Internet-Anbieter & -Carrier oder: Glasfaser in Dörfern

Gibt es Probleme mit dem Board oder möchtest du einen Vorschlag bringen? Nur her damit! Es können aber auch andere Probleme behandelt werden.
Antworten
Benutzeravatar
Glumski
Direktor
Direktor
Beiträge: 780
Registriert: Sa 18. Jan 2014, 20:09
Wohnort: Irgendwo in NRW
Kontaktdaten:

Internet-Anbieter & -Carrier oder: Glasfaser in Dörfern

Beitrag von Glumski » Sa 21. Mär 2015, 12:59

Hallo liebe Forengemeinde!
Da in unserem kleinen, schönen Dorf neue Internetanbieter sich breit machen wollen (und ich allgemein nicht sonderlich viel Ahnung von der hardware-technischen Seite habe), dachte ich mir, dass ich hier doch mal nach Gedanken zu meinem kleinen Problemchen fragen könnte.

Die Situation ist folgende:
In unserem Dorf sind uralte Kupferkabel verlegt, die langsam aber sicher auseinanderfallen. Wir persönlich haben noch einen Download von maximal 6000KBit/s (Upload von max. 700KBit/s); den meisten Haushalten im Dorf geht es aber deutlich schlechter. ("Lass mich eben einen Kaffee aufsetzen, dann hat Google vielleicht schon geladen")
Ein paar schlaue und großherzige Leute sind jetzt auf die geniale Idee gekommen, in unserem Altersdurchschnitt-über-Sechzig-Dorf doch einfach Glasfaser zu verlegen - falls genügend Verträge zustandekommen. An sich eine feine Sache, wenn nur eben diese Vertragsbindung nicht wäre.
So ziemlich alle großen Carrier haben nämlich gesagt, dass sie damit nichts zu tun haben (oder vielleicht auch einfach den Tochtergesellschaften der Stadtwerke nicht genügend Geld zahlen) wollen. Momentan sind wir bei 1&1, während die meisten bei der (nicht mehr im geringsten) "staatlichen" Telekom sind. Also neue Anbieter gibt es ausschließlich folgende drei: Muenet, Dokom und HeliNet. Alles natürlich weltbekannte, große Namen.
Meine Frage ist jetzt: Habt ihr zufällig Erfahrung mit irgendeinem davon? Im Internet gibt es kaum Menschen, die diese Namen je gehört haben, und Testberichte findet man so gut wie gar keine, aber vielleicht ist der Zufall ja dieses eine Mal gnädig.
Insbesondere die Internetseiten der Muenet und der Helinet sind weder aufschlussreich noch vollständig; die uns vorgelegten Angebote findet man bei keinem der drei Anbieter online wieder. Insbesondere bei der Dokom ist das sonderbar; uns liegt ein Angebot von 50.000Up/10.000Down für 49,98€ monatlich vor, das Online mit 29,99€ nur etwas mehr als die Hälfte kostet. Die Helinet hat online noch nicht einmal irgendeine Ahnung, dass etwas namens VDSL oder Geschwindigkeiten über 16000KBit/s existieren, will uns aber bis zu 100.000KBit/s andrehen. Die Muenet sagt einfach gar nichts über irgendwas, denn Informationen und Wissen in den Händen der Verbraucher sind selten etwas Gutes.
Was mich weiterhin verunsichert, ist, dass man online zur Helinet 76 Bewertungen mit zwei Erfahrungsberichten und zur Dokom 102 Bewertungen mit 51 Erfahrungsberichten findet, also ein sehr unterschiedliches Verhältnis von Zahlen zu Text, was bei einem paranoiden Skeptiker wie mir den Gedanken an gekaufte Beiträge aufkeimen lässt (die sie sich bestimmt kaufen können, mit ihren hohen Preisen).
Keines der Angebote schließt übrigens Kabelfernsehen mit ein, da bei uns ohnehin jeder eine Schüssel auf dem Dach hat; anders kann man bei uns nämlich eh kein TV empfangen. Und auch kein Radio, da wir in einem Funkloch leben. Internet über Handyempfang scheidet leider ebenfalls aus, da unser Tal der Ahnungslosen natürlich bei keinem der gängigen Anbieter regelmäßig auch nur einen Balken hätte. (So finanzieren wir uns; wir rauben einfach alle Besucher des Dorfes aus, schließlich können die mit ihren Handys nicht die Polizei rufen.)

tl;dr
Jegliche Erfahrungen zu Dokom, Muenet und Helinet oder worauf ich achten muss, wenn ich Verträge mit Oligopol-Internet-Anbietern eingehe, sind herzlich Willkommen!

