa 18. Jan 2014, 20:09
Wohnort: Irgendwo in NRW
Kontaktdaten:

Re: Kommentare und Kritiken zu Saras Geschichten

Beitrag von Glumski » Fr 19. Jun 2015, 23:11

Also du kannst natürlich auf Papier schreiben! Davon will ich dich gar nicht abhalten! :D
Irgendwie kommt das Ganze aber ja anscheinend in deinen Computer rein. Und dafür brauchst du wohl ein Programm. Und selbst die beste Sekretärin würde beim Abtippen vom Papier immer noch Fehler machen, also...

Aber wenn du Word hast, ist das ja schon eine super Sache! Solltest du Hilfe brauchen, kannst du dich natürlich gerne melden. Vielleicht können wir dir dann ja weiterhelfen! :)

sarageschichten
Ungläubiger
Ungläubiger
Beiträge: 9
Registriert: Mi 10. Jun 2015, 13:02

Re: Kommentare und Kritiken zu Saras Geschichten

Beitrag von sarageschichten » Sa 20. Jun 2015, 20:06

liebend gerne.... wenn ich demnächst zeit hab werde ich alle vorhandenen texte auf der seite überarbeiten

und ja irgendwie komtm das papier auch in den pc.. nur das im pc bzw auf der seite ist eigentlich nur ein ganz kleiner bruchteil von dem was ich besitze :(

O.o und ich muss ehrlich sagen ich kann mir nicht vorstellen eine ganze GESCHICHTE bzw BUCH zu tippen .. mit Hand gerne ^^ aber für pc bin ich zu doof da hör ich nach paar zeilen auf zu schreiben :(

hab ich papier in der hand und ein stift schreib ich dir seitenweise texte , manchmal aus dem ff
müsst ich das am pc machen O.o ich würde nicht weit kommen trotz ideen :(

hab auch shcon mit vorlesen versucht aber das erkennt der pc grausig auch wenn da dabei steht es würde dabei auhc lernen O.o oder es liegt an der aussprache XD

Benutzeravatar
Glumski
Direktor
Direktor
Beiträge: 840
Registriert: Sa 18. Jan 2014, 20:09
Wohnort: Irgendwo in NRW
Kontaktdaten:

Re: Kommentare und Kritiken zu Saras Geschichten

Beitrag von Glumski » Di 23. Jun 2015, 21:39

und ja irgendwie komtm das papier auch in den pc.. nur das im pc bzw auf der seite ist eigentlich nur ein ganz kleiner bruchteil von dem was ich besitze :(
Falls deine Schrift ordentlich (und in Druck-, nicht in Schreibschrift ist), kann man die Dinger theoretisch auch einfach abfotografieren/einscannen und vom Rechner in Text umkonvertieren lassen. Mit gedruckten Dokumenten (z.B. Aushänge an schwarzen Brettern) geht das echt gut, aber Handschrifterkennung hapert noch ein wenig. Wenn man etwas ganz tolles hat, kann man das natürlich abfotografieren und einfach das Bild hochladen, aber das ist natürlich echt nicht elegant und nur eine Übergangslösung...
Ich weiß nicht wie schnell du tippen kannst, aber eventuell könnte sich ein Zehn-Finger-Tippkurs für dich lohnen? Unsere
Volkshochschule (VHS) bietet sowas recht günstig an; das dürfte es bei euch in der Gegend auch geben.
O.o und ich muss ehrlich sagen ich kann mir nicht vorstellen eine ganze GESCHICHTE bzw BUCH zu tippen .. mit Hand gerne ^^ aber für pc bin ich zu doof da hör ich nach paar zeilen auf zu schreiben :(
Das ging mir am Anfang auch so. Irgendwann habe ich sehr viel in Foren (insb. diesem hier) geschrieben und hatte dann auch genug Übung, dass ich schnell genug war, dass es nicht völlig ätzend war, längere Texte zu schreiben. Mittlerweile bin ich am PC wahrscheinlich sogar etwas schneller als mit der Hand.
Aber die Geschwindigkeit ist natürlich auch nur eine Sache. Etwas in Handarbeit zu machen ist wahrscheinlich deutlich befriedigender als es digital zu tun (doppeltes Entendre nicht beabsichtigt).
hab auch shcon mit vorlesen versucht aber das erkennt der pc grausig auch wenn da dabei steht es würde dabei auhc lernen O.o oder es liegt an der aussprache XD
In englischer Sprache soll das Windows-eigene Programm das sogar ganz gut können, im Deutschen müsste man wahrscheinlich auf kostenpflichtige Programme ausweichen. Gute Erfahrungen hab' ich damit bislang nicht machen können, aber das waren auch immer nur kurze, nicht wirklich ernst gemeinte Versuche meinerseits.