Benutzeravatar
Tom
Gründer
Gründer
Beiträge: 1748
Registriert: Fr 17. Jan 2014, 19:39
Wohnort: Bavaria
Kontaktdaten:

Re: Internet-Anbieter & -Carrier oder: Glasfaser in Dörfern

Beitrag von Tom » Sa 21. Mär 2015, 13:26

Ganz ehrlich?
Ich kenn keinen der genannten Anbieter.
Seriös klingt es auch nicht, was die drei da veranstalten.
Allein schon wegen dem Unterschied Bewertung/Bericht würd ich die Finger davon lassen.
Auch die Sache mit ihrem Kundenverhalten ist nicht gerade das, was ich von einem "guten" Konzern erwarte.
Selbst wenn auf der Internetpräsenz nichts steht, dann kann es eigentlich nichts gutes bedeuten. Jeder einigermaßen seriöse Anbieter hat ein klar strukturiertes und informatives Erscheinungsbild.

Also sind es entweder kleine bzw. neue Anbieter, die sich gerade erst profilieren.
Oder es sind irgendwelche Betrüger bzw. Fänger, von denen ihr nie wieder etwas hört, nachdem ihr euren Vertrag abgeschlossen habt - ob dann überhaupt Internet kommt, ist was anderes. Vertrag unterschrieben, Geld weg und man hört nie wieder was. Eigentlich eine recht gängige Methode.

Ich bin bei der Telekom und hab 6000 RAM. Aber eins muss ich sagen: Mir hat die Telekom noch nie Probleme gemacht. Im Gegenteil. Wenn ich mal angerufen hab und mein Problem / Anliegen geschildert hab, dann hats keine zwei Tage gedauert, bis die Lösung / das Ergebnis da war.

Glasfaser an sich ist was feines und ich hoffe, dass wir das auch bald bekommen. Zumindest letztes Jahr haben sie schon in der Umgebung massenweise neue Kabelleitungen verlegt. Und ich hoffe, dass sie dieses Jahr da auch weiter machen werden.

Ich hasse Perfektion.
Sie bietet keinen Platz für Kreation.

Bild


Benutzeravatar
Staubschmied
Forenfreund
Forenfreund
Beiträge: 434
Registriert: Sa 13. Dez 2014, 19:37

Re: Internet-Anbieter & -Carrier oder: Glasfaser in Dörfern

Beitrag von Staubschmied » Sa 21. Mär 2015, 13:49

Ich kenne keinen der Anbieter, sehe aber noch ein weiteres Problem: Ist denn bekannt, ob die Telekom das Glasfasernetz auch bis zu dir ins Haus legt? Wenn das nämlich nur bis zur Straße (afaik so üblich) geht und dein Haus dann darauf quasi über ein Holzkabel zugreift oder die Hausverkabelung generell kacke ist, wirst du keine Beschleunigung erfahren. Vielleicht wird's sogar langsamer, weil's überall overflowt, das weiß ich jetzt im Detail gar nicht.

Anbieter mit schlechter Informationspolitik würde ich übrigens generell nicht nehmen. Wenn die schon das nicht hinkriegen, werden sie sonst auch nichts zustande bringen.

Benutzeravatar
Glumski
Direktor
Direktor
Beiträge: 780
Registriert: Sa 18. Jan 2014, 20:09
Wohnort: Irgendwo in NRW
Kontaktdaten:

Re: Internet-Anbieter & -Carrier oder: Glasfaser in Dörfern

Beitrag von Glumski » Sa 21. Mär 2015, 21:55

Also sind es entweder kleine bzw. neue Anbieter, die sich gerade erst profilieren.
Also die Dokom ist anscheinend einer der führenden Carrier in Dortmund, die Muenet hat schon viele bekannte Großstädte vernetzt, z.B. Düdinghausen und Altendorf-Ulkotte und die Helinet verkauft Helikopter an unsere Bundeswehr hat anscheinend auch schon ein paar Baugebiete unter dem Gürtel. Ganz neu ist wohl keiner von ihnen, aber bis auf die Dokom sind die definitiv sehr, sehr klein.
Ist denn bekannt, ob die Telekom das Glasfasernetz auch bis zu dir ins Haus legt?
Sämtliche Anschlusskosten sind bereits in den Verträgen inbegriffen; ansonsten würden sie nicht einmal 4% der alten Säcke hier im Dorf locken, geschweige denn die benötigten 40%. Anscheinend hat die Tochtergesellschaft der Stadtwerke (wie vertrauenserweckend!) bereits beim letzten Mal Straße-Aufreißen bereits Leerrohre verlegt und der Hausanschluss soll wohl über bereits vorhandene Rohre oder Erdraketen (WTF?) hergestellt werden. Bei den meisten Häusern wurde während der letzten Dekade von überirdischen auf unterirdische Stromanschlüsse umgerüstet und dabei haben unsere Nicht-Stadtwerke anscheinend auch schon fleißig mitverlegt.
Anbieter mit schlechter Informationspolitik würde ich übrigens generell nicht nehmen. Wenn die schon das nicht hinkriegen, werden sie sonst auch nichts zustande bringen.
Ja, das ist momentan auch unser Eindruck. Das Blöde ist, dass das Internet wirklich arg langsam ist. Mir im Studium reicht es wirklich nicht; es ist einfach nur ätzend, wenn ich 'ne halbe Stunde warten muss, bis die Vorlesungsfolien runtergeladen sind, bevor ich mit meinen Hausaufgaben anfangen kann. Von der Synchronisation meiner Daten mit meinem Laptop in Bochum ganz zu schweigen.
Dass ich meine Steam-Spiele über 'ne Woche hinweg lade, ist ja noch verschmerzbar, und Online-Spiele sind eh nicht mein Ding. Es läuf nur leider alles entweder über Internet oder Satellit. Wenn zwei Leute im Haus telefonieren, war's das mit dem Surfen. Streamen kann man eigentlich nur nachts in 360p, wenn das restliche Dorf am Schlafen ist (aber glücklicherweise bietet YouTube ja neuerdings auch 144p an, da ist's sogar flüssig!).

Naja. Mal sehen. Am Mittwoch ist 'ne tolle Info-Veranstaltung der drei Anbieter; vielleicht erzählen die ja mehr als Bullshit.

Benutzeravatar
Glumski
Direktor
Direktor
Beiträge: 780
Registriert: Sa 18. Jan 2014, 20:09
Wohnort: Irgendwo in NRW
Kontaktdaten:

Re: Internet-Anbieter & -Carrier oder: Glasfaser in Dörfern

Beitrag von Glumski » So 27. Sep 2015, 17:27

Kleines Update der Situation:

Beispielhafte Konversation während der Info-Veranstaltung zwischen einem Hausbesitzer (H) und einem der Anbieter (A), nachdem bereits lange über das Thema aufgeklärt wurde.
H: Aber was ist denn mit den Hausanschlüssen? Mein Hof ist gerade ganz neu gemacht...
A: Keine Sorge, in den grün markierten Gebieten wurden bereits während der Verlegung des Stroms von den überirdischen zu unterirdischen Leitungen entsprechende Leerrohre bis zu den Häusern hinzugefügt.
H: Aber was ist denn mit den Hausanschlüssen? Mein Hof ist gerade ganz neu gemacht...
A: Gehört ihr Haus nicht zu denen, die in den letzten zehn Jahren eine unterirdische Stromleitung bekommen hat, ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass wir die Leitungen problemlos entlang der bereits bestehenden Rohre verlegen können.
H: Aber was ist denn mit den Hausanschlüssen? Mein Hof ist gerade ganz neu gemacht...
A: Selbst wenn das nicht funktioniert, haben wir noch Erdraketen, die das Verlegen von Leitungen ohne mühseliges Graben ermöglichen.
H: Aber was ist denn mit den Hausanschlüssen? Mein Hof ist gerade ganz neu gemacht...
A: Hat ihr Haus noch Oberleitungen?
H: Nein, die wurden vor fünf Jahren unterirdisch neu verlegt. Danach habe ich meinen Hof ganz neu gemacht!
A: Dann haben sie bereits entsprechende Leerrohre und wir müssen keine Arbeiten mehr durchführen.
H: Aber was ist denn mit den Hausanschlüssen? Mein Hof ist gerade ganz neu gemacht...
A: Die Hausanschlüsse bestehen bereits bei ihnen.
H: Aber was ist denn mit den Hausanschlüssen? Mein Hof ist gerade ganz neu gemacht...
A: Es gibt kein Problem.
H: Aber mein Hof! Mein schöner Hof! (hysterisch:) Ich habe meinen schönen Hof gerade ganz neu gemacht!
A: ...