Grüße
Glumski

sarageschichten
Ungläubiger
Ungläubiger
Beiträge: 9
Registriert: Mi 10. Jun 2015, 13:02

Re: Kommentare und Kritiken zu Saras Geschichten

Beitrag von sarageschichten » Mi 2. Sep 2015, 10:03

Hi, Glumski

Mein Pc ist leider kaputt, daher bin ich seit Wochen schon am Lapi.
Sry das ich noch nichts geschrieben habe und auch meine Texte sind noch nicht überarbeitet.

Ich bekomme immer gesagt ich schreibe voll schnell und auch oft ohne auf die Tastatur zu schauen aber das lernt man im zehn finger kurs ... also so ein kurs ahtte ich nicht aber wir mussten damals zehn finger system beim schreibmaschienen ag in der schule lernen , ich hab es auch geschafft aber obwohl jeder sagt ich sei schnell ist es in bezug auf jmd der es richtig kann und zb öfter macht sehr langsam.

ich hab im rpg keinerlei probleme mal ein 50 zeilen text rauszuhauen aber bei einem Buch ist glaub ich mein fehler das ich zu weit in die Zukunft denke und ich dann den elan verliere das Buch weiterhin ab zu tippen.

Aber ich habe jetzt angefangen mein Buch das fast fertig ist nun auf den Lapi einzutippen in word , nur irgendwie streicht er schreibfehler an aber sowas wie grammatik nicht. Ich kann mich aber erinnern das es früher auch grüne und blau unterstrichene fehler gab O.o

Ich hab einige Leute die sehr interessiert an diesem buch sind das ich schreibe.
Sie würden es gerne Lesen und mir dann helfen zb was Korrektur angeht oder aber auch ob mein Schreibstil soweit gut ist , da ich die hauptfigur (weiblich) in der Ich perspektive schreibe und die nebencharas in der Erzähl Perspektive.
Die Passagen in der Ich perspektive werden natürlich dadurch länger da ich mehr ins Detail gehen kann , kleinste Gefühle und Gedanken, die Handlungen werden dadurch in die länge gezogen.

Eine Frau meinte das man sich durch die Ich perspektive besser in die Hauptfigur einfühlen könnte, ich hoffe natürlich das es dann wirklich so ist und diejenigen die es Lesen begeistert sind.

Wenn ich Kapitel 1 fertig habe könnte ich es hier mal reinstellen und ihr könnt mir auch sagen was ihr von halten und ob diese Mischung der zwei schreibstile eher schlehct rüber kommt.

Gruß sara

Benutzeravatar
Tom
Gründer
Gründer
Beiträge: 2112
Registriert: Fr 17. Jan 2014, 19:39
Wohnort: Bavaria
Kontaktdaten:

Re: Kommentare und Kritiken zu Saras Geschichten

Beitrag von Tom » Mi 2. Sep 2015, 10:56

In kommerziellen Büchern findest du kaum zwei verschiedene Schreibstile. Das hat sich nicht etabliert und Verlage scheinen das auch nicht unbedingt zu mögen. Wobei meiner Meinung nach die Verlage ziemlich starr an alten und überholten Methoden festhalten.

Ich hasse Perfektion.
Sie bietet keinen Platz für Kreation.

Bild


sarageschichten
Ungläubiger
Ungläubiger
Beiträge: 9
Registriert: Mi 10. Jun 2015, 13:02

Re: Kommentare und Kritiken zu Saras Geschichten

Beitrag von sarageschichten » Mi 2. Sep 2015, 14:18

Hi Thomas,


naja wenn es die Leser mögen sind mir die verlage egal ich muss das Buch auch nicht zwingend rausbringen XD

aber ich verstehe was du meinst.
Es ist ein versuch weil es mir etwas leichter fällt auf die eine Figur mehr einzugehen als auf die anderen.

Und wenn die anderen zufrieden sind , reicht mir das.

Gruß Sara und danke

Benutzeravatar
Tom
Gründer
Gründer
Beiträge: 2112
Registriert: Fr 17. Jan 2014, 19:39
Wohnort: Bavaria
Kontaktdaten:

Re: Kommentare und Kritiken zu Saras Geschichten

Beitrag von Tom » Mi 2. Sep 2015, 14:35

Solang es nicht kommerziell ist, kannst du machen was du willst. ;)

Ich hasse Perfektion.
Sie bietet keinen Platz für Kreation.

Bild


Antworten