Beispielhafte Konversation zwischen einem Hausbesitzer (H) und einem der Anbieter (A):
H: Gibt es denn auch Kabelfernsehen?
A: Nein.
H: Es gibt also kein Kabelfernsehen?
A: Nein. Da das einzige Fernseh-Signal, das sie momentan erhalten können, über Satellitenschüsseln ermöglicht wird und somit jeder Haushalt eine solche Schüssel besitzt, die weit mehr Kanäle bringt, als wir Ihnen kostengünstig in das Glasfaserkabel einspeisen könnten, haben wir uns dagegen entschieden.
H: Es gibt also kein Kabelfernsehen?
A: Nein. Und selbst wenn, hätten sie keinerlei Vorteil, wenn sie auf Kabel umsteigen würden.
H: Es gibt also kein Kabelfernsehen?
A: Nein.
H: Das ist ja unsinnig! Ich möchte Kabelfernsehen!
A: Tut mir Leid, wir sind nur ein Internet- und Telefonanbieter.
H: Das ist ja unsinnig! Ich möchte Kabelfernsehen!
A: Sie können selbstverständlich diverse Streaming-Dienste nutzen.
H: Was ist Srieming?
A: Das ist Fernsehen über Internet.
H: Ist das so etwas wie E-Mail?
A: Aus zeitlichen Gründen kann ich darauf leider nicht viel weiter eingehen. Unsere Broschüre liefert Ihnen aber viele Informationen darüber und auch unser Kundenservice hilft Ihnen gerne weiter.
H: Es gibt also kein Kabelfernsehen?
A: ... nein.
H: Das ist ja unsinnig! Ich möchte Kabelfernsehen!
A: ...

Beispielhafte Konversation zwischen einem Hausbesitzer (H) und einem der Anbieter (A):
H: Aber die Bundeskanzlerin hat doch gesagt, dass wir alle schnelles Internet bekommen.
A: Ähm, nun ja...
H: Und die Telekom macht das bestimmt auch! Warum ist niemand von der Telekom hier?
A: Die Telekom war leider nicht daran interessiert, Provider bei unseren Glasfaserleitungen zu werden.
H: Aber die Telekom gehört doch dem Staat! Die müssen uns doch schnelles Internet liefern!
A: Die Telekom wurde 1995 privatisiert. Die müssen auch Profit erwirtschaften, und dieses Dorf ist leider nicht groß genug, um die Telekom zu interessieren.
H: Aber die Telekom gehört doch dem Staat! Die Bundeskanzlerin hat gesagt, dass wir alle schnelles Internet bekommen, also muss die Telekom das doch machen!
A: ...

Das Endergebnis:
Wenn sich 40% des Dorfes für Glasfaser entschieden hätten, wären die Leitungen verlegt worden. Das unglaubliche Ergebnis: 21%. Es wird also kein Glasfaser geben. Aber vielleicht gibt die Telekom uns ja Kabelfernsehen, ohne dass unsere schönen neuen Höfe aufgerissen werden müssen?
Nee, im Ernst. Ich bin schwer enttäuscht von den Menschen in unserem Dorf. Ich kann verstehen, dass viele von denen nicht sonderlich viel mit Begriffen wie "Internet" oder "Computer" oder "Elektrizität" anfangen können, aber es gab so viele Gründe dafür. Eine Leistungssteigerung um 900% bei einer Preissteigerung von ~20%? Grundstücksaufwertung durch neue Leitungen? Die Fähigkeit, YouTube-Videos flüssig in mehr als 360p zu schauen? Ein Internet schnell genug, dass der Download meiner Hausaufgaben-Zettel nicht zur Geduldsübung wird? Und dabei hat unser Haus mit (seltenen) Spitzenwerten von ca. 0,9 MB/s bereits die schnellste Verbindung im Dorf (da vor ca. 25 Jahren gebaut mit nagelneuen Leitungen). Die meisten kriegen höchstens 0,3 MB/s (2000 MBit/s).

Benutzeravatar
Staubschmied
Forenfreund
Forenfreund
Beiträge: 434
Registriert: Sa 13. Dez 2014, 19:37

Re: Internet-Anbieter & -Carrier oder: Glasfaser in Dörfern

Beitrag von Staubschmied » Mo 28. Sep 2015, 10:17

Glumski hat geschrieben:Ich kann verstehen, dass viele von denen nicht sonderlich viel mit Begriffen wie "Internet" oder "Computer" oder "Elektrizität" anfangen können[...].
:lol:

Antworten